Bür­ger sa­gen Weih­nachts­bäu­men Ade

Ju­gend­feu­er­weh­ren sam­meln aus­ge­dien­te Weih­nachts­bäu­me ein. Freu­de über Sü­ßes und Spen­den

Thüringische Landeszeitung (Eichsfeld) - - ERSTE SEITE - VON JO­HAN­NA BRAUN

EICHS­FELD. Nun hat es sich vie­ler­orts aus­ge­weih­nach­tet. Denn ei­ni­ge Ju­gend­ab­tei­lun­gen der Feu­er­weh­ren im Eichs­feld wa­ren am Sams­tag un­ter­wegs, um Weih­nachts­bäu­me ein­zu­sam­meln. So streif­ten die jun­gen Kam­meraden un­ter­stützt von ih­ren äl­te­ren Kol­le­gen trotz Re­gen­wet­ter zum Bei­spiel durch Dingelstädt, Heiligenstadt, Teis­tun­gen und Hayn­ro­de. Als Dankeschön gab es Sü­ßig­kei­ten und auch klei­ne Spen­den. Die meis­ten Bäu­me wer­den bei Mai- und Os­ter­feu­ern ver­brannt wer­den. In Hayn­ro­de gin­gen es ihnen gleich am Sams­tag an den Kra­gen.

