Be­tre­tungs­ver­bot wird ge­lo­ckert

Thüringer Allgemeine (Eichsfeld) - - Thüringen -

Schul- und Kin­der­gar­ten­kin­der in Thü­rin­gen sol­len nicht mehr bei jeg­li­chen Er­käl­tungs­sym­pto­men zu Hau­se blei­ben müs­sen. Das Land wol­le das Be­tre­tungs­ver­bot für Kin­der­gär­ten und Schu­len ent­spre­chend lo­ckern, be­rich­te­te der MDR mit Ver­weis auf das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um.

We­gen der Co­ro­na-pan­de­mie ist es in Thü­rin­gen Kin­dern mit Hus­ten, Schnup­fen oder Hals­schmer­zen un­ter­sagt, Kin­der­gär­ten zu be­su­chen und Schu­len zu be­tre­ten – es sei denn, es liegt ei­ne Un­be­denk­lich­keits­er­klä­rung vom Kin­der­arzt vor. Des­halb sol­len in meh­re­ren Kom­mu­nen die War­te­zim­mer in Arzt­pra­xen be­reits über­füllt sein, um ei­ne sol­che Er­klä­rung zu er­hal­ten.

Das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um füh­re Ge­sprä­che mit dem Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um und der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Thü­rin­gen, um die Co­ro­na-ver­ord­nung be­züg­lich des Be­tre­tungs­ver­bots an­zu­pas­sen, hieß es. Ab wann sie dann gül­tig sein soll, ist dem Be­richt zu­fol­ge noch un­klar.

Udo Stahn­ke war 15, als er in das Heim in Schmie­de­feld ge­sperrt wur­de. Er hat­te die Flucht aus der DDR ge­plant, flog auf, zwei Jah­re lang muss­te er den Ver­such im Ju­gend­werk­hof bü­ßen. Schmie­de­feld war ei­nes der be­rüch­tig­ten Durch­gangs­hei­me auf dem Weg dort­hin, das mehr Ge­fäng­nis war als ein Heim, mit ver­git­ter­ten Fens­tern

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.