Das Aus­flugs­lo­kal Freu­den­thal ist seit En­de Au­gust ge­schlos­sen

Bis­he­ri­ge Be­trei­ber ha­ben auf­ge­ge­ben. Ei­gen­tü­mer sucht neu­en Päch­ter für das An­we­sen mit Gast­stät­te und Pen­si­on

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Aus Der Region - Von Clau­dia Klin­ger

Wan­ders­le­ben. Wan­de­rer oder Rad­fah­rer, die die schö­nen Herbst­ta­ge für ei­ne Tour im Drei-Glei­chen-Ge­biet nut­zen und viel­leicht im Freu­den­thal zwi­schen Wan­ders­le­ben und Mühl­berg ein­keh­ren wol­len, wer­den ent­täuscht. Die Tü­ren des Lo­kals sind zu. Zet­tel in den Schau­käs­ten ver­kün­den, dass Gast­stät­te und Pen­si­on bis auf wei­te­res ge­schlos­sen blei­ben. Seit dem 31. Au­gust ist das schon so.

„Wir ha­ben auf­ge­ge­ben und un­se­ren Pacht­ver­trag be­en­det, um ei­ne In­sol­venz zu ver­mei­den. Es ist uns sehr schwer ge­fal­len, ei­nen Schluss­strich zu zie­hen, denn ei­gent­lich hat un­ser Kon­zept funk­tio­niert“, sagt Hei­ke Pre­scher. Ge­mein­sam mit ih­rem Mann Kai Hei­ne­mann, der Koch ist, hat­te sie das Freu­den­thal seit dem 1. März 2014 be­trie­ben. Die Würz­bur­ge­rin und der Er­fur­ter über­zeug­ten mit ih­rer gas­tro­no­mi­schen Idee un­ter dem Mot­to „Thü­rin­gen küsst Fran­ken“im Lau­fe der vier­ein­halb Jah­re vie­le Gäs­te. Doch als zu Be­ginn die­ses Jah­res nach ei­nem Was­ser­scha­den die Kü­che sa­niert wer­den muss­te, war das der An­fang vom En­de. „Da­für wa­ren ei­gent­lich nur vier Wo­chen ge­plant. Am En­de hat es vier Mo­na­te ge­dau­ert, weil tat­säch­lich viel mehr zu tun war als vor­her ab­seh­bar ge­we­sen ist. Wir aber konn­ten die­sen Aus­fall nicht kom­pen­sie­ren“, er­klärt Hei­ke Pre­scher.

Ste­phan Hö­fig aus Er­furt, seit fünf Jah­ren Ei­gen­tü­mer des Freu­den­t­hals, be­dau­ert das En­de der Zu­sam­men­ar­beit eben­falls: „Das sind wirk­lich flei­ßi­ge, en­ga­gier­te und sach­ver­stän­di­ge Gas­tro­no­men. Es ist scha­de, dass es mit ih­nen im Freu­den­thal nicht wei­ter­ge­hen kann. Denn sie hat­ten vie­le gu­te Ide­en. Und das Haus hat­te sich zu ei­ner be­lieb­ten Hoch­zeits­lo­ca­ti­on ent­wi­ckelt.“

Doch er schaut auch nach vorn und möch­te das An­we­sen so schnell wie mög­lich wie­der ver­pach­ten. „Es wä­re na­tür­lich wün­schens­wert, dass die Tra­di­ti­on des Freu­den­t­hals als äl­tes­tes Gast­haus Thü­rin­gens fort­ge­führt wer­den könn­te. In je­dem Fal­le soll­te das Denk­ma­l­ensem­ble wei­ter­hin der Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich blei­ben“, sagt der Im­mo­bi­li­en­mak­ler.

Dass das Freu­den­thal wie­der auf dem Markt ist, ha­be sich schein­bar schon her­um­ge­spro­chen. „Ich ha­be be­reits et­li­che An­fra­gen be­kom­men“, so Ste­phan Hö­fig. Am liebs­ten wä­re ihm er­neut ein Päch­ter, „aber ich schlie­ße auch ei­nen Ver­kauf nicht aus. Denn das An­we­sen ist ei­gent­lich prä­des­ti­niert für ei­nen Ei­gen­nut­zer.“Wer die­ses gro­ße Grund­stück be­wirt­schaf­ten wol­le, müs­se zu­dem ein Event­ma­na­ger sein.

Die Gast­stät­te ist in der Scheu­ne, Bau­jahr 1818, ein­ge­rich­tet. Das Fach­werk­ge­bäu­de wur­de zu­letzt 2015 sa­niert. Das Pen­si­ons­ge­bäu­de war 1994 er­rich­tet wor­den. Das ei­gent­li­che al­te Gast­haus ist noch sa­nie­rungs­be­dürf­tig und wird der­zeit als Ge­trän­ke- und Ge­rä­te­la­ger ge­nutzt. Mit Trink­was­ser wird das Freu­den­thal aus ei­nem ei­ge­nen Brun­nen und über ei­ne Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge ver­sorgt. Der Ein­bau ei­ner voll­bio­lo­gi­schen Klär­an­la­ge ist ge­ra­de ab­ge­schlos­sen wor­den.

Nun hofft Ste­phan Hö­fig, dass er bald ei­nen In­ter­es­sen­ten mit ei­nem trag­fä­hi­gen Kon­zept fin­det, der die tra­di­ti­ons­rei­che Aus­flugs­gast­stät­te mit Pen­si­on wei­ter führt. „Es wä­re schön, wenn ein neu­er Be­trei­ber gleich das Weih­nachts­ge­schäft mit­neh­men könn­te. Das hal­te ich aber für un­rea­lis­tisch, denn sol­che Pro­jek­te zum Lau­fen zu brin­gen, braucht drei Mo­na­te Vor­be­rei­tung“, sagt der Er­fur­ter. Tat­säch­lich mach­bar sei für ihn ein Neu­start zum 1. März 2019 – ei­nen neu­en Päch­ter oder neu­en Ei­gen­tü­mer mit gas­tro­no­mi­schen Am­bi­tio­nen vor­aus­ge­setzt.

Seit En­de Au­gust  ha­ben Gast­stät­te und Pen­si­on „Freun­den­thal“un­ter­halb der Burg Glei­chen ge­schlos­sen. Fo­tos: Clau­dia Klin­ger ()

Ste­phan Hö­fig aus Er­furt ist Ei­gen­tü­mer des Freu­den­t­hals und sucht für das An­we­sen mit Gast­stät­te, Bier­gar­ten und Pen­si­on neue Päch­ter. Even­tu­ell wür­de er es auch ver­kau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.