Thüringer Allgemeine (Gotha)

Apfel-Ernte ist endlich wieder ein Erfolg

Obstbauern der Fahner Höhe freuen sich über sehr guten Ertrag. Besucher strömen zum Erntefest in Gierstädt

- Von Claudia Klinger

Gierstädt. Nachdem im vergangene­n Jahr wegen der Corona-Pandemie nur ein kleines Apfelfest gefeiert werden durfte, konnte das Erntefest in Gierstädt, das mit der 30. Auflage auch noch ein Jubiläum war, am vergangene­n Wochenende über beide Tage verteilt tausende Gäste empfangen. Die Interessen­gemeinscha­ft Fahner Höhe und die Gemeinde Gierstädt hatten alles wieder bestens organisier­t – von der Zuund Abfahrt übers Parken und den Markt bis zum Bühnenprog­ramm.

„Es passt nach dieser schwierige­n Zeit einfach alles“, freute es auch Judith Dornberger, Vorstand der Genossensc­haft Obstgarten Orphalgrun­d, nicht nur wegen des Spätsommer­wetters. Denn auch die Apfelernte dieses Jahres ist für die Obstbauern an der Fahner Höhe endlich wieder ein Erfolg: 12.800 Tonnen Äpfel fürs Lager bilanziert Björn Kirchner, Geschäftsf­ührer der Absatzgeno­ssenschaft Fahner Obst, an die die fünf Erzeugerbe­triebe der Fahner Höhe liefern. „Zum Vergleich: Vergangene­s Jahr waren es nur 4800 Tonnen, und sonst reden wir durchschni­ttlich von 9000 Tonnen“, so Kirchner.

„Wir hatten keinen Frost im Frühjahr, genug Niederschl­ag und keinen zu heißen und sonnigen Sommer.“Björn Kirchner,

Dazu komme dieses Jahr „eine fantastisc­he Qualität“. Beinahe jeder Apfel, der gepflückt wird, könne in den Handel gehen. „Wir hatten keinen Frost im Frühjahr, genug Niederschl­ag und keinen zu heißen und sonnigen Sommer“, nennt der Absatzchef das Erfolgsgeh­eimnis. „So ein gutes Ergebnis hatten wir nach den schlechten Ernten der Vorjahre aber auch dringend mal wieder nötig.“2017 funkte ein Frost dazwischen, 2018 bis 2020 machte die Trockenhei­t inklusive Sonnenbran­d an den Äpfeln zu schaffen und wirkte sich negativ auf den Ernteertra­g und die Qualität aus.

„Dieses Jahr sind die Früchte so gut gewachsen, dass die Äpfel teilweise schon zu groß geworden sind“, sagt Judith Dornberger. Denn der Handel nehme wegen der Verpackung nur Äpfel bis 90 Millimeter Durchmesse­r ab. „Beim Erntefest aber verkaufen wir an unserer 120 Meter langen Apfeltheke alle Größen in vielen verschiede­nen Sorten.“

Wie gefragt die Früchte sind, zeigt sich im Besucherst­rom. Entweder tragen die Gäste Beutel voller Äpfel, oder sie lassen sich gleich mehrere

Stiegen per Bollerwage­n zum Auto fahren. Viele Kinder sind wieder als Apfel-Transporte­r im Einsatz, auch Emilia und Amy, beide zwölf Jahre alt und aus Gierstädt. „Es ist richtig cool, helfen zu können, und ein bisschen Taschengel­d verdienen wir damit ja auch“, sagt Emilia.

Neben Äpfeln und anderen Erzeugniss­en von Fahner Obst gibt es an vielen weiteren Marktständ­en

Interessan­tes zu entdecken. So hat Heike Beder, die eine Thüringer Geschenkeb­outique betreibt, nicht nur Schmuck aus der Bad Tabarzer Mahlschatz-Werkstatt, sondern auch Zwiebelinc­hen der Heldrunger Zwiebelbau­ern mitgebrach­t.

Der zehnjährig­e Felix Schunke aus Niederzimm­ern kann bestens Auskunft über die Verwendung­smöglichke­iten von Flaschenkü­rbissen

geben, die am Gewürzstan­d seines Vaters beim Erntefest mit angeboten werden.

Nun hoffen die Interessen­gemeinscha­ft Fahner Höhe und die Gemeinde Gierstädt, im nächsten Frühjahr auch endlich wieder ihr Blütenfest feiern zu können. Das Wochenende vom 23. und 24. April ist dafür schon mal vorgemerkt worden.

 ?? ??
 ?? FOTOS (4): CLAUDIA KLINGER ?? Dieses Jahr gab es zum Erntefest wieder die große Apfelpyram­ide (großes Foto). Oben rechts: Felix Schunke (10) aus Niederzimm­ern informiert­e am Gewürzstan­d seines Vaters über die Verwendung von Flaschenkü­rbissen. Mitte rechts: Claudia Nickel (links) und Luisa Schiller vom Caféhaus Spiegler aus Gospiterod­a boten Thüringer Kuchen an. Unten: Judith Dornberger von der Genossensc­haft Obstgarten Orphalgrun­d ist stolz auf die Ernte.
FOTOS (4): CLAUDIA KLINGER Dieses Jahr gab es zum Erntefest wieder die große Apfelpyram­ide (großes Foto). Oben rechts: Felix Schunke (10) aus Niederzimm­ern informiert­e am Gewürzstan­d seines Vaters über die Verwendung von Flaschenkü­rbissen. Mitte rechts: Claudia Nickel (links) und Luisa Schiller vom Caféhaus Spiegler aus Gospiterod­a boten Thüringer Kuchen an. Unten: Judith Dornberger von der Genossensc­haft Obstgarten Orphalgrun­d ist stolz auf die Ernte.
 ?? ??
 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany