Ju­bel­schrei in der Re­gen­schlacht

Rad­sport­le­rin Bea­te Zan­ner lan­det zum Auf­takt der La­dies Tour in Ge­ra auf Platz drei und er­obert das Berg­tri­kot

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - SPORT - Von Axel Lu­kac­sek

Der Re­gen trom­mel­te un­auf­hör­lich auf das Pflas­ter am Ge­ra­er Markt, aber Bea­te Zan­ner ließ sich die gu­te Lau­ne auch durch die dunk­len Wol­ken nicht ver­der­ben. „Ich bin glück­lich. Drit­ter Platz, das Berg­tri­kot ha­be ich auch. Das ist doch ein su­per Auf­takt“, sag­te die Rad­sport­le­rin vom Team Ma­xx-So­lar-Lin­dig, die mit ih­rem Po­di­ums­rang gleich auf der ers­ten Etap­pe der Lot­to Thü­rin­gen La­dies Tour mit Start und Ziel in Ge­ra ein Zei­chen setz­te.

Die 36-Jäh­ri­ge muss­te fünf Jah­re auf den Sprung auf das Trepp­chen bei der Heim­rund­fahrt war­ten, nach­dem sie 2014 die Etap­pe in Sch­m­ölln ge­win­nen konn­te. In ei­nem pa­cken­den Sprint be­haup­te­te sich Bar­ba­ra Gua­ri­schi um we­ni­ge Zen­ti­me­ter vor Ka­trin Ham­mes aus Köln vom deut­schen Team WNT Pro Cy­cling und der glück­li­chen Thü­rin­ge­rin. Die ita­lie­ni­sche Ta­ges­sie­ge­rin geht heu­te auf dem zwei­ten Ab­schnitt rund um Schleiz mit dem Gel­ben Tri­kot der Ge­samt­füh­ren­den ins Ren­nen. Das Heim­spiel nutz­ten zwei Thü­rin­ger Fah­re­rin­nen, um gleich auf dem ers­ten Ab­schnitt auf sich auf­merk­sam zu ma­chen. Ge­ra­de ein­mal drei der ins­ge­samt 541 Ki­lo­me­ter lan­gen Tour wa­ren ge­fah­ren, als es die ers­te Atta­cke gab. In der elf­köp­fi­gen Spit­zen­grup­pe fuhr die Ge­ra­er Lo­kal­ma­ta­do­rin Zan­ner als Bun­des­li­ga-Ge­win­ne­rin des Jah­res 2018 ge­nau­so mit wie im deut­schen Na­tio­nal­tri­kot die erst 18 Jah­re al­te Frie­de­ri­ke Stern vom RV Elx­le­ben. Als der Vor­sprung zwi­schen­zeit­lich auf mehr als fünf Mi­nu­ten an­ge­wach­sen war, ge­wann Zan­ner sechs Ki­lo­me­ter vor Bad Kös­tritz die ers­te Berg­wer­tung die­ser Rund­fahrt.

Mehr als die Hälf­te des Ren­nens wa­ren ge­fah­ren, und der Vor­sprung wur­de im­mer grö­ßer. Es schien so, al­so könn­te die Aus­rei­ßer­grup­pe ge­mein­sam tat­säch­lich das Ziel er­rei­chen. Weil Zan­ner spä­ter bei der zwei­ten Berg­wer­tung den zwei­ten Platz be­leg­te, geht sie heu­te in Schleiz im Tri­kot der bes­ten Berg­fah­re­rin auf die 113 Ki­lo­me­ter lan­ge Etap­pe mit 1759 Hö­hen­me­tern und drei Berg­prü­fun­gen. An den schwe­ren zwei­ten Tour­tag dach­te die Thü­rin­ge­rin aber in die­sem Au­gen­blick noch lan­ge nicht. Denn je län­ger das Ren­nen dau­er­te, um­so grö­ßer wur­de die Chan­ce der Spit­zen­grup­pe, das Ziel in Ge­ra zu er­rei­chen. Und ge­nau­so kam es. Als auf den letz­ten Ki­lo­me­tern hef­ti­ger Re­gen ein­setz­te, wur­de zwar das Ren­nen so rich­tig schwer, und ganz vorn zer­teil­te sich schließ­lich die Grup­pe der bes­ten Fah­re­rin­nen. So fiel schließ­lich auch Nach­wuchs­hoff­nung Stern wie­der zu­rück. Aber das Ver­fol­ger­feld konn­te den Rück­stand nicht mehr auf­ho­len – und Zan­ner nutz­te die Gunst der St­un­de und wur­de Drit­te.

FO­TO: SA­SCHA FROMM

Sie­ge­rin Bar­ba­ra Gua­ri­schi (rechts) ju­belt, aber auch Bea­te Zan­ner ist als Drit­te glück­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.