Rei­se­war­nung für die Tür­kei bleibt vor­erst

An­ka­ra will schnel­le Auf­he­bung. Au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas ver­weist auf den Eu-gip­fel Mit­te Ju­li

Thüringer Allgemeine (Eichsfeld) - - Politik - Von Micha­el Back­fisch

Der tür­ki­sche Au­ßen­mi­nis­ter Mev­lüt Ca­vu­sog­lu fährt ei­ne wah­re Charme­of­fen­si­ve auf. Im­mer wie­der tät­schelt er ver­bal „mei­nen Freund Hei­ko“, sei­nen deut­schen Amts­kol­le­gen Hei­ko Maas. Die Tür­kei sei ein „si­che­res Land“, man ha­be die Co­ro­na-kri­se im Griff. Er bit­te, die von Deutsch­land aus­ge­spro­che­ne Rei­se­war­nung für sein Land noch ein­mal zu über­prü­fen, so Ca­vu­sog­lu bei der Pres­se­kon­fe­renz im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um in Berlin.

Maas lä­chelt freund­lich, un­ter­streicht die „prag­ma­ti­sche Zu­sam­men­ar­beit“und den „kon­struk­ti­ven Dia­log“mit Ca­vu­sog­lu. Doch ein Ver­spre­chen gibt er nicht ab.

Deutsch­land, das der­zeit den Eurats­vor­sitz in­ne­hat, wer­de mit den an­de­ren Eu-staa­ten „im Gleich­klang han­deln“. Bei den na­tio­na­len Rei­se­war­nun­gen sei der eu­ro­päi­sche Rah­men ent­schei­dend, un­ter­streicht Maas. Dies be­tref­fe auch die Qua­ran­tä­nebe­stim­mun­gen. „Wir wer­den jetzt im Eu-kreis im Zwei­wo­chen­takt ent­schei­den, wo Lo­cke­run­gen mög­lich sind“, ver­si­cher­te der Au­ßen­mi­nis­ter. Dem kön­ne er noch nicht vor­grei­fen. Am 17. und 18. Ju­li wer­de sich der Eugip­fel in Brüs­sel auch mit die­sem The­ma be­fas­sen.

Die Bun­des­re­gie­rung hat die im März we­gen der Co­ro­na-pan­de­mie ver­häng­te welt­wei­te Rei­se­war­nung in­zwi­schen für 32 eu­ro­päi­sche Länfal­le der auf­ge­ho­ben. Für die Tür­kei und et­wa 160 wei­te­re Län­der gilt sie aber nach jet­zi­gem Stand bis zum 31. Au­gust wei­ter. Auf ei­ge­nes Ri­si­ko sind Rei­sen je­doch wei­ter mög­lich. Al­ler­dings zah­len ei­ni­ge deut­sche Kran­ken­kas­sen bei ei­ner Rei­se­war­nung kei­ne Be­hand­lung im

ei­ner Co­ro­na-in­fek­ti­on im Aus­land.

Der tür­ki­sche Au­ßen­mi­nis­ter kam in Be­glei­tung des Tou­ris­mus­mi­nis­ters und der stell­ver­tre­ten­den Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin nach Berlin. Man ha­be den deut­schen Ge­sprächs­part­nern In­for­ma­tio­nen über Ge­sund­heits­vor­sor­ge, me­di­zi­ni­sche Stan­dards und Mög­lich­kei­ten der Be­hand­lung in der Tür­kei über­reicht, be­rich­tet Ca­vu­sog­lu. Maas be­dankt sich und streicht her­aus, dass die Auf­he­bung der Rei­se­war­nung an ge­wis­se Re­geln ge­bun­den sei. Deutsch­land le­ge Wert auf ver­läss­li­che Da­ten zum In­fek­ti­ons­ge­sche­hen, zu Hy­gie­ne-stan­dards und zur me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung im Land.

FO­TO: DPA

El­len­bo­gen-gruß: Au­ßen­mi­nis­ter Maas (l.) und sein tür­ki­scher Amts­kol­le­ge Ca­vu­sog­lu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.