Thüringer Allgemeine (Gotha)

Ein­satz­rei­ches Jahr für die Sund­häu­ser Wehr

Die Feu­er­wehr­leu­te war­ten auf Mög­lich­kei­ten für Lehr­gän­ge und ha­ben ei­ne star­ke Nach­wuchs­grup­pe

- Von Clau­dia Klin­ger

Sund­hau­sen. Zu 61 Ein­sät­zen muss­te die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr des Gotha­er Orts­teils Sund­hau­sen 2019 aus­rü­cken. Das wa­ren drei mehr als im Jahr zu­vor. 364 Ein­satz­stun­den ste­hen zu Bu­che. Hin­zu kom­men noch ein­mal et­wa 300 St­un­den bei 39 Brand­si­cher­heits­wa­chen bei Ver­an­stal­tun­gen so­wie et­wa 1000 Aus­bil­dungs­ein­hei­ten in­klu­si­ve zwei Groß­übun­gen. Die­se Zah­len nann­te am Frei­tag­abend zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung Wehr­lei­ter En­ri­co Hahn.

Er sei froh, dass die Ein­satz­ab­tei­lung mit 19 Mit­glie­dern sta­bil sei. Zu­dem leis­te Ju­gend­feu­er­wehr­wart Ri­car­do Ja­kob gu­te Ar­beit – zur Ju­gend­feu­er­wehr ge­hö­ren mit sechs Jun­gen und ei­nem Mäd­chen jetzt zwei Mit­glie­der mehr als ein Jahr zu­vor. „Ich bin sehr gern Ju­gend­feu­er­wehr­wart“, sag­te Ri­car­do Ja­kob in sei­nem Be­richt, „und ich ver­su­che, die Aus­bil­dung al­le 14 Ta­ge ab­wechs­lungs­reich zu ge­stal­ten.“

Sor­gen be­rei­tet der Sund­häu­ser Wehr, dass es zu we­ni­ge Atem­schutz­ge­rä­te-Trä­ger und Füh­rungs­kräf­te ge­be. „Das liegt auch an feh­len­den Lehr­gangs­mög­lich­kei­ten“, sagt En­ri­co Hahn. Er ver­ste­he nicht, war­um bis­her Initia­ti­ven, sol­che Aus­bil­dun­gen au­ßer­halb der Lan­des­feu­er­wehr­schu­le an­zu­bie­ten, ab­ge­lehnt wer­den. „Fakt ist, wir kön­nen nicht auf ei­nen Er­wei­te­rungs­oder Neu­bau der Lan­des­sen, feu­er­wehr­schu­le war­ten, der ja ge­ra­de dis­ku­tiert wird. Wir brau­chen ei­ne schnel­le­re Lö­sung.“

Das Gotha­er Brand­schutz­amt ha­be Vor­schlä­ge ge­macht für stand­ort­na­he Lehr­gän­ge, aber noch kei­ne Re­ak­ti­on be­kom­men, sag­te des­sen Lei­ter, Andre­as Rit­ter. Er dank­te den Sund­häu­sern für ih­re Ein­satz­be­reit­schaft. Es sei gut zu wis

dass man sich auf sie ver­las­sen kön­ne. Die Gotha­er Be­rufs­feu­er­wehr ar­bei­tet eng mit den fünf frei­wil­li­gen Weh­ren der Stadt zu­sam­men, die bei grö­ße­ren Ein­sät­zen nach Di­enst­plan zu Hil­fe kom­men.

Knut Kreuch (SPD), Gothas Ober­bür­ger­meis­ter, kün­dig­te an, dass die­ses Jahr be­gon­nen wer­de, ein neu­es Lösch­fahr­zeug als Er­satz für ein al­tes der Sund­häu­ser Wehr zu be­sor­gen. „Aber das dau­ert mit För­der­mit­tel­an­trag und Aus­schrei­bung. Be­kom­men wer­det Ihr es 2022“, so Kreuch. Mit Mat­thi­as Hey, dem SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Thü­rin­ger Land­tag, gra­tu­lier­te er schließ­lich noch Na­di­ne Ort­lepp-Horn, die zur Haupt­feu­er­wehr­frau be­för­dert wur­de.

 ?? FO­TO: CLAU­DIA KLIN­GER ?? Na­di­ne Ort­lepp-Horn wur­de von Wehr­lei­ter En­ri­co Hahn zur Haupt­feu­er­wehr­frau be­för­dert.
FO­TO: CLAU­DIA KLIN­GER Na­di­ne Ort­lepp-Horn wur­de von Wehr­lei­ter En­ri­co Hahn zur Haupt­feu­er­wehr­frau be­för­dert.
 ??  ?? Büt­ten­red­ner Mat­thi­as Gatt­ner vom Hör­sel­gau­er Car­ne­vals­club be­kam den Fa­schings­or­den des Land­ra­tes ver­lie­hen.
Büt­ten­red­ner Mat­thi­as Gatt­ner vom Hör­sel­gau­er Car­ne­vals­club be­kam den Fa­schings­or­den des Land­ra­tes ver­lie­hen.
 ??  ?? Frank Rit­ter (Gün­thers­le­ben-Wech­mar, links) und Chris­ti­an Ja­cob (Nes­se-Ap­fel­städt) lie­ßen sich als Bür­ger­meis­ter auf die Büh­ne füh­ren.
Frank Rit­ter (Gün­thers­le­ben-Wech­mar, links) und Chris­ti­an Ja­cob (Nes­se-Ap­fel­städt) lie­ßen sich als Bür­ger­meis­ter auf die Büh­ne füh­ren.
 ??  ?? An­ge­li­na Eber­hardt ist das Tanz­ma­rie­chen des Hör­sel­gau­er Car­ne­val­clubs und hat­te ei­nen Auf­tritt zum Bür­ger­meis­ter­fa­sching.
An­ge­li­na Eber­hardt ist das Tanz­ma­rie­chen des Hör­sel­gau­er Car­ne­val­clubs und hat­te ei­nen Auf­tritt zum Bür­ger­meis­ter­fa­sching.

Newspapers in German

Newspapers from Germany