Stadt­rat lehnt zwei­tes Street­food-fes­ti­val ab

To­bi­as Küh­ler woll­te im Früh­jahr Event auf Mühl­häu­ser Fest­platz eta­blie­ren. Sein Vor­schlag fin­det kei­ne Mehr­heit

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Mühlhäuser Allgemeine - Von Clau­dia Bach­mann

Mühlhausen. Es bleibt bei ei­nem Street­food-fes­ti­val im Jahr 2019 in Mühlhausen. Der Vor­schlag von Cdu-stadt­rat To­bi­as Küh­ler fand kei­ne Mehr­heit. Er woll­te die Ver­wal­tung da­mit be­auf­tra­gen, mit ei­nem kon­kret be­nann­ten Un­ter­neh­mer ei­nen Ver­trag ab­zu­schlie­ßen. Das Rat­haus und der Ver­ein „Zu­rück in die Mit­te“, kurz Zim, wol­len ein sol­ches Fes­ti­val An­fang Mai in der In­nen­stadt statt­fin­den las­sen, zwi­schen Ober- und Un­ter­markt, – und am sel­ben Wo­che­n­en­de wie der Rö­blinglauf und das Fes­ti­val „Cla­ri­net and fri­ends“.

Ein Street­food-fes­ti­val ist ei­ne Art ku­li­na­ri­sche Mei­le, die be­son­de­re Ge­rich­te und Ge­trän­ke bie­tet.

Jan Rie­mann vom Ver­ein „Zim“, dem der Stadt­rat Re­de­recht ein­ge­räumt hat, frag­te pro­vo­kant: „War­um ha­ben wir denn nur ei­ne Kir­mes? Die Leu­te kom­men bin­nen kur­zer Zeit nur ein­mal zu ei­nem Er­eig­nis. Und Mühlhausen ist nun mal kein Pa­ra­dies für Händ­ler und Schau­stel­ler.“Küh­lers Be­schluss­vor­la­ge füh­re das En­ga­ge­ment des noch jun­gen Ver­eins, der Events in die In­nen­stadt brin­gen will und ge­mein­sam mit der Ver­wal­tung mit dem Ver­an­stal­ter das Ge­spräch ge­führt hat, ad ab­sur­dem. Wenn schon zwei ähn­li­che Events, dann mit ei­nem zeit­li­chen Ab­stand. Küh­ler woll­te sein Street­food-fes­ti­val im März statt­fin­den las­sen – und das ab­ge­le­gen auf dem Fest­platz in der In­dus­trie­stra­ße.

Ober­bür­ger­meis­ter Jo­han­nes Bruns (SPD) strebt dann für 2020 zwei Fes­ti­vals an – ei­nes im Mai und ei­nes im Sep­tem­ber. 2019 soll es nur ei­nes ge­ben.

Wei­te­rer Kri­tik­punkt: Was bringt ei­ne Ver­an­stal­tung ab­seits der In­nen­stadt für die Händ­ler und Gas­tro­no­men in der In­nen­stadt. „Mehr als ei­ne Platz­mie­te bleibt in Mühlhausen nicht hän­gen“, so Rie­mann.

Zu­dem: Die Be­schluss­vor­la­ge Küh­lers mischt sich in ele­men­ta­re Ver­wal­tungs­ar­beit ein.

Was sie von Küh­lers Be­schluss­vor­la­ge hal­ten soll­ten, das war of­fen­sicht­lich vie­len Rä­ten nicht klar. Et­wa die Hälf­te ent­hielt sich der Stim­me. Küh­lers Vor­schlag wur­de mit ei­ner Stim­me Mehr­heit ab­ge­lehnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.