Se­ri­en­sie­ge­rin bleibt be­schei­den

Ober­hofs Bob­pi­lo­tin Ma­ri­a­ma Ja­man­ka holt am Kö­nigsee ih­ren zwei­ten EM-Ti­tel. Klub­chef Höpf­ner er­klärt ih­re Stär­ke

Thüringische Landeszeitung (Gera) - - SPORT - VON DIRK PIL­LE

KÖ­NIGS­SEE. Die blon­de An­ni­ka Dra­zek schrie ih­re Freu­de raus – mit­ten ins Pu­bli­kum. Ma­ri­a­ma Ja­man­ka lä­chel­te da­ne­ben eher still in sich hin­ein. Die bei­den Bob­fah­re­rin­nen hat­ten ih­ren zwei­ten EM-Ti­tel und den drit­ten Welt­cup­sieg in die­ser Sai­son er­run­gen. Sou­ve­rän – mit Best­zei­ten in den zwei Läu­fen vor Stephanie Schnei­der (Ober­bä­ren­burg) und Welt­meis­te­rin Ela­na Mey­ers-Tay­lor (USA).

„Das war echt gut, rich­tig geil“be­schrieb Pi­lo­tin Ja­man­ka, die für den BRC Thü­rin­gen star­tet, die bei­den bes­ten Fuh­ren ih­rer Kar­rie­re auf der Bahn am Kö­nigs­see. „Das wa­ren nur ein paar klei­ne Sa­chen drin. Aber ich ha­be im­mer den Ehr­geiz Best­zeit zu fah­ren, bin sel­ten so zu­frie­den wie heu­te“, sag­te die 28 Jah­re al­te ge­bür­ti­ge Ber­li­ne­rin, de­ren Va­ter aus Gam­bia stammt.

Ihr zwei­ter EM-Sieg ist längst kei­ne Über­ra­schung mehr wie 2017, als Ja­man­ka ih­ren ers­ten Ti­tel in Win­ter­berg hol­te. Die Ober­ho­fe­rin be­herrscht der­zeit die Bob­welt der Frau­en. Mit ih­ren ers­ten drei Welt­cup-Sie­gen (Si­gul­da, Al­ten­berg, Kö­nigs­see) und Platz zwei in Win­ter­berg führt die ehe­ma­li­ge Ham­mer­wer­fe­rin die glo­ba­le Wer­tung mit 124 Punk­ten klar an. „Der Ge­samt­welt­cup wä­re mir sehr wich­tig, weil er die ge­sam­te Sai­son ab­bil­det“, sag­te Ja­man­ka.

Pi­lo­tin Ja­man­ka ist seit ih­rem Über­ra­schungs­sieg bei Olym­pia in Pyeong­chang nicht mehr zu brem­sen. Zu den Grün­den der Leis­tungs­ex­plo­si­on sag­te Mat­thi­as Höpf­ner, der Chef vom BRC Ober­hof: „Das ist das Er­geb­nis von har­ter Ar­beit über fünf Jah­re. Sie hat jetzt das Kön­nen und vor al­lem das Selbst­ver­trau­en.“Höpf­ner lobt die Bo­den­stän­dig­keit sei­ner Ath­le­tin, die er frü­her auch trai­niert hat. „Wir ha­ben sie nicht hoch­ge­ju­belt, al­so kann sie auch nicht tief fal­len“, so der ehe­ma­li­ge Top-Pi­lot. Für Thü­rin­gen sei Ja­man­ka ein Glücks­fall. „So kön­nen die jün­ge­ren Ath­le­ten in Ru­he ar­bei­ten, da­mit Thü­rin­gen nach 2022 im Bob­sport wie­der ei­ne Macht wird“, sag­te Höpf­ner

In den nächs­ten Ren­nen in Igls und St. Mo­ritz er­hält Ja­man­kas „Start­ra­ke­te“An­ni­ka Dra­zek (Win­ter­berg) ei­ne Pau­se. „Ich baue die gu­te Form noch ein­mal Rich­tung WM auf“, sag­te die Ex-Sprin­te­rin, die Ja­man­ka auch am Start an die Welt­spit­ze ge­führt hat. Für die WM gibt sich die Se­ri­en­sie­ge­rin an den Lenk­sei­len üb­ri­gens be­schei­den. „In Whist­ler ist erst ein­mal ei­ne Me­dail­le das Ziel“, so die Frau mit den ge­fühl­vol­len Händen. Doch träu­men tut sie na­tür­lich vom WM-Ti­tel. Es wä­re ihr ers­ter. Schreck­se­kun­de für Ni­co Walt­her. Als der Dresd­ner am Sams­tag bei der Zwei­bob-Ent­schei­dung mit dem Thü­rin­ger Paul Krenz durchs Ziel fuhr, stand ihm nicht nur die Ent­täu­schung über Platz fünf ins Ge­sicht ge­schrie­ben. Walt­her hum­pel­te, griff sich an den Ober­schen­kel. Die Schwe­re der Ver­let­zung des Olym­pia­zwei­ten im Vie­rer­bob soll heu­te im MRT ab­ge­klärt wer­den.

Sein An­schie­ber Krenz, der aus He­rin­gen bei Nord­hau­sen stammt, mein­te: „Wir woll­ten die Start­zeit noch ein­mal ver­bes­sern, doch da ist bei Ni­co schon et­was pas­siert.“Die ver­pass­te ers­te Me­dail­le bei den „Gro­ßen“kann Krenz ver­schmer­zen. „Bron­ze wä­re na­tür­lich schön ge­we­sen. Doch wich­tig ist ein­zig und al­lein die WM im März“, so der 27-Jäh­ri­ge, der ges­tern im Vie­rer ei­ne ge­plan­te Pau­se er­hielt.

Da­für muss­ten die an­de­ren Thü­rin­ger, Alex­an­der Rö­di­ger und Mar­ko Hüben­be­cker, mit Eric Fran­ke (Ber­lin) im Vie­rer ih­ren sit­zen­den „Chef“in die Bahn schie­ben. Am En­de gab es für die säch­sisch-thü­rin­gi­sche Cr­ew um Walt­her Platz sie­ben und wich­ti­ge Welt­cup­punk­te. „Ich ban­ge nun, dass es vi­el­leicht nicht so schlimm ist. Sonst star­te ich wei­ter im Sit­zen“, sag­te ein sicht­lich de­pri­mier­ter Walt­her nach ver­pass­ter Ti­tel­chan­ce.

EM-Gold ging an Olym­pia­sie­ger Fran­ces­co Fried­rich im Zwei­er und im Vie­rer an Jo­han­nes Loch­ner, der kaum die Al­ten­ber­ger Sturz­ver­let­zung aus­ku­riert hat­te. (dp)

FO­TO: M. HANGST/DPA

Ma­ri­a­ma Ja­man­ka (links) und An­schie­be­rin An­ni­ka Dra­zek fei­ern den drit­ten Welt­cup­sieg aus­ge­las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.