Com­merz­bank-chef hört auf

Mar­tin Ziel­ke macht den Weg für ei­nen Neu­an­fang frei

Thüringer Allgemeine (Eichsfeld) - - Wirtschaft -

Mit­ten in der Dis­kus­si­on über die künf­ti­ge Aus­rich­tung der Com­merz­bank hat Kon­zern­chef Mar­tin Ziel­ke sei­nen Rück­tritt an­ge­bo­ten. Der Prä­si­di­al- und No­mi­nie­rungs­aus­schuss des Auf­sichts­rats ha­be be­schlos­sen, dem Kon­troll­gre­mi­um zu emp­feh­len, Ziel­kes Ver­trag spä­tes­tens zum 31. De­zem­ber 2020 zu be­en­den.

Das teil­te der teil­ver­staat­lich­te Frank­fur­ter Mdax-kon­zern am Frei­tag­abend in ei­ner Pflicht­mit­tei­lung für die Bör­se mit. „Der Auf­sichts­rat wird da­zu in sei­ner Sit­zung am 8. Ju­li 2020 ei­nen Be­schluss fas­sen.“Ziel­ke ist seit dem 1. Mai 2016 Vor­stands­vor­sit­zen­der der Com­merz­bank. Auch Auf­sichts­rats­chef Ste­fan Sch­mitt­mann ha­be an­ge­kün­digt, sein

Man­dat im Auf­sichts­rat mit Wir­kung zum 3. Au­gust 2020 nie­der­zu­le­gen.

Zu­letzt war die Kri­tik am Kurs der Bank lau­ter ge­wor­den. Der Us-fi­nanz­in­ves­tor Cer­be­rus hat­te dem Com­merz­bank-ma­nage­ment in zwei Brie­fen Ver­sa­gen und ei­ne ver­fehl­te Stra­te­gie vor­ge­wor­fen. Cer­be­rus ist mit ei­nem Ak­ti­en­an­teil von gut fünf Pro­zent der zweit­größ­te An­teils­eig­ner des In­sti­tuts nach dem Bund. Der Bund hält nach der Ret­tung der Bank mit Steu­er­mil­li­ar­den in der Fi­nanz­kri­se 2008/2009 heu­te 15,6 Pro­zent der Com­merz­bank-an­tei­le. In Me­dien­be­rich­ten war jüngst die Re­de da­von, dass die Bank bis zu 7000 Stel­len ab­bau­en könn­te und et­wa 400 Fi­lia­len schlie­ßen will.

F.: DPA

Mar­tin Ziel­ke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.