Wei­te­re Ab­gän­ge sind beim FC Carl Zeiss mög­lich

Der Trai­ner ist mit dem 3:0-Er­folg ge­gen Re­gio­nal­li­gist Ger­ma­nia Hal­ber­stadt zu­frie­den – Micha­el Schü­ler ab heu­te zur Re­ha in Köln

Thüringische Landeszeitung (Jena) - - SPORT - VON TINO ZIPPEL

Nach dem 3:0-Er­folg des FC Carl Zeiss Je­na ge­gen Re­gio­nal­li­gist Ger­ma­nia Hal­ber­stadt hat sich Trai­ner Lu­kas Kwas­ni­ok zu­frie­den über die Leis­tung sei­ner Mann­schaft ge­äu­ßert. Der Dritt­li­gist war am Sams­tag im Test­spiel auf Kun­st­ra­sen im Uni­ver­si­täts­sport­zen­trum je­der­zeit spiel­be­stim­mend.

„Wir hat­ten ei­ne bes­se­re Spiel­kon­trol­le, wa­ren ge­dul­dig am Ball und ha­ben auf die Räu­me ge­war­tet, die nach und nach ent­ste­hen“, sagt Kwas­ni­ok, kri­ti­siert je­doch, dass das Team „hin und wie­der in al­te Mus­ter ver­fal­len“sei. Schnell wa­ren die Jena­er in Führung ge­gan­gen. Ni­clas Erl­beck setz­te mit ei­nem tol­len Pass Ma­xi­mi­li­an Wolf­ram in Sze­ne, der auf Fe­lix Brüg­mann quer­leg­te. Je­ner brauch­te nur noch ein­zu­schie­ben. In der zwei­ten Halb­zeit er­höh­te Phil­lip Tietz und ver­wan­del­te kurz vor Schluss ei­nen Foul­elf­me­ter zum End­stand.

Bei Hal­ber­stadt spiel­te ne­ben dem aus Je­na aus­ge­lie­he­nen De­nis Jä­pel auch Paul Gr­ze­ga mit. Das Jena­er Ta­lent war im Som­mer zum ZFC Meu­sel­witz ge­wech­selt und will sich nun in Hal­ber­stadt vor­stel­len. Das Team aus dem Harz rüs­tet auf. „Wir wol­len un­se­ren Ka­der in der Brei­te ver­stär­ken, weil wir nur drei Punk­te Vor­sprung auf den Vor­letz­ten ha­ben“, sagt Sport­di­rek­tor Andre­as Pe­ter­sen, Va­ter des eins­ti­gen Jena­er Stür­mers Nils Pe­ter­sen. Noch ste­he die Zahl der Ab­stei­ger nicht fest, da Je­na oder Zwi­ckau aus Li­ga drei kom­men könn­ten, sagt er. Und Vik­to­ria Ber­lin hat noch nicht wie an­ge­kün­digt In­sol­venz an­ge­mel­det. „Wir wol­len es sport­lich schaf­fen und auf Num­mer si­cher ge­hen.“

Bei Je­na fehl­te Tor­wart Ra­pha­el Koc­zor, der ei­ni­ge Ta­ge we­gen ei­ner Ein­blu­tung im Ober­schen­kel aus­fällt. Den­nis Sla­mar ist ge­nau­so ver­letzt wie Micha­el Schü­ler, des­sen Scham­bein Pro­ble­me be­rei­tet. Er ab­sol­viert ab Mon­tag ei­ne Re­ha in Köln. „Ich hof­fe, dass er in zwei, drei Wo­chen wie­der zur Ver­fü­gung steht“, sagt Kwas­ni­ok. Bei drei bis vier Spie­lern ste­he ein Wech­sel zu ei­nem an­de­ren Klub im Raum. Da­zu zählt auch Fi­rat Suc­suz, der sich beim Hal­len­tur­nier ver­letzt hat.

Der Neu­see­län­der Lo­gan Ro­ger­son stand beim Test­spiel wie­der auf dem Feld. Ei­ne Aus­lei­he in den nächs­ten Ta­gen liegt im Be­reich des Mög­li­chen. „Es geht im­mer um den Spie­ler, ob er die Mög­lich­kei­ten hat, bei uns zu vie­len Ein­satz­zei­ten zu kom­men, oder es an­der­wei­tig eher zu ge­währ­leis­ten ist.“Es ge­be da­her Ge­sprä­che mit sei­nem Be­ra­ter, weil es „we­nig sinn­voll ist, we­nig zu spie­len“.

Kwas­ni­ok gab sei­nen Spie­lern bis Mitt­woch frei. Da­nach star­tet die Vor­be­rei­tung auf das letz­te Test­spiel ge­gen den Zweit­li­gis­ten FC Erz­ge­bir­ge Aue am Sonn­tag, das 13.30 Uhr im Ab­be-Sport­feld statt­fin­den soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.