Neu­er Tier­schutz­ver­ein er­rich­tet „Sa­na­to­ri­um“für her­ren­lo­se Kat­zen

Hei­zungs­fir­men und Woh­nungs­ge­sell­schaf­ten un­ter­stüt­zen Ver­ein „Hoff­nung für klei­ne Samt­pfo­ten“bei Bau­vor­ha­ben

Thüringer Allgemeine (Sondershausen) - - Sondershäu­ser Allgemeine - Von Hen­ning Most

Sondershau­sen. Die Sor­ge um ei­nen noch im­mer nicht fer­tig ver­putz­ten Roh­bau im Tie­r­asyl an der Schacht­stra­ße in Sondershau­sen ist den Mit­glie­dern des Trä­ger­ver­eins am Sams­tag ge­nom­men wor­den. Nach ei­nem Be­such im ehe­ma­li­gen Gna­den­hof für Vier­bei­ner hät­ten die Chefs der Son­ders­häu­ser Woh­nungs­ge­sell­schaf­ten zu­ge­sagt, dass ih­re Un­ter­neh­men die nö­ti­gen Bau­ar­bei­ten er­le­di­gen, ver­kün­de­te Mat­thi­as Esche, der Vor­sit­zen­de vom Ver­ein „Hoff­nung für klei­ne Samt­pfo­ten“, auf Nach­fra­ge un­se­rer Zei­tung. Nicht nur, dass der Bau nun end­lich ei­ne neu iso­lier­te Fas­sa­de be­kom­men soll, auch ein neu­er Fuß­bo­den wer­de ein­ge­baut. Im Haus fehlt al­ler­dings im­mer noch ei­ne Tür mit Zar­ge. „Viel­leicht fin­det sich noch ei­ne an­säs­si­ge Tisch­le­rei und schafft Ab­hil­fe“, wünscht sich der Ver­eins­vor­sit­zen­de.

Es ist nur ei­ne Hand voll Mit­strei­ter, die sich ge­mein­sam mit dem Ver­eins­vor­sit­zen­den täg­lich um her­ren­lo­se Kat­zen küm­mert. Die Re­so­nanz in der Be­völ­ke­rung auf den Auf­ruf, sich eh­ren­amt­lich in dem neu­en Tier­heim in der Schacht­stra­ße ein­zu­brin­gen, ver­hall­te bis jetzt weit­ge­hend un­ge­hört, dar­über ist Esche ein we­nig trau­rig. Trotz­dem ha­be sich sehr viel ge­tan, seit­dem sich der neue Tier­schutz­ver­ein ge­grün­det hat. Das war erst An­fang März in die­sem Jahr (un­se­re Zei­tung be­rich­te­te).

Hei­zung im Haupt­haus funk­tio­niert wie­der

Um­so grö­ßer war die Er­war­tung, als sich Son­ders­hau­sens Bür­ger­meis­ter Joa­chim Krey­er (CDU) und die Ge­schäfts­füh­rer al­ler drei Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten ein Stell­dich­ein am Sams­tag­mor­gen in der Schacht­stra­ße ga­ben. Sie wa­ren der Ein­la­dung des Ver­eins ge­folgt und schau­ten sich an, was hier in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ge­leis­tet wur­de, und das kann sich se­hen las­sen. So wur­den al­le Kat­zen­un­ter­künf­te mit Far­be und Pin­sel so­wie der In­nen­be­reich ge­müt­lich her­ge­rich­tet. Mit trans­pa­ren­ter Ver­klei­dung sind auch be­reits neue Aus­läu­fe an­ge­legt wor­den. „Das wur­de Zeit, die Tem­pe­ra­tu­ren in den Näch­ten be­we­gen sich be­reits im ein­stel­li­gen Be­reich“, sagt Esche.

Au­ßer­dem wur­de die Hei­zungs­an­la­ge un­längst wie­der in Be­trieb ge­nom­men. Sie war vom Vor­päch­ter auf dem Gna­den­hof de­mon­tiert wor­den. Es wa­ren zwei re­gio­na­le Hei­zungs­fir­men, die als Spon­so­ring die ge­sam­te An­la­ge zur Ver­fü­gung stell­ten und zu­gleich in­stal­liert ha­ben.

Was die auf dem Ge­län­de an der Schacht­stra­ße be­her­berg­ten Kat­zen an­geht, so füh­len die sich sicht­lich wohl. Die ei­nen dür­fen drau­ßen her­um­streu­nen, die an­de­ren war­ten drin­nen auf ih­re Ge­schlechts­rei­fe, da­mit sie vor dem ers­ten Aus­flug zu­nächst kas­triert wer­den zu kön­nen.

Über 50 Tie­re be­fin­den sich mitt­ler­wei­le in der Ob­hut der Tier­freun­de. Selbst ein Zwerg­ka­nin­chen hat auf dem Ge­län­de ein neu­es Zu­hau­se ge­fun­den. Je­den Sams­tag wer­keln die Mit­strei­ter auf dem Ver­eins­ge­län­de.

In­ter­es­sen­ten für Kat­zen sind im­mer will­kom­men. Selbst ei­ne Be­ra­tung für den ver­ant­wor­tungs­vol­len Um­gang mit Kat­zen wird an­ge­bo­ten. So gibt es auch ein Pen­si­ons­zim­mer für Tie­re. Schul­klas­sen und Kin­der­gär­ten sind eben­so will­kom­men, sich das „Sa­na­to­ri­um für Samt­pfo­ten“an­zu­schau­en, sagt Esche. Am Sams­tag be­such­te Fran­ces Feh­se mit ih­rem Le­bens­ge­fähr­ten das Tier­heim und zeig­te gro­ßes In­ter­es­se für ein Haus­tier. Die bei­den ha­ben sich un­längst ein Haus mit Grund­stück zu­ge­legt und wol­len ihr Zu­hau­se mit ei­ner oder zwei Kat­zen be­le­ben. Na­tür­lich ha­ben auch Kat­zen ih­ren Preis, ei­ne grö­ße­re, die un­ter­sucht und ge­impft ist, kos­tet an die 60 Eu­ro, weiß Ver­eins­mit­glied Ba­bett Köh­ler. Die Ein­nah­men ge­hen kom­plett ins Fut­ter für die Vier­bei­ner und für Ma­te­ri­al, das für den Um­bau am Gna­den­hof ge­braucht wird.

Ge­mein­sam mit sei­nem Bru­der Chris­ti­an (links) er­rich­tet Ver­eins­chef Matthias Esche ei­ne neue Kat­zen­be­hau­sung. Die ist not­wen­dig, da im­mer mehr Kat­zen un­ter­ge­bracht wer­den müs­sen. Fotos: Hen­ning Most ()

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.