Lan­ge­wie­se­ner Grund­schu­le wird für 4,7 Mil­lio­nen Eu­ro rund­er­neu­ert

För­der­mit­tel­be­scheid trifft am Frei­tag ein. Ver­bes­ser­te Lehr­be­din­gun­gen seit Jah­ren an­ge­mahnt

Thüringer Allgemeine (Ilmenau) - - Ilmenauer Allgemeine - Von Ar­ne Mar­ti­us

Lan­ge­wie­sen. Zur Toi­let­te muss­te ein­mal der Schul­hof über­quert wer­den, das Brand­schutz­kon­zept war nicht auf dem ak­tu­el­len Stand und das Ge­bäu­de en­er­ge­tisch ein kla­rer Sa­nie­rungs­fall. Doch für die Lan­ge­wie­se­ner Grund­schü­ler ist die­se Zeit Ge­schich­te. Denn wenn sie im über­nächs­ten Jahr ihr Aus­weich­quar­tier in Il­men­au ver­las­sen, wer­den sie ih­re Schu­le wo­mög­lich nicht mehr wie­der­er­ken­nen.

Am Frei­tag über­reich­te Klaus Sühl (Die Lin­ke), Staats­se­kre­tär für In­fra­struk­tur und Land­wirt­schaft in Thü­rin­gen, ei­nen För­der­mit­tel­be­scheid in Hö­he von 3,6 Mil­lio­nen Eu­ro. Wei­te­re 1,07 Mil­lio­nen Eu­ro steu­ert der Kreis zu dem Vor­ha­ben bei. „Das Geld kommt von al­len, die Steu­ern zah­len – al­so auch von Eu­ren El­tern“, sag­te Sühl zu den Mäd­chen und Jun­gen aus Lan­ge­wie­sen, die den Gast mit ei­nem Pro­gramm emp­fin­gen.

Baustart an der Grund­schu­le „Ja­kob Wil­helm Hein­se“war in den Som­mer­fe­ri­en. In­zwi­schen sind die An­bau­ten am Haupt­haus ver­schwun­den, ein Fun­da­ment für die neue Er­wei­te­rung steht be­reits. Der zen­tra­le Alt­bau, der er­hal­ten wer­den soll, ist zu 90 Pro­zent ent­kernt. Hier sol­len vier Fach­räu­me und das Lehrer­zim­mer un­ter­ge­bracht wer­den, wäh­rend die neu­en Sei­ten­flü­gel acht Klas­sen­zim­mer und ei­nen Spei­se­saal bie­ten – aus­ge­stat­tet mit Auf­zug und mo­der­nen sa­ni­tä­ren Ein­rich­tun­gen. Denn die al­te Si­tua­ti­on ge­fiel auch den Schü­lern ganz und gar nicht: „Die Toi­let­te nicht mehr über den Hof – das fan­den al­le Kin­der doof“, reim­ten die jun­gen Schul­be­su­cher am Frei­tag.

Bis zum Bau der heu­ti­gen Lan­ge­wie­se­ner Schu­le im Jahr 1903 hat­ten die Be­woh­ner des Orts viel Pech mit ih­ren Ge­bäu­den: Meh­re­re Vor­gän­ger­schu­len fie­len den Flam­men bei Stadt­brän­den zum Op­fer. Weil Geld für ein neu­es Haus fehl­te, muss­ten die Mäd­chen und Jun­gen zeit­wei­se so­gar in Pri­vat­räu­men un­ter­ge­bracht wer­den, be­rich­te­te Schul­lei­te­rin Uta Zitz­mann.

Dass die Kin­der nun bald „traumhafte Be­din­gun­gen“vor­fin­den, war ein lang ge­heg­ter Wunsch der Päd­ago­gen. Land­rä­tin Pe­tra En­ders (Die Lin­ke) er­in­ner­te sich an ih­ren ers­ten Be­such 2012 an der Schu­le. Schon da­mals war sie über die Toi­let­ten­si­tua­ti­on er­schro­cken, „hier muss­te et­was pas­sie­ren“, sag­te sie. Lan­ge ha­be es dann aber ge­dau­ert, bis die Sa­nie­rung star­ten konn­te. „Da­bei gibt es kei­ne bes­se­re Zu­kunfts­vor­sor­ge als in Kin­der zu in­ves­tie­ren“, mein­te die Kreis­che­fin, die sich an den ehe­ma­li­gen Lan­ge­wie­se­ner Bür­ger­meis­ter Horst Brandt (SPD) wand­te: „Er hat im­mer um sei­ne Schu­le ge­kämpft.“

„Die Wett­be­werbs­fä­hig­keit ei­nes Lan­des be­ginnt im Klas­sen­zim­mer“, war Schul­lei­te­rin Uta Zitz­mann über­zeugt. Dass ih­re Schütz­lin­ge bald deut­lich bes­se­re Be­din­gun­gen ha­ben, da­zu passt auch in das dies­jäh­ri­ge Pro­jekt­mot­to der Bil­dungs­ein­rich­tung. Es lau­tet: „Schu­le – ein­fach mär­chen­haft“.

Land­rä­tin Pe­tra En­ders (Lin­ke), bei der Vor­stel­lung des neu­en In­ter­net-auf­tritts der Kreis­ver­wal­tung

Klaus Sühl (von links) über­gab an Land­rä­tin Pe­tra En­ders den Zu­wen­dungs­be­scheid – hier mit Schul­lei­te­rin Uta Zitz­mann, Il­men­aus Ober­bür­ger­meis­ter Da­ni­el Schult­heiß und dem ehe­ma­li­gen Lan­ge­wie­se­ner Bür­ger­meis­ter Horst Brandt. Fo­to: Ar­ne Mar­ti­us

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.