Büh­ne frei für das In­stru­ment, das der Stim­me am nächs­ten kommt

Cel­lis­ten der Jena­er Phil­har­mo­nie wol­len mor­gen zei­gen, was das Cel­lo al­les kann

Thüringische Landeszeitung (Jena) - - JENA - VON MICHA­EL GROß

JE­NA. Nicht erst seit dem Er­folgs­hit von Udo Lin­den­berg über das Cel­lo ist das Mu­sik­in­stru­ment be­son­ders an­ge­sagt. Es be­fin­det sich schon lan­ge auf ei­nem Sie­ges­zug in Klas­sik, Pop und Jazz. Des­halb lohnt es sich schon ein­mal, dem Cel­lo ein ei­ge­nes Kon­zert zu wid­men.

Das mei­nen je­den­falls die sie­ben Cel­lis­ten der Jena­er Phil­har­mo­nie und wand­ten sich an Ge­ne­ral­mu­sik­di­rek­tor Si­mon Gau­denz mit der Bit­te, ein Kam­mer­kon­zert ganz im Zei­chen des Cel­los zu ge­stal­ten. Er fand die Idee gut. Und so wird es am mor­gi­gen Sonn­tag­abend erst­mals ei­ne rei­nes Cel­lo-Kam­mer­kon­zert in Je­na ge­ben.

„Der Er­folg des Cel­los hat vie­le Ur­sa­chen. Ei­ne ist vi­el­leicht der Fakt, dass das Cel­lo am nächs­ten der mensch­li­chen Stim­me kommt“, sagt Chris­tia­ne Back­haus. Sei­ne Aus­drucks­brei­te sei enorm und bei wei­tem nicht nur auf schwer­mü­ti­ge Mu­sik be­schränkt, wie oft dem Cel­lo nach­ge­sagt wer­de.

„Im­mer­hin ist das Cel­lo ja auch 2018 zum In­stru­ment des Jah­res er­klärt wor­den. Da­zu hat es schon zahl­rei­che spek­ta­ku­lä­re Kon­zer­te ge­ge­ben, zum Bei­spiel bei den Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­kern“, er­gänzt Al­ma-So­phie Star­ke.

Für das mor­gi­ge Kon­zert ha­ben die Cel­lis­ten ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm zu­sam­men­ge­stellt. Da­zu ge­hö­ren Stü­cke von As­tor Pia­zol­la, Da­vid Pop­per, Kr­zy­sz­tof Pen­der­ecki und Er­nest Bloch. Tan­go­k­län­ge sind da­bei wie auch Spät­ro­man­ti­sches und so­gar ein paar Schla­ger aus den 1930er Jah­ren wie et­wa „So oder so ist das Le­ben“von Theo Ma­cke­ben.

Das Cel­lo-En­sem­ble will al­so kei­nen Zwei­fel dar­an las­sen, dass die­ses In­stru­ment ein sehr viel­sei­ti­ges ist und über ei­ne star­ke Aus­drucks­brei­te ver­fügt. Man kann ge­spannt sein auf den mor­gi­gen Abend im Rat­haus, wenn Hen­ri­et­te Lätsch, Al­maSo­phie Star­ke, Alex­an­der We­ge­lin, Mar­kus Eck­art, Ma­riya Bo­brov­ni­ko­va, Chris­tia­ne Back­haus und Bernd Hamm­rich so­wie der bei der Phil­har­mo­nie tä­ti­ge Prak­ti­kant der Dua­len Orches­ter­aka­de­mie Thü­rin­gen, Ste­fan Pet­ko­vic, als Ok­tett auf­tre­ten. Üb­ri­gens für Kam­mer­kon­zert-Fans wich­tig: Je­nes Kon­zert fin­det aus­nahms­wei­se nicht um 11, son­dern erst um 18 Uhr statt – weil man dem 11.11 Uhr-Fa­schings­tru­bel nicht in die Que­re kom­men woll­te.

• Kam­mer­kon­zert der Phil­har­mo­nie, Sonn­tag,  Uhr, Rat­haus­die­le

Die Cel­lis­ten der Jena­er Phil­har­mo­nie tre­ten erst­mals ge­mein­sam in ei­nem En­sem­ble auf und ge­stal­ten ein Kam­mer­kon­zert. Fo­to: Chris­toph Staemm­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.