Kein neu­er Bahn­hof für Je­na

Gut­ach­ter: IC-Kno­ten in Göschwitz

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - THÜRINGEN - Von Thors­ten Bü­ker

Die Stadt Je­na wird kei­nen neu­en Bahn­hof in Je­na-Bur­gau be­kom­men: Statt­des­sen soll der Bahn­hof Je­na-Göschwitz zu ei­nem In­ter­ci­ty-Kno­ten für Ost­thü­rin­gen aus­ge­baut wer­den. Zu die­sem Er­geb­nis kommt ein Gut­ach­ten, das vom Land und der Stadt­ver­wal­tung in Auf­trag ge­ge­ben wor­den war. Vor al­lem die Kos­ten in ei­nem drei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich so­wie ge­rin­ge Chan­cen für die Stadt­ent­wick­lung wür­den ge­gen Bur­gau spre­chen, hieß es am Don­ners­tag.

„Je­na wird sich in den nächs­ten Jah­ren zu ei­nem Kno­ten zwei­er In­ter­ci­ty-Li­ni­en ent­wi­ckeln. Ab 2019 wird die An­bin­dung auf der Mit­te-Deutsch­land-Ver­bin­dung und ab 2023 auf der Saal­bahn schritt­wei­se zu ei­nem Zwei­stun­den­takt ver­dich­tet. Das bringt für Je­na vie­le Chan­cen, die es jetzt zu nut­zen gilt“, sag­te der zu­stän­di­ge Staats­se­kre­tär Klaus Sühl. Statt ei­nes Neu­baus schlägt der Er­fur­ter Gut­ach­ter Mat­thi­as Ga­ther vor, das de­zen­tra­le Bahn­hofs­sys­tem in Je­na zu ver­bes­sern. Für Göschwitz be­deu­tet dies un­ter an­de­rem, das Bahn­hofs­um­feld zu mo­der­ni­sie­ren. Um die Um­stei­ge­mög­lich­kei­ten zu ver­bes­sern, könn­ten auch die Bahn­steig­kan­ten ver­län­gert wer­den.

Vor­dring­lich ge­he es an­ge­sichts der Mil­lio­nen-In­ves­ti­ti­on von Zeiss um den West­bahn­hof, be­ton­te Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Nitz­sche (FDP). „Es ist gut, dass die Ent­schei­dung mit ei­nem kla­ren Vo­tum ge­fal­len ist.“Auch der Len­kungs­kreis „IC-Kno­ten für Ost­thü­rin­gen in Je­na“steht näm­lich hin­ter den Emp­feh­lun­gen des Gut­ach­ters.

Im Zu­ge des Deutsch­lan­dTak­tes so­wie des Netz­kon­zep­tes 2030 der Deut­schen Bahn ist vor­ge­se­hen, dass künf­tig zwei IC-Li­ni­en über Je­na füh­ren und die Stadt so­mit wie­der ans Fern­ver­kehrs­netz an­ge­bun­den wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.