...die Or­te, wo wir uns tref­fen

Thüringer Allgemeine (Sondershausen) - - Thüringen -

Wohl fühlt sich ein Jour­na­list im­mer dann, wenn rich­tig Dampf auf dem Kes­sel ist. Die Thü­rin­ger All­ge­mei­ne fährt der­zeit nicht nur mit der Schwal­be mit Voll­gas durch die Re­gi­on. Ne­ben der wich­ti­gen täg­li­chen Ar­beit – Vor­be­rei­tung der mor­gi­gen Aus­ga­be, Be­stü­ckung des On­lin­e­por­tals, Pla­nung von Ge­schich­ten mit hö­he­rem Re­cher­che­auf­wand – ver­folgt die TA im­mer auch län­ger­fris­ti­ge Pro­jek­te, mit de­nen wir über die ei­gent­li­che Nach­rich­ten­ar­beit hin­aus ge­hen. Da­bei geht es im­mer dar­um, nah am Le­ser und sei­nen Be­dürf­nis­sen zu sein.

Wir ver­ste­hen uns als ei­ne Art Markt, auf dem wir nicht nur In­for­ma­tio­nen, Mei­nun­gen und Hin­ter­grün­de be­reit­stel­len, son­dern auch ge­spro­chen und dis­ku­tiert wird. Im Hin­ter­grund spiel da­bei im­mer der Ge­dan­ke ei­ne Rol­le, dass die TA nicht nur Pro­ble­me be­nen­nen, son­dern auch zu de­ren Lö­sung bei­tra­gen will.

In der Kon­se­quenz heißt das: Un­se­re Re­dak­teu­re sind groß­ar­ti­ge Re­cher­cheu­re, Schrei­ber und Fo­to­gra­fen. Aber sie ma­chen viel mehr als das und ar­bei­ten nie voll­kom­men al­lei­ne, auch wenn manch ein Kli­schee aus der Film­welt das na­he­legt. Sie sind im­mer in ein Team ein­ge­bet­tet, in dem Ar­bei­ten ver­teilt und an ir­gend­ei­ner ge­eig­ne­ten Stel­le des Her­stel­lungs­pro­zes­ses wie­der zu­sam­men­ge­fügt wer­den. Drei Bei­spie­le.

Wei­mar spricht. In die­ser Wo­che ha­ben wir dar­über be­rich­tet. Ein tol­les Pro­jekt, bei dem wir über ein In­ter­net­por­tal Men­schen zu­sam­men­brin­gen, die sich im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes et­was zu sa­gen ha­ben – weil sie in wich­ti­gen Punk­ten un­ter­schied­li­cher Mei­nung sind (sie­he In­ter­net­adres­se).

Wir ar­bei­ten hier mit vie­len – auch in­ter­na­tio­na­len – Part­nern zu­sam­men, in der Re­gi­on mit Ra­dio Lot­te aus Wei­mar, so­wie mit Ent­wick­lern von Goog­le. In­ner­halb un­se­res Hau­ses grei­fen eben­falls zahl­rei­che Räd­chen in­ein­an­der, und oh­ne ei­ne ge­hö­ri­ge Por­ti­on Te­am­geist wä­re das Pro­jekt von Be­ginn an zum Schei­tern ver­ur­teilt.

War­um aber ma­chen wir das? Wir ha­ben das Ge­fühl, dass sich Men­schen mit stark un­ter­schied­li­chen Auf­fas­sun­gen zu­neh­mend schwer tun, mit­ein­an­der zu re­den und sich aus­zu­tau­schen. Ich glau­be aber – auch aus ei­ge­ner Er­fah­rung – dar­an, dass es sehr wohl mög­lich ist, sich zu ver­stän­di­gen, oh­ne gleich kom­plett von sei­ner Mei­nung ab­zu­wei­chen zu müs­sen.

Die Schwal­be. Ja, sie fährt wie­der. Mit ei­ner auf­ge­pepp­ten Schwal­be düst der Schwal­be-re­por­ter übers Land und macht Sta­ti­on auf den Markt­plät­zen. Auf dem Er­fur­ter Dom­platz und in Go­tha war sie schon. Heu­te macht sie Sta­ti­on in Mühl­hau­sen.

Auch hier spielt der Dia­log ei­ne gro­ße Rol­le. Mit un­se­ren Le­sern und Men­schen, die in ir­gend­ei­ner Art und Wei­se in der Ver­ant­wor­tung ste­hen, be­spre­chen wir das je­weils bren­nen­de The­ma vor Ort.

Am En­de der Tour – so ha­ben wir es auch im ver­gan­ge­nen Jahr ge­macht – wird die grü­ne Schwal­be ver­lost. Sie ge­hört dann ei­nem un­se­rer Le­ser.

Die Kun­st­auk­ti­on. Am kom­men­den Di­ens­tag ist es so­weit. Dann ver­stei­gern

Jo­han­nes M. Fi­scher ist Chef­re­dak­teur der Thü­rin­ger All­ge­mei­nen

wir in dem Er­fur­ter Klub „Franz Mehl­ho­se“(19 Uhr) die Bil­der aus dem Rät­sel­kri­mi, den die TA im März ver­öf­fent­lich­te. Ne­ben der Ver­stei­ge­rung – mit den Ein­nah­men un­ter­stüt­zen wir Men­schen in so­zia­ler Not – wird es auch viel Un­ter­hal­tung ge­ben. Und wie­der kom­men wir mit Ih­nen ins Ge­spräch – auch wenn es in die­ser Ver­an­stal­tung si­cher­lich ziem­lich lo­cker zu­ge­hen wird.

www.thue­rin­ger­all­ge­mei­ne.de/wei­mar­spricht

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.