Wei­mars Wes­tern-tat­ort heißt „Der höl­li­sche Heinz“

Vor­auf­füh­rung des ach­ten Tat­orts aus Wei­mar am 19. De­zem­ber 2018 im DNT. Kar­ten­ver­kauf ab 26. No­vem­ber

Thüringer Allgemeine (Weimar) - - Weimar -

Wei­mar. Fans der Tat­ort-pre­views im Deut­schen Na­tio­nal­thea­ter Wei­mar (DNT) ha­ben im Ad­vent ei­nen Grund mehr zur Vor­freu­de: Am Mitt­woch, 19. De­zem­ber, 19.30 Uhr, war­tet im Gro­ßen Haus er­neut ei­ne ex­klu­si­ve Vor­auf­füh­rung. Ge­zeigt wird der ach­te Fall der Wei­ma­rer Kom­mis­sa­re Dorn und Les­sing un­ter dem Ti­tel „Der höl­li­sche Heinz“.

Es ist der Wei­mar-tat­ort im Wes­tern-mi­lieu, der im Ju­ni und Ju­li zu gro­ßen Tei­len in Me­chel­ro­das Orts­teil Lin­da und des­sen Twin-s-ranch ge­dreht wur­de. Sie er­setz­te die ur­sprüng­lich vor­ge­se­he­ne Wes­tern­stadt Pull­man Ci­ty im Harz und gab dem Strei­fen mehr Lo­kal­ko­lo­rit. So fand sich ne­ben der Ranch auch ein Holz­haus, das sich als Wohn­sitz des Wes­tern­stadt-ge­schäfts­füh­rers Knapps eig­ne­te und schließ­lich so­gar zum Ort ei­ner Ex­plo­si­on wur­de, was der Feu­er­wehr Blan­ken­hain eben­falls ei­nen Tat­ort-lösch­ein­satz be­scher­te. Ge­dreht wur­de zu­dem un­ter an­de­rem wie­der in der al­ten In­spek­ti­on an der Os­sietz­ky­stra­ße, in der Wa­shing­ton­stra­ße, Ecke Er­fur­ter, in der Rieß­ner­stra­ße ne­ben ATU, im Ilm­park vor dem Goe­the-gar­ten­haus und an der Stern­brü­cke, am Horn und auch in Buch­fart.

„Der höl­li­sche Heinz“be­ginnt mit ei­nem to­ten In­dia­ner. Es ist der Be­sit­zer der Wes­tern­stadt „El Do­ro­da“, Wolf­gang We­ber, der aus der Ilm ge­fischt wird. Von sei­nem Ge­schäfts­füh­rer Heinz Knapps er­fah­ren die Kom­mis­sa­re, dass er sei­nen Päch­tern kün­di­gen woll­te. Ha­ben die Hob­by­is­ten in ih­rer Ver­zweif­lung et­wa ei­ne Lynch­par­ty ge­fei­ert?

Ki­ra er­mit­telt in „El Do­ro­da“un­der­co­ver und be­weist, dass ein ech­tes Cow­girl in ihr schlum­mert. Les­sing stößt auf die eis­kal­te Tief­bau­un­ter­neh­me­rin El­len Kircher. Die lässt von ih­rem ver­kom­me­nen Sohn Nick Angst und Schre­cken in der Wes­tern­stadt ver­brei­ten, seit sie dort ei­ne geo­ther­mi­sche Boh­rung in den Sand ge­setzt hat, für die We­ber nicht zah­len woll­te. Doch der ge­walt­sa­me Tod ei­nes Long­horns und ein An­schlag auf Heinz Knapps deu­ten dar­auf hin, dass hin­ter dem Mord am In­dia­ner ein tief­grün­di­ge­res Ge­heim­nis steckt.

Das Dreh­buch stammt er­neut aus der Fe­der des Au­to­ren-du­os Mur­mel Clau­sen und Andre­as Pflü­ger. Re­gie führ­te dies­mal Dus­tin Loo­se. Die Aus­strah­lung im ERS­TEN ist für Ja­nu­ar 2019 ge­plant.

Kar­ten (ma­xi­mal 4 pro Per­son) für die Pre­view des Tat­orts „Der höl­li­sche Heinz“gibt es aus­schließ­lich an der Thea­ter­kas­se des DNT Wei­mar. Der Vor­ver­kauf star­tet Mon­tag, 26. No­vem­ber, 19 Uhr. (red/dnt)

Das Holz­haus ist im Tat­ort Wohn­haus des Ge­schäfts­füh­rers Knapps. Fo­to: Jeff Boy

Dorn und Les­sing im Tat­ort „Der höl­li­sche Heinz“. Fo­to: An­ke Neu­ge­bau­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.