Vor­freu­de auf „Tour de Fran­ce“

Fuß­ball-Bun­des­trai­ne­rin Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg hat ih­ren 23-köp­fi­gen Ka­der für die WM-Mis­si­on be­kannt ge­ge­ben

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - SPORT - Von Björn Gold­mann

In En­g­land war die Ins­ze­nie­rung ei­ne kö­nig­li­che. Prinz Wil­li­am war ei­ner der Pro­mi­nen­ten, die ver­gan­ge­ne Woche in ei­nem Vi­deo die Na­men der Spie­le­rin­nen ver­kün­de­ten, die das Land bei der Fuß­bal­lWM der Frau­en ab 7. Juni in Frank­reich ver­tre­ten wer­den.

In Deutsch­land war die Ins­ze­nie­rung des WM-Ka­ders am Dienstag ein we­nig zu­rück­hal­ten­der. Statt­des­sen saß Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg lä­chelnd vor den Re­por­tern in Frank­furt, als die von ihr aus­ge­such­ten Na­men in ei­nem kur­zen Vi­deo zu le­sen wa­ren. Sa­gen muss­te die Bun­des­trai­ne­rin in die­sen knapp zwei Mi­nu­ten oh­ne­hin nicht viel, denn gro­ße Über­ra­schun­gen blie­ben aus. Deutsch­land star­tet am 8. Juni ge­gen Chi­na mit ei­ner Mi­schung aus er­fah­re­nen und jun­gen Spie­le­rin­nen in das Tur­nier. Mit je­ner Mi­schung, auf die die Bun­des­trai­ne­rin seit ih­rem Amts­an­tritt im ver­gan­ge­nen No­vem­ber setzt.

Mehr Sym­bol­kraft hat­te da­ge­gen der Ort der Ins­ze­nie­rung. Der Fir­men­sitz des Haupt­spon­sors steht im Frank­fur­ter Ban­ken­vier­tel, im mit 259 Me­tern höchs­ten Hoch­haus Deutsch­lands. Hoch wie die Er­war­tun­gen an das deut­sche Team. Zwar ver­mied Voss-Teck­len­burg das Wort Welt­meis­ter, aber um die von der Bun­des­trai­ne­rin an­vi­sier­te di­rek­te Qua­li­fi­ka­ti­on für die Olym­pi­schen Spie­le 2020 in To­kio zu er­rei­chen, muss ihr Team das Tur­nier als ei­ne der drei bes­ten eu­ro­päi­schen Mann­schaf­ten be­en­den. „Wir müs­sen al­so das Vier­tel­fi­na­le, mög­li­cher­wei­se so­gar das Halb­fi­na­le er­rei­chen“, sag­te die 51-Jäh­ri­ge. Doch Schritt für Schritt: „Erst ein­mal zählt der Grup­pen­sieg. Dann be­schäf­ti­gen wir uns mit der K.o.-Pha­se.“

Das Grund­ge­rüst von 19 Spie­le­rin­nen hat­te Voss-Teck­len­burg schon im April nach den Test­par­ti­en in Schweden (2:1) und ge­gen Ja­pan (2:2) im Kopf. Dar­un­ter die Wolfs­bur­ge­rin Le­na Go­eß­ling, mit 104 Län­der­spie­len die er­fah­rens­te Spie­le­rin im Ka­der. Auch Spiel­füh­re­rin Alex­an­dra Popp und Dz­se­ni­fer Ma­roz­san, jüngst zum zwei­ten Mal in Fol­ge zu Frank­reichs Fuß­bal­le­rin des Jah­res ge­kürt. Sie wur­den mit dem deut­schen Team in Bra­si­li­en Olym­pia­sie­ge­rin­nen, wie auch Leo­nie Mai­er, Me­la­nie Leu­polz, Sa­ra Dä­britz, Sven­ja Huth und die Tor­hü­te­rin­nen Al­muth Schult und Laura Ben­karth. Sie sind die Er­fah­re­nen. Für ins­ge­samt 15 Spie­le­rin­nen ist es al­ler­dings die ers­te WM.

Jüngs­te Spie­le­rin ist die 17jäh­ri­ge Le­na Ober­dorf von der SGS Es­sen. Der Klub aus dem Ruhr­ge­biet stellt mit Linda Dall­mann, Ma­ri­na He­ge­ring, Tu­rid Knaak, Lea Schüller und Ober­dorf nach dem FC Bay­ern Mün­chen (7) den zweit­größ­ten Block ei­nes Ver­eins, noch vor Dou­ble-Sie­ger VfL Wolfs­burg (4). „Es wa­ren schwie­ri­ge Ent­schei­dun­gen“, sag­te Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg. Wir muss­ten über­le­gen, wie vie­le Jun­ge wir zu ih­rer ers­ten WM mit­neh­men. Und wir muss­ten über­le­gen, wie vie­le er­fah­re­ne Spie­le­rin­nen wir mit­neh­men, die auch Wi­der­stän­de im Tur­nier über­win­den kön­nen. Aber jetzt ha­ben wir ei­nen aus­ge­gli­che­nen Ka­der.“

FO­TO: REUTERS

Bun­des­trai­ne­rin Mar­ti­na Vos­sTeck­len­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.