Test­ver­fah­ren

Die Test­ge­rä­te: 13 Heißluftfritteusen

Testjahrbuch - - TEST -

Funk­ti­on: Zur Er­mitt­lung der Funk­tio­na­li­tät wird ty­pi­sches Frit­tier­gut in meh­re­ren Te­st­rei­hen zu­be­rei­tet, dies um­fasst Stan­dart Pom­mes Fri­tes. Das Frit­tier­gut wur­de ent­spre­chend der Be­die­nungs­an­lei­tung für das Ge­rät und je­weils die hal­be Ma­xi­mal­la­dung laut Her­stel­ler­in­fo zu­be­rei­tet. Die Kon­sis­tenz wur­de an­hand der Knusp­rig­keit des Au­ßen­be­reichs (Krus­te) und der Saf­tig­keit des In­nen­be­reichs be­wer­tet. Bei der Frit­tier­gleich­mä­ßig­keit wur­de be­wer­tet, wie die Ho­mo­ge­ni­tät der Ge­samt­mas­se des Frit­tier­guts ge­stal­tet ist, ob al­so in spe­zi­fi­schen Be­rei­chen der Gar­vor­gang wei­ter fort­ge­schrit­ten war als in an­de­ren Be­rei­chen. Bei der Bräu­nung gilt die Re­gel, dass bei Kar­tof­fel­pro­duk­ten ei­ne rund­um gold­gel­be Far­be das Ziel ist, Ab­wei­chun­gen im Rah­men der BSi-Farb­ska­la zwi­schen 10 und 14 Ska­len­punk­ten sind zu to­le­rie­ren, Ver­bren­nun­gen (bis auf klei­ne Punk­te an schma­len Stel­len) hin­ge­gen nicht. Die Frit­tier­dau­er wur­de mit an­hand ge­rä­te­spe­zi­fi­scher Füll­men­gen er­mit­telt und ver­glei­chend be­wer­tet.

Hand­ha­bung: Ei­ne Grup­pe ge­schul­ter Pro­ban­den be­ur­teilt die Funk­tio­na­li­tät und Gän­gig­keit sämt­li­cher Be­dien­ele­men­te, auch und v.a. De­ckel/Schub­la­den-Gestal­tung, Grif­fe, Pro­gramm­wahl­schal­ter und et­wai­ge Ska­len. Bei der Rei­ni­gung wird über­prüft, wie die Mo­du­la­ri­tät und Er­reich­bar­keit der zu rei­ni­gen Tei­le ge­stal­tet ist, ob die­se spül­ma­schi­nen­ge­eig­net sind und ob Schmutz­stel­len auf­tre­ten, die ei­ner ge­son­der­ten Rei­ni­gung be­dür­fen. Die Be­die­nungs­an­lei­tung wird ei­ner­seits auf die ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Si­cher­heits- und Ent­sor­gungs­hin­wei­se über­prüft, dann an­hand ih­rer Qua­li­tät (Bil­der, Struk­tur, Schrift­grö­ße, An­wen­dungs- und Pfle­ge­hin­wei­se) be­wer­tet.

Ver­ar­bei­tung: Die Pro­ban­den be­wer­ten die all­ge­mei­ne Wer­tig­keit der ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en und na­tür­lich das Nicht- bzw. Vor­han­den­sein von Gra­ten und schar­fen Kan­ten, so­wie die Grö­ße von Spal­ten und Rit­zen so­wie die Pass­ge­nau­ig­keit al­ler mo­du­la­ren Tei­le.

Öko­lo­gie: Der Ener­gie­ver­brauch wird wäh­rend der Test­läu­fe er­mit­telt und ver­glei­chend be­wer­tet. Zu­dem wur­de über­prüft, ob und wann die Ge­rä­te die vor­ein­ge­stell­te Ma­xi­mal­tem­pe­ra­tur er­reicht ha­ben.

Si­cher­heit: Die Si­cher­heit und Un­ver­sehrt­heit des Nut­zers ste­hen hier im Fo­kus. Ge­prüft und be­wer­tet wird, wie gut das Ge­rät und die Be­die­nungs­an­lei­tung ver­hin­dern kön­nen, dass dem Nut­zer durch Klem­men, Ver­bren­nen, Schnei­den und der­glei­chen Schä­den ent­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.