Der Land­kreis Go­tha kommt auf über ei­ne Mil­li­on tou­ris­ti­sche Über­nach­tun­gen

Tou­ris­mus­ver­band „Thü­rin­ger Wald und Gotha­er Land“legt Sta­tis­tik für 2017 vor – Friedrichroda er­reicht bes­tes Er­geb­nis der letz­ten zehn Jah­re

Thüringische Landeszeitung (Gotha) - - KREIS GOTHA - VON PE­TER RIECKE

Der Land­kreis Go­tha ha­be bei der Zahl der Über­nach­tun­gen und bei der Zahl der Über­nach­tungs­gäs­te 2017 sein bis­her bes­tes Jah­res­er­geb­nis der letz­ten zehn Jah­re er­reicht. Dies schluss­fol­ger­te Bet­ti­na Aschen­bren­ner, Ge­schäfts­füh­re­rin des Ver­eins „Tou­ris­mus­ver­band Thü­rin­ger Wald und Gotha­er Land“am Mon­tag im Gotha­er Land­rats­amt aus dem vom Thü­rin­ger Lan­des­amt für Sta­tis­tik (TLS) vor­ge­leg­ten Zah­len für den Be­her­ber­gungs­tou­ris­mus im Frei­staat 2017.

Die Sta­tis­tik weist 938 028 Über­nach­tun­gen aus, ei­ne Stei­ge­rung ge­gen­über dem Vor­jahr 2016 von 3,9 Pro­zent. Aus Aschen­bren­ners Sicht sind die Zah­len re­prä­sen­ta­tiv, aber nicht voll­stän­dig. Denn es sind zwar auch Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken wie in Bad Ta­barz, Ju­gend­her­ber­gen und Schu­lungs­hei­me ein­be­zo­gen, doch es feh­len Cam­per und al­le Gäs­te, die in Pen­sio­nen mit we­ni­ger als zehn Bet­ten über­nach­ten.

Der Tou­ris­mus­ver­band ver­bes­sert seit Jah­ren die Aus­sa­ge­kraft der Zah­len, in­dem er wei­te­re Da­ten­quel­len hin­zu­zieht. So sind drei der fünf Cam­ping­plät­ze der Re­gi­on Mit­glied im Ver­band: Paul­feld (bei Cat­ter­feld), „Am Schwimm­bad“in Ge­or­gen­thal und „Cam­ping Drei Glei­chen“in Mühl­berg. Die­se Cam­ping­plät­ze mel­den ih­re Über­nach­tungs­zah­len an die Ver­bands­lei­tung.

Au­ßer­dem wird in den aus­ge­wie­se­nen Kur- und Er­ho­lungs­or­ten ein Kur­bei­trag auch von je­nen Gäs­ten er­ho­ben, die in Pen­sio­nen und Gast­häu­sern mit we­ni­ger als zehn Bet­ten über­nach­ten. Aus Bad Ta­barz, dem heil­kli­ma­ti­schen Ku­r­ort Friedrichroda ein­schließ­lich des Orts­teils Finster­ber­gen, dem Luft­kur­ort Tam­bach-Diet­harz und aus Ge­or­gen­thal wer­den des­halb wei­te­re Über­nach­tun­gen ge­mel­det. Da­mit über­schrei­tet der Land­kreis erst­mals die Gren­ze von ei­ner Mil­li­on Über­nach­tun­gen

mit ge­nau 2992 Über­nach­tun­gen nach­weis­bar. Re­al sind es noch viel mehr, denn es feh­len ne­ben den Gast­hö­fen und Pen­sio­nen un­ter zehn Bet­ten, die nicht in Ku­r­or­ten ste­hen auch noch die Ca­ra­vanS­tell­plät­ze und die Cam­ping­plät­ze Finster­ber­gen und Wan­gen­heim.

