Gro­ßer Wi­der­stand ge­gen Wind­kraft­aus­bau in Thü­rin­gen

Tau­sen­de von Ein­sprü­chen ge­gen Re­gio­nal­plan. Streng ge­schütz­te Fle­der­maus­art in Ge­fahr

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - ERSTE SEITE - Von Frank Schau­ka

Der ge­plan­te Aus­bau der Wind­kraft­flä­chen in Ost­thü­rin­gen hat ei­ne Wel­le des Wi­der­stands aus­ge­löst. Meh­re­re Tau­send Stel­lung­nah­men ge­gen den Re­gio­nal­plan Ost­thü­rin­gen sei­en ein­ge­reicht wor­den, sag­te der Lei­ter der re­gio­na­len Pla­nungs­stel­le in Ge­ra, Micha­el Seh­rig, ges­tern un­se­rer Zei­tung. Al­lein am Frei­tag, dem letz­ten Tag der Wi­der­spruchs­frist, sei­en mehr als 3000 Stel­lung­nah­men in ei­ner Box ab­ge­ge­ben wor­den. „Und das war kein Son­der­fall. Wir ha­ben jetzt al­le un­se­rer Kräf­te auf die Sich­tung und Aus­wer­tung der Stel­lung­nah­men kon­zen­triert“, sag­te Seh­rig.

Mehr als 3500 Stel­lung­nah­men sei­en in der er­wähn­ten Kis­te ge­we­sen, prä­zi­sier­te Bür­ger­meis­ter An­dré Kerl aus Löh­maKirsch­kau im Saa­le-Or­la-Kreis. Die Ge­mein­de weh­re sich ge­gen die Er­rich­tung von Wind­kraft­wer­ken mit 250 Me­tern Flü­gel­spit­zen­hö­he im so­ge­nann­ten Wind­vor­rang­ge­biet W 26.

Mehr als Tau­send Ein­ga­ben sind nach An­ga­ben von Wind­kraft­geg­ner Al­ber­to Mi­schur aus Hund­haup­ten auch ge­gen das Wind­vor­rang­ge­biet W 7 bei Groß­saa­ra ein­ge­reicht wor­den. Die auf 38 Hekt­ar ge­plan­ten Wind­kraft­wer­ke be­dro­hen ei­ne der be­deu­tends­ten Po­pu­la­tio­nen in Thü­rin­gen der ge­setz­lich streng ge­schütz­ten Fle­der­maus­art Gro­ßes Mau­s­ohr in der Kir­che in Hund­haup­ten.

Ins­ge­samt sol­len in Ost­thü­rin­gen 22 Wind­vor­rang­ge­bie­te mit ei­ner Ge­samt­flä­che von 1882 Hekt­ar aus­ge­wie­sen wer­den. Rech­ne­risch könn­te sich dort die Zahl der Wind­kraft­tür­me künf­tig al­so et­wa ver­dop­peln. Bis­her ste­hen auf 950 Hekt­ar 192 Wind­kraft­wer­ke.

Da­mit zeigt sich in Ost­thü­rin­gen ei­ne Ent­wick­lung, die ähn­lich für das ge­sam­te Land gilt, bei­spiels­wei­se in Nord­thü­rin­gen: Die Ge­samt­flä­che al­ler Wind­vor­rang­ge­bie­te in der Pla­nungs­re­gi­on soll sich eben­falls ver­dop­peln: von 2048 auf 4427 Hekt­ar. Auch in Süd­west­thü­rin­gen sol­len mit ei­nem neu­en Re­gio­nal­plan die Wind­vor­rang­flä­chen et­wa ver­dop­pelt wer­den.

Trotz sol­cher Ten­den­zen bleibt der Wind­kraft­aus­bau in gro­ßen Tei­len des Lan­des hin­ter dem po­li­ti­schen Ziel von Ro­tRot-Grün zu­rück. Dem­nach soll bis 2040 et­wa ein Pro­zent der Lan­des­flä­che für die Wind­kraft­nut­zung zur Ver­fü­gung ste­hen.

In der Pla­nungs­re­gi­on Nord­thü­rin­gen wer­den 1,2 Pro­zent der Re­gi­ons­flä­che an­ge­strebt. Die Pla­nun­gen im Thü­rin­ger Os­ten (0,4 Pro­zent) und Süd­wes­ten (0,35 Pro­zent) blei­ben je­doch deut­lich un­ter dem po­li­ti­schen Ein-Pro­zent-Ziel.

Selbst ei­ne Ver­dopp­lung der Wind­vor­rang­flä­chen – auch wenn da­mit das 1-Pro­zent-Ziel weit ver­fehlt wür­de – hät­te er­heb­li­che Aus­wir­kun­gen: Mo­men­tan ste­hen in Thü­rin­gen 833 Wind­kraft­an­la­gen. Im ver­gan­ge­nen Jahr ka­men 33 neue An­la­gen hin­zu, 22 wur­den still­ge­legt.

Ins­ge­samt zeigt sich ein Trend zu im­mer grö­ße­ren An­la­gen. In­zwi­schen sind sie fast hun­dert Me­ter hö­her als der Köl­ner Dom.Da­mit ver­än­dert sich auch der Min­dest­ab­stand zur Wohn­be­bau­ung, der­zeit 750 Me­ter. Bei 240 Me­ter ho­hen An­la­gen sei das künf­tig „nicht mehr ak­zep­ta­bel“, sag­te Wart­burg­kreisLand­rat Rein­hard Krebs (CDU) als Prä­si­dent der re­gio­na­len Pla­nungs­ge­mein­schaft Süd­west­thü­rin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.