EICHS­FELD. Das schmud­de­li­ge Wet­ter hielt den Nach­wuchs der Eichs­fel­der Feu­er­wehr­ver­ei­ne am Sams­tag nicht da­von ab, den Bür­gern in den Städ­ten und Dör­fern ei­nen nütz­li­chen Dienst zu er­wei­sen. Sie mach­ten sich näm­lich auf den Weg, die aus­ge­dien­ten Weih­nachts­bäu­me ein­zu­sam­meln. Da­vid Pe­tri, Ju­gend­wart der Feuerwehr Dingelstädt, hat­te mit sei­nen Kol­le­gen die Kin­der in Ein­satz­klei­dung und Warn­wes­ten ge­steckt und sie mit auf sei­ne Tour durch das Stadt­ge­biet ge­nom­men. Gleich mit dem ers­ten Baum kam ei­ne Über­ra­schung für die Nach­wuchs­feu­er­wehr­leu­te um die Ecke. Denn der hat­te noch Schmuck an sei­nen Zwei­gen. Der be­stand aber nicht aus La­met­ta und Glas­ku­geln, son­dern aus Sü­ßig­kei­ten. Die Freu­de der klei­nen war groß, auch wenn es von vie­len an­de­ren Bür­gern der Stadt Sü­ßes und Spen­den für die Ju­gend­ar­beit gab. Da flo­gen mit­un­ter die Geld­stü­cke vom Him­mel – oder bes­ser aus dem drit­ten­stock–in­die­hän­de­der­flei­ßi­gen Hel­fer. En­ri­co Klin­ge­biel sprach zu­sätz­lich zu die­sem po­si­ti­ven Ne­ben­ef­fekt der Ak­ti­on auch die Tat­sa­che an, dass die Kin­der an die­sem Tag auch das si­che­re Be­we­gen im Ver­kehrs­raum üben wür­den. „Au­ßer­dem ler­nen sie, im Team zu ar­bei­ten.“Denn je­der hat­te so sei­ne Auf­ga­ben. Und wenn er nicht groß ge­nug war, um den Baum auf den Trans­por­ter zu he­ben, dann wur­de er kur­zer­hand hoch­ge­ho­ben. So mach­te es Da­vid Pe­tri zum Bei­spiel im­mer wie­der mit dem klei­nen Pi­us. Nach der Ak­ti­on tra­fen sich al­le Trupps an der Feuerwehr, um sich mit Ge­trän­ken und frisch ge­koch­ter Sol­jan­ka zu stär­ken. In Heiligenstadt wa­ren mehr als 50 Hel­fer von Ju­gend­feu­er­wehr, Ein­satz­ab­tei­lung, Tech­ni­schem Hilfs­werk (THW) und Pfad­fin­der eben­falls ab 9 Uhr un­ter­wegs. Die An­woh­ner wa­ren sehr froh über den kos­ten­und sor­gen­frei­en Ab­hol­ser­vice und zeig­ten sich oft mit ei­ner klei­nen Spen­de dank­bar, be­rich­tet die Hei­li­gen­städ­ter Feuerwehr. „Da­mit un­ter­stüt­zen sie die Ju­gend­ar­beit im kom­men­den Jahr.“Die zahl­rei­chen Bäu­me trans­por­tier­ten die Hel­fer der Ein­satz­ab­tei­lung mit drei Lkw und zwei Klein­trans­por­tern auf das städ­ti­sche Ge­län­de in der Flins­ber­ger Stra­ße. Das THW un­ter­stütz­te sie da­bei mit zwei wei­te­ren Fahr­zeu­gen. So konn­ten die Bäu­me zü­gig ein­ge­sam­melt wer­den. Die­se sol­len wie­der tra­di­tio­nell im April dem Os­ter­feu­er als Nah­rung die­nen. Wäh­rend des lan­gen Fuß­marschs ver­sorg­te ein Mit­glied der Ein­satz­ab­tei­lung die flei­ßi­gen Läu­fer mit be­leg­ten Bröt­chen. „Ein be­son­de­rer Dank gilt hier der Flei­sche­rei Klöpp­ner aus Heiligenstadt, wel­che die­se kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stell­te“, heißt es von der Feuerwehr wei­ter. Um 15 Uhr er­reich­ten die letz­ten Grup­pen nach ei­ner an­stren­gen­den, aber vor al­lem er­folg­rei­chen Weih­nachts­baum­ak­ti­on wie­der die Feu­er­wa­che. Auch in Teis­tun­gen wa­ren die Mit­glie­der der Ju­gend­feu­er­wehr am Sams­tag un­ter­wegs. Und auch in Hayn­ro­de. Dort wur­den die ge­sam­mel­ten Na­del­bäu­me gleich am Abend hin­ter der Salz­born­hal­le ver­brannt. Je­der, der ei­nen Weih­nachts­baum ab­gab, be­kam ei­nen Glüh­wein. Und wer den Baum zum ers­ten Fest in der Ge­mein­de im neu­en Jahr nicht selbst brin­gen konn­te, der ließ ihn ab­ho­len. Da­bei ver­teil­ten die Jun­gen und Mäd­chen der Ju­gend­wehr Glüh­wein­mar­ken, so dass sich am Abend zahl­rei­che Bür­ger an der Salz­born­hal­le ein­fan­den. In Wil­bich bei­spiels­wei­se kön­nen die Weih­nachts­bäu­me noch ei­ne Wei­le ste­hen blei­ben. Dort hat sich die Ju­gend­feu­er­wehr für den 2. Fe­bru­ar vor­ge­nom­men, die Bäu­me ein­zu­sam­meln. Die wer­den dann auf dem Sport­platz auf­ge­schich­tet, wo sie zum Mai­feu­er ver­brannt wer­den. Über re­ge Teil­nah­me an der Ak­ti­on so­wie ei­ne klei­ne Spen­de wür­den sich die Kin­der der Ju­gend­feu­er­wehr sehr freu­en.

FO­TOS: ECK­HARD JÜNGEL ()

Die Din­gel­städ­ter Feuerwehr sam­mel­te am Sams­tag, un­ter­stützt von der Ju­gend­feu­er­wehr, im Stadt­ge­biet Weih­nachts­bäu­me ein. Da­bei gab es von vie­len Bür­gern ne­ben dan­ken­den Wor­ten auch Sü­ßig­kei­ten und Spen­den für die Ju­gend­ar­beit.

FO­TO: FEUERWEHR HEILIGENSTADT

 Hel­fer von der Ju­gend­feu­er­wehr, der Ein­satz­ab­tei­lung, vom Tech­ni­schen Hilfs­werk und Pfad­fin­der wa­ren am Sams­tag in Heiligenstadt un­ter­wegs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.