Thüringer Allgemeine (Gotha)

Bay­ern grü­ßen von der Spit­ze

Nach dem 3:1-Pflicht­sieg in Mainz er­war­tet der Meis­ter am Sonn­tag Leip­zig zum Gip­fel­tref­fen

- Sports · FC Bayern Munich · Bavaria · RB Leipzig · Leipzig · Mainz · David Alaba · German Football Association · DFB-Pokal

München. Die ers­te Trai­nings­ein­heit als Ta­bel­len­füh­rer seit vier Mo­na­ten be­rei­te­te den Bay­ern am Sonn­tag trotz Schmud­del­wet­ters sicht­li­ches Ver­gnü­gen. Das Ti­ming für den erst­ma­li­gen Sprung an die Bun­des­li­ga­Spit­ze seit An­fang Ok­to­ber hät­te ei­ne Wo­che vor dem Gip­fel­tref­fen mit Her­aus­for­de­rer RB Leip­zig kaum bes­ser sein kön­nen. „Es ist im­mer gut, oben zu sein“, sag­te Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic nach dem 3:1 der Münch­ner in Mainz.

Un­ter Trai­ner Han­si Flick hat sich das im Herbst ver­lo­ren ge­gan­ge­ne „Mia-san-Mia“-Ge­fühl wie­der ein­ge­stellt. Sechs Sie­ge in Se­rie sind Aus­druck der Stär­ke des Meis­ters, dem ei­ne halb­stün­di­ge Ga­la mit To­ren von Le­wan­dow­ski (8.), Mül­ler (14.) und Thia­go (26.) zum Er­folg ge­nüg­te. „Wenn al­le ge­mein­sam als Team ar­bei­ten, ha­ben wir so viel Qua­li­tät wie kaum ei­ne an­de­re Mann­schaft in der Bun­des­li­ga“, sag­te Flick. Es klang fast wie ei­ne Dro­hung in Rich­tung Leip­zig.

Vor dem Kra­cher am Sonn­tag in München ist die Bay­ern-Brust breit. „Wir sind selbst­be­wusst ge­nug zu sa­gen, dass wir un­se­re Heim­spie­le ge­win­nen wol­len“, sag­te Sa­lih­a­mid­zic.

Und Da­vid Ala­ba stell­te fest: „Für uns ist es wich­tig, dass wir wie­der ins Rol­len ge­kom­men sind. Man merkt, wie hung­rig je­der ist.“

Dass die Münch­ner nicht mehr der Jä­ger, son­dern der Ge­jag­te sind, spielt für Flick je­doch kei­ne Rol­le. „Platz eins ist ein schö­ner Ne­ben­ef­fekt. Aber wir al­le wis­sen, dass noch viel pas­sie­ren kann. Wir dür­fen nicht an­fan­gen zu träu­men, son­dern müs­sen rea­lis­tisch sein. Da­zu ge­hört, dass man je­des Spiel mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung an­geht.“Die ist auch schon am Mitt­woch nö­tig, wenn Hof­fen­heim im DFB-Po­kal in der Are­na vor­bei­schaut: „Das ist ei­ne gu­te Trup­pe“, so Flick.

Er woll­te sich da­her noch gar nicht mit dem Li­ga-Gip­fel be­schäf­ti­gen. „Ich bin kein Mensch, der zu weit nach vor­ne schaut.“Mit sei­ner Ar­beit sam­melt der 54-Jäh­ri­ge Ar­gu­men­te für ei­ne lang­fris­ti­ge An­stel­lung, auch wenn Sa­lih­a­mid­zic sag­te: „Wir ha­ben ge­ra­de ei­nen Ver­trag bis Sai­son­en­de ge­macht.“Denn ge­won­nen ha­ben die Münch­ner noch nichts. Der Sport­di­rek­tor be­ton­te da­her vor dem Po­kal-Ach­tel­fi­na­le: „Al­le Wett­be­wer­be sind wich­tig, wir sind beim FC Bay­ern.“dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany