Mil­lio­nen-pro­jekt in Din­gel­städt

Neue Woh­nun­gen ent­ste­hen in In­nen­stadt

Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld) - - ERSTE SEITE - VON SI­GRID ASCHOFF

DIN­GEL­STÄDT. Drei neue Stadt­häu­ser mit ins­ge­samt 25 Woh­nun­gen wer­den in Din­gel­städt „Hin­ter den Hö­fen“ge­baut. Der Start­schuss für die Bau­ar­bei­ten soll im Ju­li kom­men­den Jahres fal­len. In das Pro­jekt in­ves­tiert die Bau­her­ren­ge­mein­schaft Ha­ge­dorn, Völ­ker, Tasch drei Mil­lio­nen Eu­ro. Laut Da­vid Ha­ge­dorn liegt die Bau­zeit zwi­schen ei­nem Jahr und ein­ein­halb Jah­ren. Die Woh­nun­gen sind bar­rie­re­frei, je­des Haus be­kommt au­ßer­dem ei­nen Fahr­stuhl.

Das rund 2000 Qua­drat­me­ter gro­ße Are­al be­fin­det sich im Din­gel­städ­ter Sa­nie­rungs­ge­biet und lag in den ver­gang­nen Jah­ren brach. Die Stadt be­kommt nun auch ein We­ge­recht, so dass für ei­ne di­rek­te Ver­bin­dung zur Stadt ein neu­er Fuß-rad­weg an­ge­legt wer­den kann. (sma)

DIN­GEL­STÄDT.

Bau­plät­ze sind der­zeit in der Un­st­rut­stadt rar und ein The­ma, über das die Stadt­rä­te schon mehr­fach de­bat­tiert ha­ben. In­ves­ti­tio­nen sind gern ge­se­hen, doch für die braucht es Platz. Ein Pro­jekt, das noch da­zu ins städ­ti­sche Ent­wick­lungs­kon­zept passt, wie Bür­ger­meis­ter And­reas Fern­korn (CDU) sagt, will jetzt die Bau­her­ren­ge­mein­schaft Ha­ge­dorn, Völ­ker, Tasch um­set­zen, und zwar im Be­reich „Hin­ter den Hö­fen“.

Start­schuss soll Mit­te 2019 fal­len

„Ent­ste­hen soll dort ei­ne Wohn­an­la­ge, ge­nau­er ge­sagt sind drei Stadt­häu­ser ge­plant, zwei klei­ne­re und ein grö­ße­res“, er­klärt In­ves­tor Da­vid Ha­ge­dorn, der froh ist, ei­ne Flä­che in der In­nen­stadt ge­fun­den zu ha­ben, um sein Pro­jekt rea­li­sie­ren zu kön­nen, das ein In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men von ins­ge­samt rund drei Mil­lio­nen Eu­ro um­fasst. Ge­plant sind 25 Wohn­ein­hei­ten in drei mo­der­nen Ge­bäu­den, die in vier­ge­schos­si­ger Bau­wei­se er­rich­tet wer­den. Ge­ben soll es so­wohl Zwei-, als auch Drei- und Vier-raum-woh­nun­gen mit Flä­chen zwi­schen 63 und 125 Qua­drat­me­tern. Die Woh­nun­gen wür­den bar­rie­re­frei ge­stal­tet und er­hiel­ten auf der Süd­sei­te ei­nen Bal­kon, be­schreibt Da­vid Ha­ge­dorn das Vor­ha­ben und lässt nicht un­er­wähnt, dass die Häu­ser mit ei­nem Fahr­stuhl aus­ge­stat­tet wer­den. Der Start­schuss für die Bau­ar­bei­ten soll im Ju­li kom­men­den Jahres fal­len, da­nach rech­net der Bau­herr mit ei­ner Bau­zeit zwi­schen ei­nem und ein­ein­halb Jah­ren.

Der Stadt kom­men die Plä­ne der Bau­her­ren­ge­mein­schaft ge­le­gen, denn das rund 2000 Qua­drat­me­ter gro­ße Are­al im Sa­nie­rungs­ge­biet liegt seit Jah­ren brach und ist heu­te nicht ge­ra­de ein Blick­fang.

Und die Stadt könn­te auch gleich noch ein an­de­res Pro­blem in Nä­he der Un­st­rut lö­sen. Denn da sie das We­ge­recht be­kommt, könn­te es ei­nen neu­en Fuß-rad­weg und da­mit ei­ne di­rek­te An­bin­dung an die In­nen­stadt ge­ben. Au­ßer­dem wird dem städ­te­bau­li­chen Ge­dan­ken Rech­nung ge­tra­gen, den Be­reich auf­zu­wei­ten und ei­nen Teil zu be­grü­nen.

Mit der Bau­her­ren­ge­mein­schaft um Da­vid Ha­ge­dorn hat die Stadt schon gu­te Er­fah­run­gen ge­macht, denn die baut seit Jah­ren in der Eichs­feld­stadt. Ein Bei­spiel sind die 35 Woh­nun­gen, die im ehe­ma­li­gen Ge­ber­haus ent­stan­den sind.

„Ge­mein­sam ha­ben wir im Lau­fe der Zeit schon ei­ni­ge Pro­ble­me ge­löst“, sagt Da­vid Ha­ge­dorn, der sich über die gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit der Stadt freut. Das Pro­jekt „Hin­ter den Hö­fen“hat be­reits die Aus­schüs­se des Din­gel­städ­ter Stadt­ra­tes pas­siert und ihm steht ei­gent­lich nichts mehr im Weg.

Auf der Brach­flä­che „Hin­ter den Hö­fen“will die Bau­her­ren­ge­mein­schaft um Da­vid Ha­ge­dorn mo­der­ne Stadt­häu­ser bau­en. Fo­tos: D. Ha­ge­dorn Pro­jekt­ma­nage­ment/ E. Jün­gel

Din­gel­städts Bür­ger­meis­ter And­reas Fern­korn (CDU) zeigt den Be­reich, wo im kom­men­den Jahr ge­baut wer­den soll. Fo­to: Eck­hard Jün­gel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.