Po­li­ti­sche Spreng­kraft

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - ERSTE SEITE -

Das Er­geb­nis der Eu­ro­pa- und Kom­mu­nal­wah­len ist mehr als nur ein Stim­mungs­test. Es be­sitzt po­li­ti­sche Spreng­kraft.

Dass es für die ak­tu­el­le Thü­rin­ger Ko­ali­ti­on bei der Land­tags­wahl im Ok­to­ber eng wird, war be­reits klar. Nun zeigt sich aber, dass der Auf­schwung der Grü­nen schon über­na­tür­li­che Aus­ma­ße an­neh­men müss­te, um Rot-Rot-Grün an der Macht zu hal­ten. Und bis­her kommt ihr Bun­des­hoch nur stark ge­bremst im Land an.

Der Trend der Eu­ro­pa­wah­len be­stä­tigt sich nun auch in Ge­mein­den, Städ­ten und Krei­sen: Ne­ben CDU und SPD schwä­chelt vor al­lem die Lin­ke.

Die Par­tei, die mit Bo­do Ra­me­low ih­ren ein­zi­gen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten stellt, kann von sei­nem Amts­bo­nus nicht pro­fi­tie­ren. Im Ge­gen­teil: Die Lin­ke ver­liert mit mehr als acht Pro­zent­punk­ten ein gu­tes Drit­tel ih­rer Stim­men in den kom­mu­na­len Par­la­men­ten.

Sie­ger bei den Zu­wäch­sen ist die AfD, die ei­nen kla­ren The­men­wahl­kampf be­trie­ben und da­mit Er­folg ge­habt hat. Um­fra­gen müs­sen es noch zei­gen:

Aber es ist an­zu­neh­men, dass nicht we­ni­ge Wäh­ler der Lin­ken nicht mehr die Ver­tre­tung ih­rer ost­deut­schen In­ter­es­sen ver­trau­en. Da­für aber der AfD.

Das Le­ben hier, ge­ra­de das im länd­li­chen Raum, hat we­nig mit dem in den al­ten Bun­des­län­dern und schon gar nichts mit dem in den Me­tro­po­len zu tun. Das soll­te ernst ge­nom­men und nicht be­lä­chelt wer­den.

Das per­ma­nen­te und pau­scha­le Ver­teu­feln des Os­tens – auch durch in der al­ten BRD so­zia­li­sier­te Men­schen – und die feh­len­de an­ge­mes­se­ne Re­prä­sen­ta­ti­on in Füh­rungs- und Re­gie­rungs­pos­ten füh­ren zu Aus­gren­zungs­er­fah­run­gen und letzt­lich zu Pro­test. Die Mit­te irr­lich­tert zwi­schen den po­li­ti­schen Ex­tre­men.

Der La­ger­wahl­kampf ist in vol­lem Gan­ge. Wem er vor al­lem nützt, ha­ben wir ge­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.