Wer ist schuld am Lehrer­man­gel?

Thüringer Allgemeine (Eisenach) - - Freizeit -

die Ver­wen­dung be­stim­men die Län­der. In ei­ner Zeit der Glo­ba­li­sie­rung, in der die na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Zu­sam­men­ar­beit auch im Bil­dungs­we­sen im­mer mehr Be­deu­tung ge­winnt, brau­chen wir ein­heit­lich aus­ge­bil­de­te Schü­ler! Der Wi­der­stand ein­zel­ner Bun­des­län­der ist für mich un­ver­ständ­lich. Dass Thü­rin­gen mit ei­nem für mich auf­ge­schlos­se­nem Bil­dungs­mi­nis­ter mit da­bei ist, kann ich nicht nach­voll­zie­hen.

Be­fürch­tet man durch die fi­nan­zi­el­le Be­tei­li­gung des Bun­des den ei­ge­nen Macht­ver­lust, der auch Ein­fluss auf vor­han­de­ne Per­so­nal­struk­tu­ren neh­men könn­te? Mei­ne Mei­nung ist: Bil­dung ge­hört in Bun­des­hand, ein­heit­lich von Nord bis Süd!

Rolf Panz­ner, Son­ders­hau­sen

Es gibt zu­min­dest kei­ne Vor­schrift, die das un­ter­sagt. Al­ler­dings ra­ten Hei­zungs­ex­per­ten da­von ab, die Wä­sche im Kel­ler zu trock­nen. Sie ge­ben zu be­den­ken, dass ein Bren­ner mit Ge­blä­se Wäs­che­flu­sen an­sau­gen kann. In­fol­ge­des­sen ar­bei­tet er nicht mehr op­ti­mal. Ist der Öl­bren­ner schlecht ein­ge­stellt, ver­rußt der Kes­sel lang­sam, aber si­cher. Da­durch steigt die Ab­gas­tem­pe­ra­tur, die Wärme ent­schwin­det un­ge­nutzt durch den Schorn­stein. Als Folge wird mehr Heiz­öl be­nö­tigt und es ge­lan­gen mehr Schad­stof­fe in die Um­welt.

Über­haupt soll­ten Sie miss­trau­isch wer­den, wenn die Kel­ler­räu­me so warm wer­den, dass in ih­nen schnel­les Wä­sche­trock­nen mög­lich wä­re. Klet­tert die Kel­ler­raum­tem­pe­ra­tur wäh­rend der Heiz­pe­ri­ode in die Hö­he, dann sind meist die Roh­re oder der Kes­sel un­zu­rei­chend ge­dämmt: Sie wir­ken wie Heiz­kör­per. Ei­ne nach­träg­li­che Iso­lie­rung ist ei­ne loh­nen­de Maß­nah­me.

Die Ener­gie­be­ra­ter der Ver­brau­cher­zen­tra­le Thü­rin­gen be­ra­ten Sie über die Mög­lich­kei­ten ei­ner sol­chen Däm­mung, die ge­schick­te Heim­wer­ker auch in Ei­gen­re­gie aus­füh­ren kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.