Jetzt schon im Ka­len­der an­strei­chen: Töp­fer­markt in Bür­gel

Ge­bo­ten wer­den in Bür­gel Un­ter­hal­tung, Kunst­ge­wer­be, Aus­stel­lun­gen und vie­les mehr – 15. bis 17. Ju­ni

Thüringische Landeszeitung (Jena) - - ERSTE SEITE - VON FLO­RI­AN GIR­WERT

Die Stadt Bür­gel er­war­tet vom 15. bis 17. Ju­ni wie­der Tau­sen­de Be­su­cher, wenn 90 Händ­ler aus Deutsch­land und an­de­ ren eu­ro­päi­schen Län­dern beim 44. Töp­fer­markt ih­re aus­ge­fal­le­nen Wa­ren feil­bie­ten. Ins­ge­samt gibt es so­gar drei Märk­te: Den Töp­fer­markt selbst, den Markt für al­te Ke­ra­mik mit Stü­cken, die vor 1980 her­ge­stellt wur­den, und den ku­li­na­ri­schen Markt mit al­ler­hand Spe­zia­li­tä­ten. Ar­chiv­Fo­to: Flo­ri­an Gir­wert

BÜR­GEL. Mit­te Ju­ni ist es wie­der so­weit: Der 44. Bür­gel­er Töp­fer­markt lockt Tau­sen­de Be­su­cher in die Stadt im Saa­le-Holz­lan­dK­reis. Ob­wohl Bau­ar­bei­ten an der Schu­le den Platz in der In­nen­stadt leicht be­schrän­ken, wer­den ins­ge­samt 90 Töp­fer ih­re Ke­ra­mik an­bie­ten. Sie kom­men un­ter an­de­rem aus Deutsch­land, Tsche­chi­en, Un­garn, Ita­li­en und Frank­reich und sind von ei­ner sechs­köp­fi­gen Ju­ry aus ins­ge­samt 125 Be­wer­bern aus­ge­wählt wor­den. „An­ge­bo­ten wer­den Töp­fer­wa­ren al­ler Art – von Ge­brauchs­ke­ra­mik bis hin zu Skulp­tu­ren“, sagt Kon­rad Kess­ler, Chef des Ke­ra­mik­mu­se­ums in Bür­gel. Aus Sicht der Stadt und der Töp­fe­rei­en ist der Töp­fer­markt das wich­tigs­te Er­eig­nis für Bür­gel und trotz des Na­mens zu­gleich auch Stadt­fest, an dem zahl­rei­che Hel­fer be­tei­ligt sind. Jörg Frie­del vom Töp­fer­markt­ver­ein schätzt die Zahl der Be­tei­lig­ten und Hel­fer in der Stadt selbst auf si­cher 300.

Vie­le Gäs­te dürf­ten da­bei im Au­ge ha­ben, klei­ne Be­son­der­hei­ten für den hei­mi­schen Ge­brauch zu er­wer­ben. „Vie­le sind auf der Su­che nach schlich­tem All­tags­ge­schirr“, sagt Töp­ferMeis­te­rin An­ne Reich­man­nK­no­the. Da hät­ten es Töp­fe­rei­en zu­neh­mend schwer. Gu­te Chan­cen ha­be man je­doch bei Ein­zel­stü­cken. „Denn da sucht der Kun­de das Be­son­de­re.“Den­noch, das klas­si­sche blau-wei­ße Ge­schirr ma­che bei den Ver­käu­fen noch im­mer et­wa 40 Pro­zent aus – und auch auf dem Töp­fer­markt wird es zu fin­den sein.

Ins­ge­samt gibt es un­ter dem Töp­fer­markt tat­säch­lich drei Märk­te: Den Töp­fer­markt selbst, den Markt für al­te Ke­ra­mik und den ku­li­na­ri­schen Markt. Hier fin­den sich Spe­zia­li­tä­ten wie na­tür­lich die stets ge­frag­te Thü­rin­ger Brat­wurst – aber auch Es­sen und Ge­trän­ke aus an­de­ren Re­gio­nen.

Der Markt für al­te Ke­ra­mik hin­ge­gen bie­tet Töp­fer­wa­ren, die vor 1980 her­ge­stellt wur­den, al­so bei­na­he schon als his­to­risch an­zu­se­hen sind.

Sport­lich wird es der­weil am Sonn­tag, wenn der 20. Töp­fer­markt­lauf durch und rund um die Stadt führt. In ei­ner Rei­he von Al­ters­klas­sen und ver­schie­de­nen Stre­cken­län­gen wer­den vie­le Hun­dert Teil­neh­mer er­war­tet.

Der Haupt­lauf führt auf ei­ner Stre­cke von 10 Ki­lo­me­tern nach Drosch­ka und über den Rad­weg zu­rück in Töp­fer­stadt, sag­te Bür­ger­meis­ter Jo­hann Wa­sch­new­ski (CDU). Im An­schluss wird der Bür­gel­er Nach­mit­tag aus­ge­rich­tet: Hier wird un­ter an­de­rem der Pu­bli­kums­preis des Wal­ter-Ge­bau­er-Ke­ra­mik­prei­ses ver­ge­ben. Es lie­gen es be­reits mehr als zwei Dut­zend An­mel­dun­gen für den Wett­be­werb mit dem The­ma „Der frem­de Im­puls“vor.

Die Stü­cke selbst wer­den erst noch in Bür­gel ein­tref­fen und sind pünkt­lich zum Töp­fer­markt im Foy­er der Schu­le zu be­sich­ti­gen. Ei­ne fünf­köp­fi­ge Fach­ju­ry wird über den Sie­ger be­fin­den. Der Preis ist mit 1500 Eu­ro do­tiert und wird un­ter an­de­rem vom Art-Re­gio-Pro­gramm der Spar­kas­sen-Ver­si­che­rung un­ter­stützt.

Park­plät­ze gibt es in die­sem Jahr noch im Ge­wer­be­ge­biet der Stadt. Doch weil dort bald Platz für ge­plan­tes Se­nio­ren­woh­nen ge­braucht wird, braucht die Stadt im kom­men­den Jahr ei­ne Al­ter­na­ti­ve. Mög­lich ist zum Bei­spiel ein Bus­ver­kehr zwi­schen ei­nem Park­platz au­ßer­halb der Stadt und der Fest­wie­se oder dem Töp­fe­rei­mu­se­um.

Drei Märk­te, vie­le Läu­fe und zwei Prei­se

Jörg Frie­del, Bür­ger­meis­ter Jo­hann Wa­sch­new­ski (CDU), Ke­ra­mik­mu­se­ums­chef Kon­rad Kess­ler und Töp­fer-Meis­te­rin An­ne Reich­mann-Kno­the la­den zum . Bür­gel­er Töp­fer­markt ein. Mit­te Ju­ni ist es so­weit. Fo­to: Flo­ri­an Gir­wert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.