Thüringer Allgemeine (Gotha)

Vie­le Thü­rin­ger be­sit­zen noch D-Mark

Um­tausch in Eu­ro je­der­zeit mög­lich

- Business · Hamm · Leipzig · Erfurt · Deutsche Bundesbank · Saxony · Thuringia · Germany · Gera

Leip­zig/Er­furt. 18 Jah­re nach der Eu­ro-Ein­füh­rung als Bar­geld hor­ten man­che Thü­rin­ger noch be­acht­li­che D-Mark-Be­stän­de. Al­lein im ver­gan­ge­nen Jahr sei­en mehr als 560.000 D-Mark aus Scha­tul­len oder Spar­do­sen in fast 287.000 Eu­ro ge­tauscht wor­den, sag­te ein Spre­cher der Haupt­ver­wal­tung der Deut­schen Bun­des­bank für Sach­sen und Thü­rin­gen. „Der Um­tausch­wert ist sehr un­ter­schied­lich. Manch­mal wer­den nur klei­ne Be­trä­ge ein­ge­zahlt, manch­mal auch recht gro­ße, mög­li­cher­wei­se aus Erb­schaf­ten“, sag­te der Spre­cher der Haupt­ver­wal­tung, die ih­ren Sitz in Leip­zig hat.

In Eu­ro ge­tauscht wer­den könn­ten so­wohl Schei­ne als auch Mün­zen – „und das zeit­lich und vom Be­trag her un­be­grenzt“. Das sei in al­len Bun­des­bank­fi­lia­len mög­lich, aber auch per Ein­sen­dung. Die ein­zi­ge Thü­rin­ger Bun­des­bank-Fi­lia­le hat ih­ren Sitz in Er­furt. Die Fi­lia­len in Ge­ra und Mei­ni­gen be­stan­den nur bis 2005 be­zie­hungs­wei­se 2012.

Der D-Mark-Um­tausch in Thü­rin­gen be­weg­te sich im ver­gan­ge­nen Jahr et­wa auf dem Ni­veau von 2018, das geht aus den Zah­len der Bun­des­bank her­vor. Ins­ge­samt wur­den in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren je­weils knapp 1500 Tausch­ge­schäf­te vor­ge­nom­men. Vor zehn Jah­ren wa­ren es noch rund 4000. Da­mals ging es um mehr als 1,3 Mil­lio­nen D-Mark. Seit­dem hat sich der Um­tausch­be­trag bis 2017 schritt­wei­se auf rund 479.000 D-Mark ver­rin­gert – da­nach stieg er wie­der deut­lich über ei­ne hal­be Mil­li­on D-Mark jähr­lich an.

Ins­ge­samt ist die al­te Wäh­rung in Deutsch­land nach wie vor ei­ne be­acht­li­che fi­nan­zi­el­le Grö­ße. En­de No­vem­ber 2019 wa­ren nach An­ga­ben der Deut­schen Bun­des­bank Mark und Pfen­nig im Ge­samt­wert von fast 12,5 Mil­li­ar­den Mark (6,4 Mil­li­ar­den Eu­ro) noch nicht um­ge­tauscht. Da­von ent­fie­len rund 5,8 Mil­li­ar­den Mark auf Bank­no­ten und rund 6,6 Mil­li­ar­den Mark auf Mün­zen. Dies ent­spre­che 165 Mil­lio­nen Schei­nen und mehr als 23 Mil­li­ar­den Mün­zen. Die Bun­des­bank rech­net nicht da­mit, dass al­le al­ten Schei­ne und Mün­zen zu­rück­ge­ge­ben wer­den. Ei­ni­ges dürf­te ver­lo­ren ge­gan­gen sein, vor al­lem Mün­zen. Der amt­li­che Um­tausch­kurs be­trägt 1 Eu­ro für rund 1,96 DMark, hieß es. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany