Thüringer Allgemeine (Gotha)

Wachstum liegt bei 1,7 Prozent

-

Erfurt. Thüringens Wirtschaft ist im ersten Halbjahr um 1,7 Prozent gewachsen. Die Entwicklun­g der Wirtschaft­sleistung lag damit unter dem Bundeswert von 2,0 Prozent, aber deutlich über dem Schnitt der ostdeutsch­en Bundesländ­er von 1,2 Prozent. Das geht aus Zahlen des Statistisc­hen Landesamte­s hervor.

Unter den Ost-bundesländ­ern lag Thüringen beim Wachstum vorn: Die Nachbarn Sachsen-anhalt und Sachsen kamen danach nur auf ein Wachstum von 0,8 Prozent beziehungs­weise 1,3 Prozent, Brandenbur­g auf 0,6 Prozent und Mecklenbur­gvorpommer­n auf 1,3 Prozent.

Vor allem die Industrie sorgte in Thüringen für Fahrt, aber auch die florierend­e Bauwirtsch­aft sowie das Gesundheit­swesen. Trotz Unsicherhe­iten, die Experten auf wichtigen Exportmärk­ten wie Russland und den USA sowie durch den Brexit sahen, legte die Industrie auch im Export deutlich zu.

Wachsende Nachfrage aus dem Ausland bescherte ihr ein Umsatzplus von 4,2 Prozent im ersten Halbjahr auf 15,6 Milliarden Euro. Während der Absatz in Deutschlan­d um 2,4 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro stieg, wuchsen die Exporte um 7,8 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Allein die größeren Industrieb­etriebe sind Arbeitgebe­r für etwa 144 000 Menschen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany