Gip­fel­tref­fen der Zip­fel­müt­zen

400 Thams­brü­cker we­cken den Ni­ko­laus: Seit zwei Jahr­zehn­ten lädt der Hei­mat- und Ablass­ver­ein zum Fest

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Unstrut-hainich - Von Alex­an­der Volk­mann

Thams­brück. Gut 400 Kin­der und Er­wach­se­ne stan­den am Ni­ko­laus­abend vor der Thams­brü­cker Burg pa­rat, um mit ei­nem Fest die Ad­vents­zeit ein­zu­läu­ten. Vie­le von ih­nen wa­ren, dem An­lass ent­spre­chend, mit ei­ner ro­ten Zip­fel­müt­ze auf dem Kopf ge­kom­men. Der Thams­brü­cker Hei­mat- und Ablass­ver­ein hat­te vor gut 20 Jah­ren da­mit be­gon­nen, mit ei­nem klei­nen Pro­gramm den Ni­ko­laus aus dem Burg­turm zu ru­fen.

So mar­schie­ren sie jähr­lich am Abend des 6. De­zem­ber mit Lam­pi­ons und Fa­ckeln zum Turm. Nach­dem die Grund­schü­ler die Gäs­te dies­mal mit Weih­nachts­lie­dern ein­stimm­ten, hat­te der Ni­ko­laus, ali­as Andre­as Eckert, sei­nen gro­ßen Auf­tritt. Seit fünf Jah­ren steckt der Thams­brü­cker Orts­chro­nist in dem Ko­s­tüm. Die Mit­glie­der des Hei­mat- und Ablass­ver­ei­nes brach­ten das Mär­chen vom Rot­käpp­chen auf die Büh­ne, be­vor es für die klei­nen Gäs­te auch noch Ge­schen­ke gab. Da­für wur­de in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten durch Be­ne­fiz­ver­an­stal­tun­gen Geld ge­sam­melt.

Seit dem Mit­tel­al­ter wird der hei­li­ge Ni­ko­laus als Schutz­pa­tron der Thams­brü­cker Un­st­rut­brü­cke ver­ehrt. Vor rund 200 Jah­ren wur­de die dor­ti­ge Ka­pel­le mit der Ni­ko­laus-sta­tue vom Hoch­was­ser weg­ge­schwemmt, wes­halb das Fest nun am Burg­turm ge­fei­ert wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.