Ein Hauch von Win­ter­spie­len

Mor­gen ver­gibt der Welt­ver­band die Renn­ro­del-Welt­meis­ter­schaf­ten 2023. Ober­hof ist der ein­zi­ge Be­wer­ber

Thüringer Allgemeine (Apolda) - - SPORT - Von Axel Eger

Nicht nur die Win­ter­sport­ler wer­den im Som­mer ge­macht – es ist auch der Win­ter­sport selbst. Auf dem Kon­gress des In­ter­na­tio­na­len Renn­ro­del­ver­ban­des FIL wer­den mor­gen im son­ni­gen und hei­ßen Ljublja­na die Renn­ro­del-Welt­meis­ter­schaf­ten 2023 ver­ge­ben. Ein­zi­ger Be­wer­ber ist Ober­hof, das da­mit in knapp vier Jah­ren zum WM-Dop­pel-Gast­ge­ber avan­cie­ren wür­de. Vor den welt­bes­ten Bi­ath­le­ten, die vom 8. bis 19. Fe­bru­ar 2023 zur WM an den Renn­steig kom­men, wä­ren im Ja­nu­ar die Schlit­ten­as­se zu Gast. Ein Hauch von Win­ter­spie­len.

Der Zu­schlag für die Renn­rod­ler mor­gen darf als Form­sa­che gel­ten, der Ver­zicht des lan­ge Zeit als Mit­be­wer­ber ge­han­del­ten St. Mo­ritz als zu­sätz­li­che Wert­schät­zung der Stär­ke der Thü­rin­ger Be­wer­bung. „Wir ge­hen selbst­be­wusst, aber nicht über­heb­lich in die Prä­sen­ta­ti­on“, sagt Andre­as Minschke, Prä­si­dent des Thü­rin­ger Ver­ban­des, vor der Ab­stim­mung der rund 30 Na­tio­nal­ver­bän­de.

„Es geht auch dar­um, zu zei­gen, dass man es kann“, fügt der Ober­ho­fer Stütz­punkt­trai­ner Jan Eich­horn hin­zu und ver­weist auf Cal­ga­ry. Die Ka­na­di­er hat­ten sich vor zwei Jah­ren bei der Be­wer­bung um die WM 2021 knapp mit fünf Stim­men ge­gen­über Ober­hof durch­ge­setzt. Nun rü­cken sie in Ljublja­na un­er­war­tet noch ein­mal auf die Ta­ges­ord­nung. Weil der Bahn­be­trei­ber in Cal­ga­ry in­fol­ge sich ver­zö­gern­der Um­bau- und Mo­der­ni­sie­rungs­ar­bei­ten die Aus­tra­gung nicht ga­ran­tie­ren kann, legt der ka­na­di­sche Ver­band dem Kon­gress ei­nen An­trag auf Ver­le­gung der WM nach Whist­ler vor.

„Wir ha­ben un­se­re Haus­auf­ga­ben ge­macht“, ver­si­chert Andre­as Minschke, zugleich Chef de Mis­si­on der Thü­rin­ger De­le­ga­ti­on, die von Sport­mi­nis­ter Hel­mut Hol­ter (Lin­ke), Land­rä­tin Peg­gy Grei­ser und Ro­del­le­gen­de Nor­bert Hahn an­ge­führt wird und zu der ne­ben Jan Eich­horn noch Uwe Thei­sin­ger als Ge­schäfts­füh­rer des Thü­rin­ger Ver­ban­des ge­hört.

Bei ei­nem Zu­schlag wol­len die Ober­ho­fer zü­gig mit den not­wen­di­gen Er­neue­rungs­ar­bei­ten an der in die Jah­re ge­kom­me­nen Bahn be­gin­nen. Nach den ge­plan­ten Aus­schrei­bun­gen im Herbst könn­te die Sa­nie­rung im kom­men­den Früh­jahr be­gin­nen. Ei­ne neue Bahn­stra­ße, mo­der­ne­re und ge­räu­mi­ge­re Start­häu­ser, har­mo­ni­sier­te Kur­ven – der Zeit­plan ist dicht ge­tak­tet. 25 Mil­lio­nen Eu­ro stellt das Land für den Um­bau zur Ver­fü­gung, der Bund will sich mit sechs Mil­lio­nen be­tei­li­gen.

Die Zu­kunft ist das ei­ne, die Tradition, gera­de in Ober­hof, ein nicht min­der ge­wich­ti­ges Ar­gu­ment. Drei Welt­meis­ter­schaf­ten – 1973, 1985 und 2008 – ha­ben sie am Renn­steig schon or­ga­ni­siert. Und auch wenn Zu­schau­er­zah­len von täg­lich zehn­bis zwan­zig­tau­send wie 1973 und 1985 kein Maß­stab mehr sein kön­nen – den be­su­cher­stärks­ten Welt­cup schaf­fen sie hier je­des Jahr noch im­mer.

Im kom­men­den Jahr fin­det der Ober­ho­fer Welt­cup üb­ri­gens am 1. und 2. Fe­bru­ar statt und wird da­mit auf sei­ne Wei­se wie­der zu ei­ner welt­meis­ter­li­chen Ge­ne­ral­pro­be – als Letz­ter vor den Ti­tel­kämp­fen von Sot­schi (14. bis 16. Fe­bru­ar 2020).

Nor­bert Hahn, 1973 als heu­ri­ger Ro­del-Ha­se schon bei der Heim-WM da­bei, wird auf dem Kon­gress in Ljublja­na mor­gen von sei­nen Er­leb­nis­sen und Er­in­ne­run­gen er­zäh­len, Jan Eich­horn dann nach ihm den Blick auf das Heu­te und Mor­gen len­ken. Es sind ja nicht nur sei­ne ak­tu­el­len Ober­ho­fer Mus­ter­schü­ler, auf de­nen die Thü­rin­ger Hoff­nun­gen 2023 ru­hen. Da­ja­na Eit­ber­ger al­so. Oder Ju­lia Tau­bitz und die Dop­pel-Welt­meis­ter To­ni Eg­gert/Sa­scha Ben­ecken, die sich gut vor­stel­len kön­nen, in vier Jah­ren auf der Heim­bahn noch ein­mal um den Ti­tel mit­zu­fah­ren.

Die Tra­di­ti­ons­li­nie reicht ja längst wei­ter. Mit Max Lan­gen­han, der sei­ne Feu­er­tau­fe bei den Gro­ßen schon be­stan­den hat, mit Da­vid Nöß­ler, Mo­ritz Boll­mann, dem Dop­pel Han­nes Or­la­mün­der und Han­nes Gu­bitz oder dem blut­jun­gen Ni­co Baum, er ist gera­de 15 ge­wor­den, ste­hen die nächs­ten Hoff­nun­gen be­reits am Ablauf. Auch für sie le­gen sich die Thü­rin­ger Renn­ro­del-Ge­sand­ten mor­gen in Ljublja­na ins Zeug.

FOTOS (): SA­SCHA FROMM

Auf der Ober­ho­fer Renn­ro­del­bahn soll  zum vier­ten Mal ei­ne Welt­meis­ter­schaft aus­ge­tra­gen wer­den.

Ober­ho­fer Win­ter­mär­chen:  sol­len erst die Rod­ler, dann die Bi­ath­le­ten zu ih­ren Welt­meis­ter­schaf­ten an den Renn­steig kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.