Da geh ich hin...

Schlös­ser­ta­ge, 19. bis 21. Mai

Thüringer Allgemeine (Nordhausen) - - Freizeit -

Um Skan­da­le und In­tri­gen im Fürs­ten­haus, Ge­heim­nis­se hin­ter al­ten Ge­mäl­den und an­de­ren Mu­se­ums­stü­cken und so­gar Rän­ke­spie­le in der an­ti­ken Göt­ter­welt, die auf vie­len Bil­dern über­all im Schloss zu fin­den sind, dreht sich das Pro­gramm für die Thü­rin­ger Schlös­ser­ta­ge in Son­ders­hau­sen. Drei Ta­ge lang gibt es im Re­si­denz­schloss so viel zu er­le­ben, dass ich am liebs­ten die gan­ze Zeit dort ver­brin­gen wür­de.

Ich wer­de mir auf je­den Fall gleich zum Auf­takt am Sams­tag­nach­mit­tag ab  Uhr das Tanz­spiel „Die ver­ru­fe­ne Jung­fer“mit Han­ne­lo­re Kut­scha und der His­to­ri­schen Tanz­grup­pe des Schloss­mu­se­ums im Rie­sen­saal nicht ent­ge­hen las­sen. Als Mu­si­ker, ich tre­te als „On­kel Tobs‘n“auf, fühl­te ich mich von den Halb­wahr­hei­ten und Skan­dal­ge­schich­ten aus der Ge­rüch­te­kü­che, die Han­na Na­gel und Chris­ti­ne Most am Sonn­tag ab  Uhr in der al­ten Hof­kü­che er­zäh­len, in­spi­riert. Ich ha­be so­gar ein Ge­dicht, das sich um ei­ne In­tri­ge am Fürs­ten­hof dreht, zu ei­nem Lied ver­tont. Das wird am Sonn­tag in der Hof­kü­che zu ers­ten Mal zu hö­ren sein.

Am Sonn­tag und am Mon­tag kön­nen Gäs­te ab  Uhr bei Füh­run­gen sonst un­zu­gäng­li­che Be­rei­che im Schloss an­se­hen oder zum Preis von

 Eu­ro ne­ben den Ver­an­stal­tun­gen zu den Schlös­ser­ta­gen auch al­le Aus­stel­lun­gen be­su­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.