Auch ei­ni­ge grö­ße­re Be­her­ber­gungs­be­trie­be wer­den nicht mit­ge­zählt, da die Tou­ris­musAus­wer­tung des TLS die Or­te, in de­nen sie lie­gen, nicht mit­zählt. Durch­schnitt­lich drei Ta­ge blei­ben

die Ur­lau­ber. Bei den Über­nach­tungs­zah­len führt der Kreis Go­tha seit ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert vor Er­furt, dem Wart­burg­kreis, Wei­mar und dem Land­kreis Schmal­kal­den-Mei­nin­gen. Bei der An­zahl der Gäs­te­an­künf­te liegt Er­furt mit fast 129 000 An­künf­ten vor Wei­mar, dem Land­kreis Go­tha, Land­kreis Schmal­kal­den-Mei­nin­gen und Ei­se­nach. Die Wart­burg­stadt hat bei die­ser Kenn­zif­fer ge­gen­über 2016 so­gar ei­ne Stei­ge­rung um 10,6 Pro­zent er­reicht. Vor al­lem Ei­se­nach und

Er­furt be­tref­fend geht Aschen­bren­ner da­von aus, dass sich das Lu­ther­jahr im In­di­vi­du­al wie auch im Grup­pen­rei­se­ge­schäft för­dernd aus­ge­wirkt hat. Ho­tel­be­trie­be und Ver­mie­ter ha­ben mit ih­rem En­ga­ge­ment den Haupt­an­teil an der Stei­ge­rung, un­ter­streicht Aschen­bren­ner auf Nach­fra­ge. Au­ßer­dem be­su­che der Ver­band zwölf bis 14 Mes­sen pro Jahr und wer­de da­bei von Ver­tre­tern der Kom­mu­nen und Ver­tre­tern der Ho­tels be­glei­tet. Ein gu­tes Er­geb­nis, auf das man stolz sein kön­ne, so der

ers­te Bei­ge­ord­ne­te des Land­krei­ses Hel­mut Marx (SPD). Die Ar­beit der vie­len Hel­fer ha­be sich ge­lohnt. Aus­rei­chend Bet­ten­ka­pa­zi­tät und ein breit ge­fä­cher­tes An­ge­bot in un­ter­schied­li­chen Ka­te­go­ri­en sei­en da­bei hilf­reich.

Spit­zen­rei­ter un­ter den Or­ten im Land­kreis bleibt der heil­kli­ma­ti­sche Ku­r­ort Friedrichroda mit sei­nem Orts­teil Finster­ber­gen. Mit 387 600 Über­nach­tun­gen in Be­trie­ben ab zehn Bet­ten fin­den dort 40 Pro­zent al­ler ge­werb­li­chen Über­nach­tun­gen im

Land­kreis Go­tha statt. Die Stadt hält auch das größ­te Be­her­ber­gungs­an­ge­bot im Land­kreis vor und hat­te ei­ne Stei­ge­rung der Über­nach­tun­gen um 6,5 Pro­zent ge­gen­über 2016, ob­wohl im „H+“-Ho­tel ge­baut wur­de.

Gro­ße Hoff­nun­gen für die Zu­kunft wer­den auf ei­ne An­er­ken­nung des Geo­par­kes „In­sels­berg — Drei Glei­chen“als UNESCOGeo­park ge­setzt. Über die An­ge­bo­te in in der Fah­ner Hö­he will der Ver­band mit Hil­fe der tou­ris­ti­schen An­bie­ter künf­tig mehr in­for­mie­ren.

Mit   Über­nach­tun­gen im Jahr  trug das Ahorn-Berg­ho­tel Friedrichroda zu der po­si­ti­ven Ent­wick­lung im Land­kreis Go­tha deut­lich bei. Das Haus hat  Zim­mer in un­ter­schied­li­chen Ka­te­go­ri­en und ist da­mit nach der An­zahl der Zim­mer das größ­te Ho­tel in Thü­rin­gen. Ar­chiv-Foto: Pe­ter Riecke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.