Hof­fen auf ein kom­pro­miss­be­rei­tes Chi­na

Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er be­fin­det sich bei sei­nem Be­such im Reich der Mit­te in ei­ner kom­pli­zier­ten La­ge

Thüringer Allgemeine (Gotha) - - Wirtschaft - Von Finn May­er-Ku­ckuk

Hong­kong. Part­ner­schaft oder Kon­fron­ta­ti­on mit Chi­na? Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Peter Alt­mai­er sucht in Peking ei­nen Kom­pro­miss. Er ver­langt von Han­dels­mi­nis­ter Zhong Shan glei­che Wett­be­werbs­be­din­gun­gen, bie­tet Deutsch­land aber auch als Ver­bün­de­ten ge­gen die ag­gres­si­ve Han­dels­po­li­tik von US-Prä­si­dent Do­nald Trump an. „Ich ha­be mit den Kol­le­gen be­spro­chen, was sich än­dern muss, da­mit wir von Gleich­be­rech­ti­gung spre­chen kön­nen“, sa­ge Alt­mai­er nach dem ers­ten Tag sei­nes Chi­na-Be­suchs.

Der CDU-Po­li­ti­ker traf zu­dem die Mi­nis­ter für In­dus­trie und Markt­re­gu­lie­rung. Erst im April war Alt­mai­er zu­letzt in Chi­na. Die Häu­fig­keit sei­ner Be­su­che zeigt die Be­deu­tung, die er der Groß­macht bei­misst. Im Um­gang mit dem fern­öst­li­chen Land ent­schei­det sich aus sei­ner Sicht die Zu­kunft Deutsch­lands: Es wird zum größ­ten Kon­kur­ren­ten in Schlüs­sel­bran­chen wie Ma­schi­nen­bau, Elek­tro­nik oder Elek­tro­mo­bi­li­tät und ist zu­gleich der größ­te Ab­satz­markt für vie­le In­dus­trie­zwei­ge. Es gibt aber auch Ge­mein­sam­kei­ten. So ist Chi­na wie Deutsch­land Ziel­schei­be für US-Prä­si­dent Trump. Die­ser greift bei­de Län­der an, weil sie deut­lich mehr ex­por­tie­ren als im­por­tie­ren.

Die La­ge ver­kom­pli­ziert sich da­durch, dass Deutsch­land et­li­che Kla­gen über Chi­na mit den USA teilt. Wäh­rend die Chi­ne­sen In­dus­trie­per­len wie den Ro­bo­ter­her­stel­ler Ku­ka aus Augs­burg auf­kau­fen, sind Be­tei­li­gun­gen in Chi­na wei­ter schwie­rig. Peking hat zwar ei­ne Rei­he von Be­schrän­kun­gen auf­ge­ho­ben, in der Pra­xis kom­men aus­län­di­sche Fir­men je­doch kaum zum Zu­ge. Die­se The­men brach­te Alt­mai­er in Peking vor. In Be­zug auf den Han­dels­krieg zwi­schen Chi­na und den USA stell­te Alt­mai­er klar, dass „Deutsch­land ein In­ter­es­se dar­an hat, ei­ne Es­ka­la­ti­on zu ver­hin­dern“.

FOTO: DPA/LANDWEHR

Chi­nas In­dus­trie­mi­nis­ter Miao Wei (l.) be­grüßt Peter Alt­mai­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.