Er­fur­ter Ka­ba­rett „Die Ar­che“ist seit 40 Jah­ren auf Kurs

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Erste Seite -

Auf 40 Jah­re Ka­ba­rett „Die Ar­che“kön­nen die Ak­teu­re die­ses Jahr zu­rück­bli­cken. Das Ju­bi­lä­um wird ge­fei­ert mit Pro­gramm­punk­ten, die über das gan­ze Jahr ver­teilt sind. Los geht es am Wo­chen­en­de mit dem Neu­jahrs­emp­fang.

En­de der 1970er Jah­re plan­te man in ver­schie­de­nen Städ­ten der DDR, die Spar­ten der Stadt­thea­ter zu er­wei­tern mit Ka­ba­ret­tund Pup­pen­thea­ter­en­sem­bles. So kam es 1979 auch in Er­furt zur Grün­dung der neu­en Spar­te Ka­ba­rett an den Städ­ti­schen Büh­nen durch den da­ma­li­gen In­ten­dan­ten Bo­do Wit­te – und auch das Pup­pen­thea­ter wur­de ins Le­ben ge­ru­fen. Schon frü­her hat­ten Mit­glie­der des Er­fur­ter Schau­spiel­ensem­bles selbst ver­fass­te Ka­ba­rett-pro­gram­me auf der Klei­nen Büh­ne ge­spielt. Lei­ter des neu­en En­sem­bles wur­de Karl­heinz Wel­zel. Zu den Ka­ba­ret­tis­ten der

ers­ten Stun­de zähl­ten Bri­git­te von der Trenck, Christina Emig­kön­ning, Wolf­gang Lau­er, Wolf­gang Jun­ge und Ulf An­nel, der ab 1981 Lei­ter der Spar­te Ka­ba­rett war, so­wie der Gi­tar­rist und Bas­sist Chris­ti­an Wie­den­hövt. Als Ka­ba­ret­tis­ten spiel­ten auch: Man­fred Breschke, Wolf­gang Koch, Gisela Brand und Andre­as Pflug so­wie Pe­tra Sol­ga, Cor­ne­lia Klu­ge-kausch und Andre­as Kausch, der über Jah­re „Die Ar­che“als Tex­ter und Re­gis­seur be­stimm­te.Bis 1986 wur­de der Waidspei­cher re­no­viert und zu ei­ner Thea­ter­spiel­stät­te um­funk­tio­niert, weiß Ha­rald Rich­ter, der seit 2017 Ge­schäfts­füh­rer und künst­le­ri­scher Lei­ter des Ka­ba­retts ist, die­ses Amt von Gisela Brand über­nahm. „1986 zo­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.