Thüringer Allgemeine (Gotha)

Sprung­haf­ter An­stieg bei Grip­pe-Fäl­len

Vor al­lem Kin­der bis neun Jah­re be­trof­fen

- Von Si­byl­le Gö­bel Thuringia · Erfurt · Robert Koch Institute

Er­furt. In Thü­rin­gen ist die Zahl der Grip­pe-Fäl­le in der vier­ten Ja­nu­ar­Wo­che sprung­haft ge­stie­gen: Nach An­ga­ben des Thü­rin­ger Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums wur­den zwi­schen dem 20. und 26. Ja­nu­ar 323 Neu­er­kran­kun­gen re­gis­triert, von de­nen fast 250 durch ei­ne La­bo­rana­ly­se be­stä­tigt wur­den. Das war die höchs­te Zahl bin­nen ei­ner Wo­che seit Be­ginn der Grip­pe-Sai­son im Ok­to­ber.

Ins­ge­samt wur­den seit­her in Thü­rin­gen 728 Fäl­le der ech­ten Vi­rus­grip­pe er­fasst. Je­der zehn­te Pa­ti­ent er­krank­te so schwer, dass er sta­tio­när im Kran­ken­haus be­han­delt wer­den muss­te. Al­ler­dings gibt es in Thü­rin­gen bis­lang kei­ne To­des­fäl­le, wäh­rend bun­des­weit seit Sai­son­be­ginn be­reits 42 Grip­pe­to­te zu be­kla­gen sind.

Zu Er­kran­kungs­häu­fun­gen kam es dem Mi­nis­te­ri­um zu­fol­ge in der vier­ten Mel­de­wo­che in fünf Kin­der­gär­ten so­wie ei­nem Kran­ken­haus in Hild­burg­hau­sen. Al­lein in ei­nem Kin­der­gar­ten in Go­tha wur­den 32 Grip­pe-Fäl­le re­gis­triert, in ei­ner Ein­rich­tung in Er­furt wa­ren es 23. Am häu­figs­ten in­fi­zie­ren sich der­zeit Kin­der im Al­ter von ei­nem bis neun Jah­ren mit dem In­flu­en­za-Vi­rus. Bun­des­weit ver­mel­det das Ro­bert-Koch-In­sti­tut bis­lang mehr als 20.700 durch La­bo­rana­ly­sen be­stä­ti­ge In­flu­enz­a­fäl­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany