Ge­fähr­li­ches Ko­ma­s­au­fen

36 Kin­der und Ju­gend­li­che wer­den im Kran­ken­haus be­han­delt

Thüringer Allgemeine (Arnstadt) - - Ilm-kreis -

Ilm-Kreis. Die Zahl al­ko­hol­be­ding­ter Kli­nik­auf­ent­hal­te von Kin­dern und Ju­gend­li­chen aus dem Ilm-Kreis bleibt in et­wa gleich. Nach ak­tu­el­len Zah­len des Sta­tis­ti­schen Lan­des­am­tes in Thü­rin­gen lan­de­ten im ver­gan­ge­nen Jahr 36 Kin­der und Ju­gend­li­che mit ei­ner Al­ko­hol­ver­gif­tung im Kran­ken­haus.

„Vie­le Ju­gend­li­che über­schät­zen sich und glau­ben Al­ko­hol ge­hört zum Fei­ern und Spaß ha­ben da­zu“, sagt Ste­phan Schulz, von der Deut­schen An­ge­stell­ten Kran­ken­has­se (DAK). „Al­ko­hol wirkt auf jun­ge Men­schen schnel­ler, stär­ker und län­ger als auf Er­wach­se­ne. Des­halb ist das Ko­ma­s­au­fen bei Ju­gend­li­chen ei­ne ge­fähr­li­che Tat­sa­che. Es soll­te des­halb auch un­be­dingt in den Schul­all­tag ein­flie­ßen.“

Be­son­de­ren An­lass zur Sor­ge be­rei­tet Ex­per­ten der Al­ko­hol­miss­brauch bei Mäd­chen und Jun­gen. In der Al­ters­grup­pe der 10- bis 15-Jäh­ri­gen muss­ten in der Re­gi­on im­mer­hin neun Kin­der in ei­ner Kli­nik be­han­delt wer­den. Zur Auf­klä­rung setzt die DAK auf die Kam­pa­gne „bunt statt blau – Kunst ge­gen Ko­ma­s­au­fen“im Ilm-Kreis fort. Da­bei wer­den Schü­ler zwi­schen zwölf und 17 Jah­ren auf­ge­ru­fen, mit Pla­ka­ten krea­ti­ve Bot­schaf­ten ge­gen das Rauscht­rin­ken zu ent­wi­ckeln. (rs)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.