Wie man Bal­kon­pflan­zen auf die Käl­te vor­be­rei­tet

Selbst win­ter­har­te Ar­ten brau­chen bei ex­tre­men Tem­pe­ra­tu­ren oder ei­si­gen Win­den ei­nen Schutz. Was Ex­per­ten emp­feh­len

Thüringer Allgemeine (Sömmerda) - - Ratgeber -

Bonn/Bad Zwi­schen­ahn. Wenn die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken, brau­chen Pflan­zen auf Bal­kon und Ter­ras­se Schutz. Mehr­jäh­ri­ge Kü­bel­pflan­zen un­ter­schei­den Gar­ten­ex­per­ten in win­ter­hart und frost­emp­find­lich: „Für Kü­bel­pflan­zen, die nicht win­ter­hart sind, heißt es: ab nach drin­nen“, sagt Mar­tin Breid­bach, Gar­ten­be­ra­ter im Ver­band Wohn­ei­gen­tum. „Selbst bei ei­nem mil­den Win­ter sin­ken die Tem­pe­ra­tu­ren so weit ab, dass die Pflan­zen drau­ßen zu stark ge­schä­digt wer­den.“

Das idea­le Über­win­te­rungs­quar­tier für sol­che Ge­wäch­se ist hell, aber kühl, bei Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen fünf und zehn Grad. „Tro­cken-war­me Luft in ge­heiz­ten Räu­men be­kommt den Pflan­zen nicht so gut. Schäd­lin­ge ent­wi­ckeln sich dann be­son­ders gut und stö­ren mas­siv die Ent­wick­lung“, er­klärt Breid­bach.

Aber auch win­ter­har­te Bal­kon­pflan­zen kom­men nicht oh­ne ei­nen Schutz durch die fros­ti­ge Jah­res­zeit. „Win­ter­hart be­deu­tet, dass ei­ne Pflan­ze den Win­ter im Frei­land – al­so in den Bo­den ge­pflanzt – gut und oh­ne Schutz über­steht“, er­läu­tert Mech­tild Ahlers von der Nie­der­säch­si­schen Gar­ten­aka­de­mie. Im Kü­bel und im Bal­kon­kas­ten ist der emp­find­li­che­re Wur­zel­be­reich nur be­dingt iso­liert.

Um die Wur­zeln ge­gen Käl­te zu schüt­zen, emp­fiehlt Ahlers, den Kü­bel mit­samt Pflan­ze in ei­nen zwei­ten, grö­ße­ren Kü­bel zu stel­len und den Zwi­schen­raum mit Laub oder Tan­nen­zwei­gen zu fül­len. „So de­ko­riert, bie­ten sie Le­be­we­sen wie Schlupf­wes­pen, Schmet­ter­lings­pup­pen und In­sek­ten ei­nen Le­bens­raum“, so Ahlers.

Al­ter­na­tiv kann man den Topf auch in ei­nen Ju­te­sack ein­schla­gen, der mit Polster­fo­lie, Vlies oder Laub ge­füllt ist. „Die Kü­bel dür­fen nicht di­rekt auf dem nicht iso­lier­ten Bo­den ste­hen, da sonst die Käl­te an die feucht ge­hal­te­nen Wur­zeln ge­langt“, er­klärt Gar­ten­be­ra­te­rin Ahlers. Ihr Tipp: Die ein­ge­schla­ge­nen Kü­bel auf ei­ne Iso­mat­te, Sty­ro­por­plat­te oder Bret­ter stel­len.

Grund­sätz­lich soll­ten die Ge­fä­ße, die mit Er­de ge­füllt den Win­ter über drau­ßen blei­ben, im­mer frost­hart sein. „Ge­fro­re­ne Er­de dehnt sich aus und kann die Ge­fä­ße zum Plat­zen brin­gen“, so BGL-Ex­per­te Hen­ze.

Im­mer­grü­nen Ge­wäch­sen wie Buchs soll­te man ein schat­ti­ges Plätz­chen ein­räu­men oder sie mit ei­nem leich­ten Vlies ab­de­cken, da sie durch die Win­ter­son­ne leicht ver­bren­nen kön­nen. „Da die­se Pflan­zen auch im Win­ter Pho­to­syn­the­se be­trei­ben, ra­te ich zu ei­ner ge­le­gent­li­chen Was­ser­ga­be bei frost­frei­em Wet­ter, um Ver­trock­nungs­schä­den bei in­ten­si­ver Son­nen­ein­strah­lung zu mi­ni­mie­ren“, sagt Gar­ten­be­ra­ter Breid­bach.

Ge­gen die kal­ten Win­ter­win­de hel­fen zu­dem Kie­fern­zwei­ge, Ru­ten und Rei­ser, die in die Kü­bel­pflan­zen ge­steckt wer­den. „Das sieht de­ko­ra­tiv aus und schützt gleich­zei­tig die Trieb­ba­sis und Ve­red­lungs­stel­le vie­ler Kü­bel­pflan­zen“, er­gänzt Ahlers.

Win­ter­schutz soll­te ih­rer An­sicht nach im­mer mit Blick auf die Wet­ter­la­ge er­fol­gen, sprich: wenn die Mi­nus­gra­de tat­säch­lich in Sicht sind. „Der Win­ter ge­fähr­det die Pflan­zen nur bei ex­tre­men Mi­nus­gra­den, eis­kal­ten Win­den und star­ker Win­ter­son­nen­ein­strah­lung. Dann soll­te man schnell re­agie­ren“, so Ahlers. „Er­wärmt sich das Wet­ter zwi­schen­zeit­lich, soll­te man die Win­ter­ver­pa­ckung lüf­ten und Pflan­zen kon­trol­lie­ren.“(dpa)

Bei Frost soll­ten Kü­bel mit Nop­pen­fo­lie und Vlies ein­ge­packt wer­den. Fo­to: Andre­as War­ne­cke/dpa pa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.