Thü­rin­ger Schul­ge­setz be­schlos­sen

No­vel­lie­rung lan­ge kon­tro­vers dis­ku­tiert

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - ERSTE SEITE -

Thü­rin­ger För­der­schu­len sol­len stär­ker an der Ent­wick­lung des ge­mein­sa­men Un­ter­richts von Kin­dern mit und oh­ne Be­ein­träch­ti­gung be­tei­ligt wer­den. Ei­nen ent­spre­chen­den Ge­setz­ent­wurf ver­ab­schie­de­te der Thü­rin­ger Land­tag ges­tern in Er­furt mit den Stim­men der Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on von Lin­ke, SPD und Grü­ne.

Das neue Thü­rin­ger Schul­ge­setz sieht un­ter an­de­rem vor, dass För­der­schu­len Ko­ope­ra­tio­nen et­wa mit Grund- oder Re­gel­schu­len ein­ge­hen und sich auch selbst zum Bei­spiel zu ei­ner in­klu­si­ven Ge­mein­schafts­schu­le ent­wi­ckeln kön­nen. Mit der Ver­ab­schie­dung der No­vel­le wer­den in Thü­rin­gen erst­mals Min­dest­schü­ler­zah­len für Schul­klas­sen ein­ge­führt. So soll an Grund­schu­len die Ein­gangs­klas­se ei­ner neu­en Klas­sen­stu­fe min­des­tens 15 Schü­ler ha­ben, je­de wei­te­re 14, an Re­gel­schu­len und Gym­na­si­en sol­len in der Re­gel min­des­tens 20 Schü­ler in ei­ner Klas­se ler­nen. Auch Vor­ga­ben, wie vie­le Klas­sen es pro Stu­fe ge­ben soll, wur­den be­schlos­sen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.