Ei­ne al­te Stra­ßen­bahn als Rich­ter­turm

Der Reit­sport in Gr­a­be wird 50 Jah­re alt. Bernd Schmidt hat­te, wie vie­le an­de­re Ein­woh­ner, ent­schei­den­den An­teil dar­an. Am Wo­che­n­en­de wie­der Reit­tur­nier im Birn­tal

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Unstrut-hainich - Von Alex­an­der Volk­mann

Gr­a­be. Auf ein hal­bes Jahr­hun­dert Reit­sport kann Wein­ber­gens Orts­teil Gr­a­be in die­sem Jahr zu­rück­bli­cken. So wur­de die Sek­ti­on Pfer­de­sport im April 1967 als Sport­for­de­rung der Land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ti­ons­ge­nos­sen­schaft (LPG) ge­grün­det und stand un­ter der Lei­tung von Ewald Dach­rodt. Ge­rit­ten wur­de in die­ser Zeit noch auf Ar­beits­pfer­den, er­in­nert sich Bernd Schmidt, ei­ner der ers­ten ak­ti­ven und über lan­ge Jah­re er­folg­reichs­ten Gr­ab­schen Rei­ter.

Schon vier Jah­re nach der Grün­dung der Sek­ti­on, mit 14 Jah­ren, war Schmidt er­folg­reichs­ter Ju­gend-rei­ter des Be­zir­kes Er­furt. Das ha­be er auch dem Trai­ning bei dem Mühl­häu­ser Aus­bil­der Horst Heine­cke zu ver­dan­ken, sagt Schmidt heu­te.

Un­ter­ge­bracht wa­ren die Pfer­de an­fangs auf dem Ge­höft von Emil St­ein, der sich um das Wohl­be­fin­den der Tie­re küm­mer­te. Erst Mit­te der 80er-jah­re wur­de der um­ge­bau­te Pfer­de­stall am Haupt­hof be­zo­gen.

Reit­platz ent­stand im Birn­tal

Wenn man die Ge­schich­te des Pfer­de­sports in Gr­a­be Re­vue pas­sier­ten lässt, fal­len auch die Na­men Karl Ar­nold, Karl-heinz Fi­scher und Ha­rald Schmidt, die eben­falls als Sek­ti­ons­lei­ter tä­tig wa­ren. Vie­le wei­te­re Ein­woh­ner aus dem Dorf wa­ren maß­geb­lich am Bau des Sport­plat­zes im Birn­tal be­tei­ligt, be­rich­tet Bernd Schmidt. Die­ser konn­te 1970 ein­ge­weiht wer­den. Ei­nen Teil nutz­ten die Fuß­bal­ler, der an­de­re dien­te dem Pfer­de­sport der BSG Trak­tor Gr­a­be. Ei­ne aus­ge­dien­te Stra­ßen­bahn aus Mühl­hau­sen wur­de da­mals als Un­ter­kunft für die Kampf­rich­ter ge­nutzt, weiß Schmidt.

Im glei­chen Jahr bau­te Adolf Mon­tag auch die Vol­ti­gier­grup­pe auf. Die sport­li­chen Er­fol­ge stell­ten sich schnell ein. Wäh­rend ganz zu An­fang die Pfer­de in der Wo­che auf den Fel­dern ar­bei­te­ten und am Wo­che­n­en­de Tur­nie­re rit­ten, pro­fes­sio­na­li­sier­te sich das Gan­ze in den 80er-jah­ren. Die LPG hielt ei­ge­ne, gu­te Sport­pfer­de, er­klärt Bernd Schmidt. Es wur­den Foh­len ge­kauft und selbst aus­ge­bil­det. An die Rapp-stu­te „As­tra“kann sich Schmidt noch gut er­in­nern. Mit ihr mach­te der Ver­ein kurz nach der Wen­de auch bei Tur­nie­ren in den al­ten Bun­des­län­dern ei­ne gu­te Fi­gur.

Im Wen­de­jahr 1989 wur­de die Reit­sport­an­la­ge im Birn­tal neu ge­stal­tet. Der Platz, der bis zu zwei Me­ter Ge­fäl­le hat­te, wur­de be­gra­digt. An der Fest­hal­le wur­de ein Kampf­rich­ter­turm an­ge­baut. Ab 1991 war der Reit­und Fahr­ver­ein Gr­a­be, der sich aus der Sek­ti­on grün­de­te, ver­ant­wort­lich für Ross und Rei­ter. Noch im sel­ben Jahr wur­de die Fest­hal­le im Birn­tal mit dem neu­en Rich­ter­turm ver­kauft.

22 Pfer­de der LPG und noch ein­mal fünf pri­va­te Tie­re stan­den zu die­ser Zeit im Stall am Haupt­hof, als der Reit­sport in Gr­a­be kurz vor sei­nem En­de stand. Die Be­sit­zer des Are­als hat­ten An­sprü­che an­ge­mel­det. Die Pfer­de kauf­te Bernd Schmidt aus dem Be­stand der LPG und bau­te da­mit ei­nen ei­ge­nen Pfer­de­zucht­be­trieb auf. Auch da­mit konn­te die Tra­di­ti­ons des Pfer­de­spor­tes in Gr­a­be ge­si­chert wer­den.

1995 schlos­sen sich Rei­ter aus Gro­ßen­got­tern dem Ver­ein in Gr­a­be an. Acht Jah­re spä­ter wur­de das rück­gän­gig ge­macht. Nach lan­ger Pau­se fand 2003 zum ers­ten Mal auch wie­der ein Rei­ter­tag im Birn­tal statt.

Seit 2004 ist Schmidts Toch­ter Su­san­ne Mey­er die Vor­sit­zen­de des heu­ti­gen Pfer­de­sport­ver­ei­nes Wein­ber­gen / Gr­a­be. De­ren Toch­ter An­ge­li­na (12) wie­der­um und Sohn Ma­ri­us (6) sind mitt­ler­wei­le eben­falls im Ver­ein ak­tiv. Der hat ak­tu­ell 30 Mit­glie­der, dar­un­ter ak­ti­ve Rei­ter aber auch Un­ter­stüt­zer, die nicht im Sat­tel sit­zen. Als Übungs­lei­ter fun­gie­ren Va­ter und Toch­ter ge­mein­sam. Bei­de ver­wei­sen be­son­ders auf die Nach­wuchs­ar­beit. Seit ei­ni­gen Jah­ren fin­den in Gr­a­be Tur­nie­re al­le zwei Jah­re statt.

Am Wo­che­n­en­de gibt es das Ju­bi­lä­ums­tur­nier im Birn­tal. Los geht es Sams­tag, . Ju­li, ab  Uhr mit Dres­sur­rei­ten. Ab  Uhr be­gin­nen Wett­be­wer­be in den Sprung­klas­sen. Am Sonn­tag, . Ju­li, be­ginnt das Tur­nier eben­falls  Uhr. Hö­he­punkt ist die Prü­fung der Klas­se M am Nach­mit­tag.

Bernd Schmidt war als Spring­rei­ter über vie­le Jah­re er­folg­reich im Gr­ab­schen Reit­sport ak­tiv. En­kel­toch­ter An­ge­li­na tritt in sei­ne Fuß­stap­fen. Fo­to: Alex­an­der Volk­mann

Blick aus dem Rich­ter­turm auf den Reit­platz im Birn­tal.  wur­de der Sport­platz an­ge­legt,  be­gra­digt und aus­ge­baut. Fo­tos: Samm­lung PSV Wein­ber­gen / Gr­a­be ()

Beim Auf­zug zum Reit­tur­nier war das gan­ze Dorf da­bei: Braut und Bräu­ti­gam.

Die Vol­ti­gier­grup­pe stand an­fangs un­ter Lei­tung von Adolf Mon­tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.