Awo-spit­ze in Er­furt will sich zu­rück­zie­hen

Initia­ti­ve wirbt für Neu­an­fang

Thüringer Allgemeine (Eichsfeld) - - Thüringen - Von Fa­bi­an Klaus

Die Mail­adres­se zeigt deut­lich, um was es geht: „awo-neu­an­fang@gu­te-so­zia­le-ar­beit.de“steht im Ab­sen­der. Ab­sen­der ist ei­ne klei­ne Grup­pe von Mit­glie­dern der Ar­bei­ter­wohl­fahrt in der Lan­des­haupt­stadt. Sie re­agiert auf die Ne­ga­tiv-schlag­zei­len der ver­gan­ge­nen Mo­na­te um Ge­häl­ter für die ehe­ma­li­gen Ge­schäfts­füh­rer des Awotoch­ter­un­ter­neh­mens AJS. Mit­ten­drin steckt der Awo-kreis­ver­band Er­furt als Min­der­heits­ge­sell­schaf­ter. „Wir hof­fen, dass die Vor­stän­de die Not­wen­dig­keit se­hen, sich zu­rück­zu­zie­hen, und da­mit wei­te­ren Scha­den von der Awo in Er­furt und in Thü­rin­gen ab­wen­den“, sagt Den­ny Möl­ler, der ge­ra­de als Ab­ge­ord­ne­ter in den Thü­rin­ger Land­tag für die SPD nach­ge­rückt ist. Er hat sich an die Spit­ze der Initia­ti­ve ge­stellt, die den Neu­start schaf­fen will.

Auf­klä­rung und Au­f­ar­bei­tung sind die Stich­wor­te. Aber auch Trans­pa­renz. Die Si­che­rung der Awo-ein­rich­tun­gen und der da­mit ver­bun­de­nen Ar­beits­plät­ze liegt den Un­ter­zeich­nern eben­falls am Her­zen. „Nur ge­mein­sam schaf­fen wir es, ver­lo­ren ge­gan­ge­nes Ver­trau­en zu­rück­zu­ge­win­nen“, sagt Ja­na Rötsch, die zu den Erst­un­ter­zeich­nern ei­nes Of­fe­nen Brie­fes an den ak­tu­el­len Kreis­vor­stand ge­hört.

Der soll im Herbst neu ge­wählt wer­den. Al­ler­dings stel­len El­vi­ra Die­bold und Alex­an­der Mi­nar als ak­tu­el­le Kreis­vor­sit­zen­de ih­re Äm­ter be­reits nächs­te Wo­che zur Ver­fü­gung. „Wir wol­len nicht im Weg ste­hen“, sagt Die­bold. Dar­über ha­be es in den ver­gan­ge­nen Wo­chen zahl­rei­che Ge­sprä­che ge­ge­ben – mit de­nen, die jetzt ei­nen Neu­an­fang wol­len.

Oh­ne­hin steht die Nach­wahl für die be­reits aus­ge­schie­de­ne Lie­se­lot­te Keil an. Die muss­te als Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin ih­ren Hut neh­men, weil sie an ei­nem um­strit­te­nen Hy­gie­nespa­zier­gang zu­sam­men mit Per­so­nen aus der rech­ten Sze­ne teil­ge­nom­men hat­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.