Jour­na­lis­ten se­hen Ar­beit in Ge­fahr

Ge­heim­diens­te sol­len mehr Rech­te er­hal­ten

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - POLITIK -

Re­por­ter oh­ne Gren­zen sieht die ge­plan­te Aus­wei­tung der Be­fug­nis­se der Ge­heim­diens­te in der di­gi­ta­len Welt als Ge­fahr für die Pres­se­frei­heit. Die von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer (CSU) ge­plan­te Re­form er­mög­li­che es, Jour­na­lis­ten di­gi­tal aus­zu­spio­nie­ren, die „Ser­ver gro­ßer Ver­la­ge und Rund­funk­sen­der zu ha­cken, zu durch­su­chen“und da­bei auch die Iden­ti­tät von In­for­man­ten auf­zu­de­cken, er­klär­te die deut­sche Sek­ti­on der Jour­na­lis­ten­ver­ei­ni­gung. Da Jour­na­lis­ten auch in kri­mi­nel­len Mi­lieus re­cher­chie­ren müss­ten, könn­ten ih­re Da­ten bei der Über­wa­chung ver­schlüs­sel­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on und bei ver­deck­ten On­line-Durch­su­chun­gen vom Bun­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz (BfV) zu­dem leicht als „Bei­fang“ab­ge­schöpft wer­den. Al­ler­dings liegt der Ent­wurf ak­tu­ell oh­ne­hin auf Eis, bis ei­ne Nach­fol­ge von Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin Ka­ta­ri­na Bar­ley (SPD) ge­fun­den ist. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.