Thüringer Allgemeine (Gotha)

Mehr als 30.000 Be­su­cher auf der Au­to­mo­bil­mes­se

Händ­ler sind mit dem Wo­che­n­en­de in Er­furt zuf­rie­den. Youtube-Star Je­an Pier­re Kra­e­mer rock­te Tu­ninghal­le

- Von Kai Mu­dra Cars · Erfurt

Er­furt. Die Er­fur­ter Au­to­mo­bil­mes­se hat an die­sem Wo­che­n­en­de die Mar­ke von 30.000 Be­su­chern ge­knackt. „Das zeigt in ei­ner Zeit, in der die IAA nach ei­nem neu­en Stand­ort sucht und an­de­re Au­to­mes­sen längst auf­ge­ge­ben ha­ben, dass un­ser Kon­zept das rich­ti­ge ist“, sag­te Spre­cher Dirk Schüt­ze. Die Au­to­mo­bil­mes­se ha­be von An­be­ginn auf die Händ­ler der Region und ih­re Part­ner ge­setzt – mit Er­folg. Den Or­ga­ni­sa­to­ren kam si­cher­lich auch das mie­se Wo­chen­end­wet­ter ent­ge­gen. Be­reits am Sams­tag­vor­mit­tag und dann am Sonn­tag er­leb­te die 13. Au­to­mo­bil­mes­se ei­nen wah­ren Be­su­cher­an­sturm.

An zahl­rei­chen Händ­ler­stän­den hat­ten die Be­treu­er zu tun, die vie­len Fra­gen der In­ter­es­sier­ten zu be­ant­wor­ten.

Zur Mit­tags­zeit dräng­ten sich in Hal­le 3 zu­dem zahl­rei­che Fans, die Je­an Pier­re Kra­e­mer – kurz JP ge­nannt – nicht ver­pas­sen woll­ten. Der Tu­ningex­per­te und Youtube­Star ver­si­cher­te, dass es rie­si­gen Spaß ma­che das ei­ne oder an­de­re EAu­to zu fah­ren. Al­ler­dings sieht er bei der neu­en Tech­nik we­nig Spiel­raum fürs Tu­ning. Wenn es nur noch dar­um ge­he, die Reich­wei­te zu stei­gern, dann sei das nicht so se­xy, räum­te er ein. Was er da­mit ge­nau mein­te, war ne­ben der Büh­ne zu be­wun­dern. Sein neus­tes Pro­jekt ist ein ra­di­ka­les Fahr­zeug auf KTM-Ba­sis.

Rund 1000 PS aus ei­nem Ver­bren­nungs­mo­tor be­schleu­ni­gen das „Mo­men­tum“ge­nann­te of­fe­ne Ge­fährt. We­gen sei­ner bra­chia­len

Ge­walt und Laut­stär­ke wur­de letzt­lich dar­auf ver­zich­tet, das Ge­schoss in der Hal­le zu star­ten. Da­für konn­ten Mes­se­be­su­cher im Frei­en aber er­le­ben, wie ei­ne Show-Drags­ter in Schul­bus­form, der von ei­ner 25.000 PS star­ken Jet­tur­bi­ne an­ge­trie­ben wird, faucht und sei­nem Feu­er­schweif ent­fal­tet. Ge­fah­ren ist das Mons­ter von Gerd Ha­ber­mann al­ler­dings nicht, da­für fehl­te auch auf dem Au­ßen­are­al der Platz.

Ins­ge­samt 135 Aus­stel­ler die 30 Au­to­mar­ken prä­sen­tie­ren, lock­ten auf die Mes­se. Zahl­rei­che Händ­ler hat­ten Son­der­an­ge­bo­te mit­ge­bracht, die auf der Mes­se zum Ver­kauf stan­den. Ne­ben den klas­si­schen Ben­zin- und Die­sel­mo­del­len sind in Er­furt auch im­mer mehr Fahr­zeu­ge mit Hy­brid­an­trieb so­wie mit Brenn­stoff­zel­le für Was­ser­stoff und rei­ne Elek­tro­au­tos an den Mes­se­stän­den im An­ge­bot.

 ?? FO­TO: KAI MU­DRA ?? Die flot­ten Flit­zer ver­zück­ten die Au­to­fans in Er­furt.
FO­TO: KAI MU­DRA Die flot­ten Flit­zer ver­zück­ten die Au­to­fans in Er­furt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany