Wann reißt der Him­mel auf?

Thüringer Allgemeine (Mühlhausen) - - Erste Seite -

Feld­stra­ße 74: Got­tes­dienst, 10 Uhr. Wan­frie­der Str. 24: Abend­mahl, 10 Uhr. Pe­trit­eich: Got­tes­dienst, 10 Uhr.

Stü­ler­stra­ße 1 b: Got­tes­dienst, 10 Uhr.

Amts­hof 3: Got­tes­dienst mit Kin­der­got­tes­dienst, 10 Uhr.

Wann reißt der Him­mel auf? Wann reißt der Him­mel auf, lie­be Le­se­rin­nen und Le­ser?

Bei Je­sus na­tür­lich so­fort nach sei­ner Tau­fe. Und damit nicht ge­nug. Dann braust auch noch der Geist Got­tes in Gestalt ei­ner Tau­be auf ihn her­ab. Und schließ­lich schallt noch Got­tes Stim­me: „Dies ist mein lie­ber Sohn, an dem ich Wohl­ge­fal­len ha­be.“Nun ist das 2000 Jah­re her und heu­te reißt der Him­mel eh nicht mehr auf, schon gar nicht im Ja­nu­ar. Schon gar nicht für dich und für mich. Aber ist das wirk­lich so? Ich den­ke: Doch, er reißt auf. In der Ad­vents­zeit riss der Him­mel im­mer mal wie­der für mich auf. Zum Bei­spiel beim le­ben­di­gen Ad­vents­ka­len­der.

Beim La­ger­feu­er, beim Sin­gen, La­chen, Mu­si­zie­ren, Es­sen, Trin­ken und Erzählen ent­wi­ckel­te sich ei­ne tol­le Ge­mein­schaft. Und mit­ten­drin ei­ne Krip­pe mit ei­ner Ker­ze.

Auch, wenn ich Men­schen tau­fe, füh­le ich, der Him­mel reißt auf. Ich spü­re so vie­le Emo­tio­nen, wenn ein Kind vom Va­ter oder der Mut­ter an der Tauf­scha­le ge­hal­ten wird: Dank­bar­keit für ein neu­es Le­ben, Hoff­nung auf Schutz und Se­gen für den Täuf­ling. Ich glau­be, der Him­mel reißt viel öf­ter auf, als wir es be­mer­ken. Nicht nur zu gro­ßen Fes­ten. Auch heu­te. Auch hier. Auch jetzt. Und Gott hat an je­dem Men­schen sein Wohl­ge­fal­len.

Ich wün­sche Ih­nen sol­che Mo­men­te, in de­nen sich der Him­mel auf­reißt und Gott uns ah­nen lässt, dass er ein Wohl­ge­fal­len an uns hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.