Fortu­na über­legt: West­thü­rin­gen oder Rhön-renn­steig?

Thüringer Allgemeine (Gotha) - - Freizeit - Noch un­ge­klärt. Ein Wech­sel in den Fuß­ball-kreis Rhön­renn­steig er­folgt mit dem Start in die­se neue Sai­son nicht au­to­ma­tisch.

Seit dem 1. Ja­nu­ar ge­hört die Stadt Kal­ten­n­ord­heim nicht mehr zum Wart­burg­kreis, son­dern zum Land­kreis Schmal­kal­den-mei­nin­gen. Im Fuß­ball ver­bleibt der RSV Kal­ten­n­ord­heim zu­nächst noch im Kreis­fuß­ballau­schuss (KFA) West­thü­rin­gen. In der Kreis­ober­li­ga ran­gie­ren die auf­stiegs­wil­li­gen Rhö­ner, die im zwei­ten Teil der Herbst­se­rie ei­ne Sie­ges­se­rie hin­leg­ten und den Fehl­start aus­bü­gel­ten, auf dem drit­ten Ta­bel­len­platz mit fünf Punk­ten Rück­stand zum Ta­bel­len­füh­rer SG SV Grün-weiß Go­spen­ro­da, der noch ein Nach­hol­spiel of­fen hat.

Wie geht es nach der Sai­son 2018/19 mit der Fortu­na wei­ter? Die­se Fra­gen ist bei al­len Gre­mi­en, die die­ses The­ma be­trifft, „Die Kal­ten­n­ord­hei­mer müs­sen beim KFA West und beim KFA Rhön-renn­steig ei­nen An­trag auf ei­nen Wech­sel stel­len“, er­klä­ren Hans Hörn­lein, der Vor­sit­zen­de des KFA Rhön-renn­steig und Ort­win Schme­ling, der Vor­sit­zen­de im West­thü­rin­gen ein­stim­mig. Hörn­lein be­stä­tig­te, dass sich bei­de Vor­sit­zen­den zeit­nah zu­sam­men­set­zen und be­ra­ten möch­ten. Zu­nächst je­doch sind die Kal­ten­n­ord­hei­mer ge­for­dert.

„Wir wer­den uns auch in den nächs­ten Ta­gen zu­sam­men­set­zen und be­ra­ten, wie es wo wei­ter­ge­hen soll. Wir müs­sen da­bei im Blick be­hal­ten, dass sich nicht al­les al­lein um die ers­te Män­ner­mann­schaft dreht, son­dern auch schau­en, dass wir für un­se­re Nach­wuchs­mann­schaf­ten die bes­te Lö­sung fin­den. Na­tür­lich müs­sen auch un­se­re Al­ten Her­ren ei­ne Mög­lich­keit fin­den, im Spiel­be­trieb zu blei­ben“, er­klärt Stephan Heym, der Vor­sit­zen­de der RSG Fortu­na Kal­ten­n­ord­heim. Für ihn spielt frei­lich auch der wirt­schaft­li­che Fakt ei­ne gro­ße Rol­le. „Wenn ich in der Kreis­ober­li­ga zum Bei­spiel bis nach Ap­fel­städt fah­ren muss, ist das wei­ter als die meis­ten Fahr­ten in der Lan­des­klas­se. Dies­be­züg­lich wä­re ein Wech­sel für uns in die Kreis­ober­li­ga Rhön-renn­steig – dort wür­den die Geg­ner u. a. Floh-se­li­gen­thal, Kal­tens­und­heim oder Tru­se­tal hei­ßen – si­cher­lich sinn­voll, zu­mal der Auf­stieg in die Lan­des­klas­se für uns nur noch durch ein Wun­der zu schaf­fen ist. Aber ich kann das frei­lich nicht al­lein ent­schei­den,“be­tont Stephan Heym, dass al­le in die Ent­schei­dun­gen ein­ge­bun­den wer­den.

Ne­ben Fortu­na Kal­ten­n­ord­heim be­trifft dies auch den Fisch­ba­cher SV, den Klings­er SV und Wa­cker Kal­ten­lengs­feld. Fest steht hin­ge­gen nur, dass al­le Ver­ei­ne bis zum En­de der Sai­son 2018/2019 in ih­rer ak­tu­el­len Li­ga ver­blei­ben. (sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.