Der Stau­see Kel­bra

Thüringer Allgemeine (Gotha) - - Thüringen -

▶ ▶ Die Stau­an­la­ge der Tal­sper­re Kel­bra liegt am Nord­wes­t­en­de des Kyff­häu­serge­bir­ges zwi­schen Au­le­ben im Wes­ten, Görs­bach im Nord­wes­ten und Ba­dra im Süd­wes­ten (al­le in Thü­rin­gen) so­wie Bö­sen­ro­de im Nor­den, Ber­ga im Nord­os­ten und Kel­bra im Os­ten (al­le in Sach­sen-an­halt). Er be­fin­det sich in der zwi­schen Nord­hau­sen (Thü­rin­gen) im Wes­ten und San­ger­hau­sen (Sach­sen-an­halt) im Os­ten ge­le­ge­nen Gol­de­nen Aue. ▶ ▶ ▶ Die Tal­sper­re nimmt zum Schutz vor Über­schwem­mun­gen die über die Hel­me und ih­re Zuflüs­se aus dem Harz in das süd­li­che Harz­vor­land ab­flie­ßen­den Was­ser­men­gen auf.

Von in­ter­na­tio­na­ler Be­deu­tung ist der Stau­see auf­grund sei­ner Vo­gel­viel­falt, die hin­sicht­lich Ar­ten- als auch In­di­vi­du­en­zahl die Be­sied­lung ver­gleich­ba­rer Ge­wäs­ser über­trifft.

So sind hier zu­ver­läs­sig En­ten, Wat­vö­gel, Tau­cher, Ral­len, Hö­cker­schwan, ▶ ▶ Lach­mö­we und Dom­meln zu be­ob­ach­ten. Auch See­ad­ler, Fi­sch­ad­ler, Wan­der­fal­ken und Kor­mo­ra­ne sind an­zu­tref­fen. Be­son­ders be­ein­dru­ckend ist die Vo­gel­viel­falt wäh­rend des Vo­gel­zu­ges, bei dem am Stau­see bis zu 17000 Kra­ni­che ras­ten und gro­ße Ler­chen- und Fin­ken­schwär­me durch­zie­hen. Seit 1978 steht der Stau­see als in­ter­na­tio­nal be­deut­sa­mes Rück­zugs­ge­biet für Vö­gel un­ter Schutz der Ram­sar-kon­ven­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.