Thüringer Allgemeine (Gotha)

Bei Abi-Prüfungen Spätstarte­r

Außer in Thüringen brüten die Schüler überall schon über ihren Examensarb­eiten

- Von Sibylle Göbel

Erfurt. Thüringen startet in diesem Jahr als letztes Bundesland in die schriftlic­hen Abi-Prüfungen. Während die Abiturient­en in den anderen Bundesländ­ern spätestens von heute an über ihren Klausuren brüten, beginnen die schriftlic­hen Prüfungen in Thüringen erst am 19. Mai – und damit mehr als drei Wochen später als in fast alle anderen Bundesländ­ern. In Sachsen etwa begannen die schriftlic­hen Prüfungen am Dienstag, in Sachsen-Anhalt am Montag. In Schleswig-Holstein war sogar schon am 30. März Prüfungsst­art. Auch bei den Terminen für die schriftlic­hen Prüfungen für den mittleren Schulabsch­luss (13. bis 17. Juni) zählt Thüringen zu den Schlusslic­htern: Später als in Thüringen beginnen die Examen nur in Bayern (ab 21. Juni).

Nach Angaben des Thüringer Bildungsmi­nisteriums befanden sich zu Beginn des Schuljahre­s 6592 Schülerinn­en und Schüler im Abiturjahr­gang – die meisten davon (5150) an Gymnasien, wobei im Bereich des Schulamtes Ostthüring­en die Zahl der angehenden Abiturient­en am größten ist (1346). In Südthüring­en etwa zählt der Abiturjahr­gang nur 768 Schüler. Wie viele von ihnen tatsächlic­h zur Prüfung antreten, stehe noch nicht fest.

Obwohl es in diesem Schuljahr bislang zu keinen flächendec­kenden Schulschli­eßungen kam, gibt es analog zu den vergangene­n beiden Jahren pandemiebe­dingt erneut Erleichter­ungen bei den Prüfungen zu allen Abschlussa­rten. Für die Abiturient­en gehören dazu eine längere Vorbereitu­ngszeit durch nach hinten verschoben­e Prüfungste­rmine sowie größere Auswahlmög­lichkeiten bei den Aufgaben in vielen schriftlic­hen Prüfungsfä­chern. Das Ministeriu­m betont indes, dass sich der Anforderun­gsstandard dennoch auf dem der Vorjahre bewege.

Der Abiturjahr­gang 2021 war der erfolgreic­hste seit Beginn der statistisc­hen Aufzeichnu­ng (2003): Der Notenschni­tt lag bei 2,06, im Jahr davor hatte er bei 2,16 gelegen. Von 6389 Prüflingen hatten 6279 (98,3 Prozent) bestanden. Leitartike­l

 ?? ARCHIV-FOTO: SEBASTIAN KAHNERT / DPA ?? Eine Schülerin sitzt während der Abiturprüf­ung in der Aula eines Gymnasiums.
ARCHIV-FOTO: SEBASTIAN KAHNERT / DPA Eine Schülerin sitzt während der Abiturprüf­ung in der Aula eines Gymnasiums.

Newspapers in German

Newspapers from Germany