HSV Wei­mar setzt auf dä­ni­sche Hil­fe

Pre­mie­ren-Sai­son in der Tri­ath­lon-Bun­des­li­ga. Thü­rin­ger Team will die Klas­se hal­ten

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - SPORT - Von Jo­hann Rein­hardt

Das lan­ge War­ten und die da­mit ver­bun­de­ne Un­ge­wiss­heit hat für die Tri­ath­le­ten des Teams der Wei­ma­rer In­ge­nieu­re – HSV Wei­mar end­lich ein En­de, wenn am Sams­tag in Ub­stadt-Wei­her (Kraich­gau) die 1. Tri­ath­lon-Bun­des­li­ga star­tet und die Goe­the­städ­ter ih­re Pre­mie­re im Ober­haus ge­ben.

Für die ins­ge­samt 16 Teams und 80 Ath­le­ten, dar­un­ter auch der Olym­pia­vier­te Richard Mur­ray aus Süd­afri­ka, geht es dar­um, ei­nen gu­ten Sai­son­start vor den noch fol­gen­den Sta­tio­nen in Düs­sel­dorf, Tü­bin­gen und Ber­lin zu er­wi­schen. Start­schuss über die Sprint­dis­tanz (0,75 km Schwim­men, 20 km Rad­fah­ren, 5 km Lau­fen) ist da­bei un­ge­wohnt spät, denn erst um 20 Uhr stei­gen die Tri­ath­le­ten der oft­mals be­ti­tel­ten „Stärks­ten Li­ga der Welt“zur Auf­takt­dis­zi­plin in den Hardt­see. „Das wird für die Jungs ei­ne Um­stel­lung sein und ein sehr lan­ger Tag wer­den, trotz­dem den­ke ich, dass sie es gut meis­tern“, sagt der Sport­li­che Lei­ter, Fol­ker Schwe­sin­ger.

Für die Thü­rin­ger star­ten Jungspund Alex­an­der Kull (Ru­dol­stadt), im Vor­jahr mit zwei Sie­gen ei­ner der Leis­tungs­trä­ger, Ri­car­do Am­ma­rell (Wei­mar) und der be­reits bun­des­li­ga­er­fah­re­ne Neu­zu­gang John Hei­land aus Sach­sen. Das Quin­tett ver­voll­stän­di­gen die bei­den Dä­nen Chris­ti­an Sto­un­berg und Andre­as Nør­gaard. Hen­ry Beck muss ver­let­zungs­be­dingt ge­nau­so pas­sen wie Al­joscha Will­gosch, der Rü­cken­pro­ble­me hat­te, sich aber be­reits wie­der im Trai­ning be­fin­det.

„Wenn Alex und John ver­nünf­tig das Schwim­men über­ste­hen und ei­ne gu­te Rad­grup­pe er­wi­schen, trau­en wir ih­nen ei­ne Plat­zie­rung un­ter den bes­ten 40 zu. Als Team ist es na­tür­lich un­ser Ziel, am Sai­son­en­de nicht ab­zu­stei­gen, so­dass wir im End­klas­se­ment min­des­tens 14. wer­den wol­len. Al­ler­dings müs­sen auch wir uns über­ra­schen las­sen, zu wel­chem Er­geb­nis es zum Auf­takt reicht. Die Leis­tungs­dich­te ist sehr hoch, je­der Feh­ler wird di­rekt be­straft“, blickt Schwe­sin­ger vor­aus. Dass die Wei­ma­rer durch­aus be­reits in gu­ter Form sind, zeig­ten die ver­gan­ge­nen Wo­chen, als durch die Star­ter gu­te Er­geb­nis­se er­zielt wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.