Thüringer Allgemeine (Gotha)

Be­ob­ach­tun­gen über AfD-Po­li­ti­ker do­ku­men­tiert

Lin­ke ver­schickt „Dos­sier“über Ge­ra­er Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Lau­den­bach vor Aus­schuss­wahl an die CDU

- Von Fa­bi­an Klaus Alternative for Germany · Free Democratic Party (Germany) · The Left · Stasi

Er­furt/Ge­ra. Das PDF-Do­ku­ment um­fasst sechs Seiten – die sind in ro­ten Ver­sa­li­en über­schrie­ben: „IN­TERN“steht dort über zwei Fo­tos des AfD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Die­ter Lau­den­bach. Dann rei­hen sich Fak­ten über den Mann an­ein­an­der, der vor zwei Jah­ren in Ge­ra fast der ers­te AfD-Ober­bür­ger­meis­ter ei­ner deut­schen Stadt ge­wor­den wä­re. An der Seite steht: „Vor­läu­fi­ger Stand 21.01.2020“, was sug­ge­riert, dass das Do­ku­ment stän­dig er­wei­tert wer­den soll.

In dem Pa­pier, das die­ser Zei­tung vor­liegt, heißt es un­ter an­de­rem, „Lau­den­bach ver­brei­tet mehr­fach nach­weis­lich Falsch­in­for­ma­tio­nen“zum Bei­spiel über ei­ne BKA-Sta­tis­tik zu Ka­pi­tal­ver­bre­chen oder Leis­tungs­be­schei­de von Asyl­be­wer­bern. Fo­tos mit AfD-Lan­des­chef Hö­cke und AfD-Bun­des­vi­ze Brand­ner sind eben­falls ein­ge­ar­bei­tet – ver­se­hen mit den Da­ten, wann sich die Her­ren zu wel­chem An­lass ge­mein­sam ge­zeigt ha­ben.

Das Do­ku­ment wur­de von ei­ner Mit­ar­bei­te­rin oder ei­nem Mit­ar­bei­ter der Lin­ke-Frak­ti­on im Thü­rin­ger Land­tag über de­ren di­enst­li­che Mail­adres­se an ei­nen CDU-Frak­ti­ons­mit­ar­bei­ter ver­sen­det. Nach In­for­ma­tio­nen die­ser Zei­tung ver­fügt auch die FDP-Frak­ti­on über ein Ex­em­plar. Aus der Op­po­si­ti­on heißt es nun hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand: „Den Ver­fas­sungs­schutz will Ro­tRot-Grün am liebs­ten ab­schaf­fen. Ar­bei­ten an­de­rer­seits mit ähn­li­chen Me­tho­den – nur oh­ne staat­li­che Kon­trol­le? Und wel­che Dos­siers sind über Po­li­ti­ker der an­de­ren Op­po­si­ti­ons­par­tei­en im Um­lauf?“

Ver­sen­det wur­de das Pa­pier im Vor­feld der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des Aus­schus­ses für Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Di­gi­ta­le Ge­sell­schaft des Thü­rin­ger Land­ta­ges. Hier stellt die AfD den Vor­sitz – und hat­te da­für den Ge­ra­er Un­ter­neh­mer Lau­den­bach ins Ren­nen ge­schickt. Wie ist mit ihm um­zu­ge­hen, hat man sich of­fen­bar in der

CDU-Frak­ti­on ge­fragt? Oder an­ders: Ist der Mann für uns wähl­bar?

Ein Spre­cher der Christ­de­mo­kra­ten be­stä­tigt, dass es im Vor­feld der Sit­zung „ein Ge­spräch“zwi­schen ei­nem CDU-Re­fe­ren­ten und ei­ner Mit­ar­bei­te­rin der Links­frak­ti­on ge­ge­ben ha­be über Lau­den­bach. „Mehr nicht“, sagt der Spre­cher. Da un­ter­schei­den sich die Darstel­lun­gen. Denn ei­ne Spre­che­rin der Lin­ke-Frak­ti­on sagt: „Auf Nach­fra­ge aus der Frak­ti­on der CDU im Vor­feld der Wahl des Wirt­schafts­aus­schus­ses, wie denn Herr Lau­den­bach ein­zu­schät­zen sei, hat ein/e Mit­ar­bei­ter/in der Frak­ti­on Die Lin­ke die­se Zu­sam­men­fas­sung der CDU zur Kennt­nis­nah­me zur Ver­fü­gung ge­stellt.“Legt die Lin­ke nun in

Sta­si-Ma­nier Dos­siers über Ab­ge­ord­ne­te im Land­tag an? Die­se Fra­ge be­ant­wor­tet die Spre­che­rin nicht ein­deu­tig. „Ei­ne sol­che Samm­lung von Zei­tungs­ar­ti­keln und von Ver­öf­fent­li­chun­gen in so­zia­len Me­di­en“ha­be die Frak­ti­on „er­reicht“. Ob dort der Ur­he­ber die­ses Do­ku­ments be­kannt ist, bleibt un­klar.

Lau­den­bach wur­de in der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung mit sie­ben Jaund sechs Nein-Stim­men zum Vor­sit­zen­den ge­wählt, muss da­mit auch Stim­men von an­de­ren Par­tei­en er­hal­ten ha­ben. Die AfD ver­fügt in dem Gre­mi­um über drei Mit­glie­der, eben­so wie die CDU. Die FDP stellt ein Mit­glied. Lin­ke, SPD und Grü­ne ha­ben zu­sam­men sechs Aus­schuss­mit­glie­der.

 ??  ?? Die­ter Lau- den­bach
Die­ter Lau- den­bach

Newspapers in German

Newspapers from Germany