War­um manch Er­fur­tern das Maul of­fen steht

Ei­ne neue Se­rie der TA er­zählt von po­pu­lä­ren Irr­tü­mern und an­de­ren Wahr­hei­ten

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Thüringen -

Gibt‘s fri­sches Bier im Haus? Falls ja, wird das Maul mit Stroh ge­stopft. Mund­lö­cher aus Er­furts Jo­han­nes­stra­ße, Re­gie­rungs­stra­ße und Markt­stra­ße. Fo­tos (): Mir­ko Krü­ger Bier ge­zapft wur­de, zu Wer­be­zwe­cken ein Bün­del Stroh in den Mund.

Der­ar­ti­ge Bier­lö­cher gibt es vie­le in der Alt­stadt zu ent­de­cken. Sie mar­kie­ren die eins­ti­gen Häu­ser der Bier­ei­gen. So nann­te man in Er­furt all je­ne Bür­ger, die das Brau- und Schank­recht be­sa­ßen.

Üb­ri­gens ge­lang mit­ten in Er­furt der am wei­tes­ten zu­rück­rei­chen­de, archäo­lo­gi­sche Nach­weis ei­ner Braue­rei in Thü­rin­gen. Sie be­fand sich am An­ger, im heu­ti­gen Ur­su­li­nen­klos­ter.

Mor­gen le­sen Sie...

... wie Er­furt bei­na­he zur Au­to­mo­bil­stadt ge­wor­den ist. Am En­de wur­den je­doch nur 800 sport­li­che Wa­gen ge­baut. Im­mer­hin!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.