Als die Dun­kel­heit sieg­te

Wa­cker will mor­gen ge­gen Er­furt sei­ne Po­kal-Hoff­nun­gen ret­ten. Vor neun Jah­ren muss­te das Spiel ab­ge­bro­chen wer­den

Thüringer Allgemeine (Erfurt-Land) - - Sport - Von Dirk Pil­le

Nord­hau­sen. Kei­ne Angst, am Sonn­tag wird zwi­schen Wa­cker Nord­hau­sen und Rot-Weiß Er­furt ein Sie­ger ge­fun­den. Es ist schließ­lich ein Po­kal­spiel und an­ge­pfif­fen wird recht­zei­tig 14 Uhr im Al­bert-Kuntz-Sport­park.

Am 9.9. 2009 war das an­ders. „Ein ver­rück­tes Spiel, dass man vor al­lem als Tor­wart nicht ver­gisst“, sagt Lars Greschke. Der heu­te 36-jäh­ri­ge Co-Trai­ner von Ein­tracht Son­ders­hau­sen hü­te­te von 2008 bis 2012 das Tor des Nach­barn in Nord­hau­sen.

Der Thü­rin­ger Fuß­ball­ver­band hat­te sich bei der An­set­zung der Par­tie wohl zu sehr auf den Fa­vo­ri­ten aus der Lan­des­haupt­stadt und auf die Som­mer­zeit ver­las­sen, als er den An­stoß da­mals für 18 Uhr be­stimm­te.

„Wir hat­ten da schon am Nach­mit­tag beim Ab­schluss­trai­ning ge­wit­zelt. Dass sie die Strah­ler vom Trai­nings­platz wohl Rich­tung Spiel­feld dre­hen müs­sen, wenn es Ver­län­ge­rung gibt“, er­zählt Greschke.

Der FC Rot-Weiß war früh in Füh­rung ge­gan­gen. Doch die Lud­wig, Tau­te, Pohl und Pis­to­ri­us hiel­ten tap­fer da­ge­gen. Kurz vor Ul­ti­mo ge­lang Tors­ten Klaus, der heu­te noch in der zwei­ten Mann­schaft spielt, das 1:1. Ver­län­ge­rung!

„Es wur­de im­mer dunk­ler. Ehr­lich, ich ha­be nicht mehr viel ge­se­hen“, er­in­nert sich Greschke. Doch es rutsch­te kein Ball mehr rein. Und so hieß es Elf­me­ter­schie­ßen. Doch das Licht reich­te nicht mehr. Der heu­ti­ge Land­rat Mat­thi­as Jend­ri­cke, der da­mals in Nord­hau­sen Bür­ger­meis­ter war, or­ga­ni­sier­te ei­nen Kr­an­wa­gen mit Lam­pen. „Doch egal wie man die Lam­pen po­si­tio­nier­te, wur­den ent­we­der die Schüt­zen ge­blen­det oder ich sah nichts. Es herrsch­te Rat­lo­sig­keit. Plötz­lich mach­te das Wort vom Wie­der­ho­lungs­spiel die Run­de im Sta­di­on“, sagt Greschke. Schließ­lich be­frag­te der Schieds­rich­ter die Tor­hü­ter.

„Ich war na­tür­lich für Elf­me­ter­schie­ßen, weil wir sa­hen, dass die Er­fur­ter rich­tig Bam­mel hat­ten. Andre­as Spon­sel lehn­te für Er­furt na­tür­lich ab. Kann man ver­ste­hen, denn zu se­hen war wirk­lich nichts mehr“, lacht Greschke heu­te über sein viel­leicht ku­rio­ses­tes Fuß­ball­spiel.

Ei­nen Mo­nat spä­ter setz­te sich Rot-Weiß Er­furt sou­ve­rän bei Wa­cker mit 6:0 durch, schied aber dann im Halb­fi­na­le 1:2 ge­gen den VfB Pößneck aus.

Wa­ckers Co-Trai­ner Mar­tin Haus­wald, wie der heu­ti­ge Nord­häu­ser Mat­thi­as Pe­ßolat, da­mals im Rot-Weiß-Tri­kot, er­war­tet am Sonn­tag ein ähn­li­ches ty­pi­sches Po­kal­spiel. Haus­walds Chef Vol­kan Uluc sag­te ges­tern: „Das Li­ga-Der­by mit dem 0:0 war schon hart um­kämpft. Es wird dies­mal aber ein an­de­res Spiel. Da­mals hat­te es zwei Ta­ge ge­reg­net. Der Bo­den war tief. Die ho­hen Bäl­le, die wir schlu­gen, ha­ben Le­la und Be­cken mit ih­rem gu­ten Kopf­ball­spiel ab­ge­fan­gen. Das Wet­ter am Sonn­tag ist für uns ein Vor­teil. Wir wer­den Fuß­ball spie­len.“

Da­mit „die Sin­ne der Spie­ler noch­mals ge­schärft wer­den“(Uluc), reist Wa­cker heu­te nach Hei­li­gen­stadt, wo trai­niert und auch über­nach­tet wird. Da­nach war­tet ein für bei­de Teams enorm wich­ti­ges Match. Er­furt muss sich den Lan­des­po­kal im Sie­ges­fall als hoff­nungs­vol­le Geld­quel­le er­hal­ten, für Wa­cker ist es ak­tu­ell die ein­zi­ge Chan­ce in die­ser Sai­son noch et­was Gro­ßes zu ge­win­nen.

Zu sei­nem ei­ge­nen sport­li­ches Schick­sal in Nord­hau­sen in Ver­bin­dung mit der wich­ti­gen Par­tie be­fragt, ant­wor­te­te Uluc: „Ma­chen Sie sich um mich kei­ne Sor­gen. Ich bin jetzt 18 Mo­na­te hier, ha­be viel Herz­blut rein­ge­steckt und brin­ge Er­fah­rung mit. Ich bin kei­ner der beim lau­en Lüft­chen ins Wa­ckeln kommt. Fuß­ball bleibt ein Spiel der Spie­ler und nicht der Trai­ner .“

Auch Lars Greschke glaubt mor­gen wie­der an ei­ne en­ge Par­tie. „Ich tip­pe mal auf Elf­me­ter­schie­ßen – oh­ne Flut­licht.“

Wa­cker be­rei­tet sich in Hei­li­gen­stadt vor

Nord­hau­sen – Er­furt, Sonn­tag  Uhr, MDR-Li­vestream

Rat­lo­sig­keit herrsch­te bei bei­den Teams – dar­un­ter Wa­ckers da­ma­li­ger Tor­wart Lars Greschke (. von links), dem heu­ti­gen Nord­häu­ser Co-Trai­ner Mar­tin Haus­wald (. von links) und Wa­ckers heu­ti­gem Schatz­meis­ter Sven Pis­to­ri­us (. von rechts) – ob der Dun­kel­heit, die  zum Ab­bruch führ­te . Fo­to: Im­a­go/Bild 

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.