Eti­ket­ten im neu­en De­sign

Wor­bi­ser Braue­rei Neun­sprin­ge hat Mo­der­ni­sie­rung fast ab­ge­schlos­sen

Thüringer Allgemeine (Weimar) - - Wirtschaft - Von Sil­va­na Tis­mer

Wor­bis. Bernd Eh­brecht, Chef der Wor­bi­ser Braue­rei Neun­sprin­ge, at­met tief durch. „2017 war für uns ein su­per Jahr“, lä­chelt er. Gera­de der Ab­schluss der Lu­ther-de­ka­de, als in ganz Deutsch­land vor al­lem das Lu­ther-bier aus dem Eichs­fel­der Haus nach­ge­fragt wur­de, ha­be da auch ei­nen ge­hö­ri­gen An­teil ge­habt, sagt er. Nun ha­be er ge­hofft, dass es 2018 ein biss­chen ru­hi­ger wer­de. Aber Fehl­an­zei­ge. Das Lu­ther-bier wird näm­lich im­mer noch ge­nau­so hoch nach­ge­fragt, des­halb ar­bei­tet die Braue­rei auch 2018 auf Hoch­tou­ren.

Nichts­des­to­trotz hat man sich auch wie­der ei­ne Men­ge Ge­dan­ken ge­macht. Die Mo­der­ni­sie­rung des Hau­ses sei so gut wie ab­ge­schlos­sen, kann Bernd Eh­brecht be­stä­ti­gen. Und ein Teil die­ser Mo­der­ni­sie­rung wird ab so­fort auch für die Kun­den sicht­bar: ei­ne kom­plet­te Neu­e­ti­ket­tie­rung der Pro­dukt­pa­let­te. Be­gon­nen hat man mit vier Bie­ren. Das Schwarz­bier kommt nun in Schwarz-gold da­her, das Pre­mi­um-pils ist rot, das „Hel­le“, das das Pils er­setzt, in Blau und das Rad­ler in Gelb. „Da­mit kön­nen die Leu­te auf den ers­ten Blick se­hen, wel­che Sor­te es ist“, er­klärt Eh­brecht. Al­len gleich ist al­ler­dings der zar­te Schrift­zug. Bei der Ent­schei­dungs­fin­dung ha­be er aber nicht al­lein ein Macht­wort ge­spro­chen, son­dern auch sei­ne Mit­ar­bei­ter und die Ver­kaufs­ex­per­ten nach ih­rer Mei­nung be­fragt. Was nun auf den Fla­schen klebt, ist das Er­geb­nis der ge­mein­sa­men Ent­schei­dung. „Mo­dern, ge­rad­li­nig und bo­den­stän­dig. Wie der Eichs­fel­der selbst auch ist.“Die un­ver­kenn­ba­re 9 im Lo­go ist der je­wei­li­gen Far­be an­ge­passt. Und im Lau­fe des Som­mers sol­len auch die rest­li­chen Bier­pro­duk­te, auch die al­ko­hol­frei­en Ge­trän­ke, fol­gen, bis auf das Ju­bi­lä­ums­bier, das „Carl Kunt­ze“und das Lu­ther­bier. Das ei­ne ist seit vo­ri­gem Jahr auf dem Markt, das zwei­te sei be­reits un­ver­kenn­bar.

Es gibt aber noch ein wei­te­res No­vum: Bis­her gab es vier ver­schie­de­ne Fla­schen­for­men. Die sind auf zwei re­du­ziert wor­den. Ab so­fort wer­den die Ge­trän­ke nur noch in der 0,5-Li­ter-long­neck-fla­sche und in der be­lieb­ten 0,33er „St­ei­nie“aus­ge­lie­fert. „Das macht uns auch un­se­re Ab­fül­lung ein­fa­cher“, nennt Eh­brecht ei­nen wei­te­ren po­si­ti­ven Ne­ben­ef­fekt für die all­täg­li­chen Ab­läu­fe in der Braue­rei.

Ra­fa­el Kes­sel­schlä­ger zeigt ein neu­es Eti­kett. Foto: E. Jün­gel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.